How to TEACH NLP

… really good

NLP, diese drei Buchstaben haben sich weltweit verbreitet und finden im privaten wie beruflichen Feld vielfältige Anwendung. Wenn Du bei einem meiner Workshops warst, dann weißt Du das ich NLP nicht nur lehre – sondern ich lehre auch mit NLP. Willst Du hinter die Kulissen erfolgreicher Wissensvermittlung blicken und Dir die besten Techniken abschauen? Dann komm zu diesem Workshop.

Das Lehren von Inhalten ist eine Gabe. Ob es einfach „nur“ um eine Präsentation in Deinem Berufsfeld geht oder ob Du größeren und kleineren Gruppen sinnvolles Wissen vermitteln willst: jetzt ist es für Dich an der Zeit, die Erfolgskriterien für eine komprimierte Lernerfahrung zu kennen. Für Dich öffne ich gerne meine Schatzkiste von fast 30 Jahren erfolgreicher Vermittlung komplexer Sachverhalte.

  • Durchdringe die Geheimnisse des Modells von NLP und lerne damit, die verschiedensten Themen zu lehren
  • Finde Deine persönlichen Stärken bei der Wissensvermittlung
  • Lerne wie Du Wissen UND Erfahrung vermittelst
  • Sa 21. – So. 22. Oktober 2017, Fontane Saal Berlin, 2 Tage, 249 €

Videomitschnitt kaufen

NLP mit NLP zu lehren – das ist mein Ziel auf der Bühne. Meine Techniken eigenen sich jedoch ideal für die Wissensvermittlung in den unterschiedlichsten Bereichen – auch für DICH!

In meinen Workshops erzähle ich normalerweise Geschichten und verberge die Struktur der Didaktik. Diesmal ist es anders. Du wirst erstaunt sein, das ich die beiden Tage systematisch, linear und sequentiell gegliedert habe. Themenblöcke mit je 90 Minuten Dauer strukturieren den Tag in übersichtliche Wissensblöcke. Dazwischen hast Du eine Pause zum Diskutieren, Erholen Kaffeetrinken oder Üben. Hier die genauen Inhalte:

Zeitplan

Samstag

09.00 – 10.30: Setting, Priming und Pacing in der Vermittlung von NLP
11.00 – 12.30: Nested Loops und Metaphern

14.00 – 15.30: Struktur und Inhalt eines NLP Practitioners
16.00 – 17.30: Demonstrationen zur Vermittlung von NLP
17.30 – 18.00: Fragerunde

Sonntag

09.00 – 10.30: Übungen im NLP
11.00 – 12.30: Die Integration des Lernstoffs

14.00 – 15.30: Die Integrationstrance
16.00 – 17.30: Fragerunde – Verabschiedung

Tag 1: Vom Inhalt zur Lehrmethode

1.1 Setting, Priming und Pacing in der Vermittlung von NLP

  • Vier Techniken, wie Du die Teilnehmer von ihrem aktuellen Zustand abholst und sie auf die Vermittlung von NLP vorbereitest: Truismen, metaphorische Programmierung, Herausforderung, Polarisierung
  • Zwei bewährte Methoden, Deine Teilnehmer in den richtigen Zustand zu bringen: Hilfsangebote, Komplimente
  • Die Stimmung im Workshop; Keine Wettbewerbe, keine „Besten“ – Kooperation und gegenseitige Hilfe.l

1.2 Nested Loops und Metaphern

  • Prinzipien der didaktischen Vermittlung von NLP
  • Definition „Metaphern“ Beispiele für Metaphern
  • Wie Du Metaphern mit den Lehrinhalten verknüpfst
  • Typische Fehler beim Aufbau von Metaphern und die Vermeidung
  • Übungen

1.3 Struktur und Inhalt eines NLP Practitioners

  • erklärt an der Struktur des kikidan NLP Practitioner
  • Grossgruppenkonzepte und Kleingruppenkonzepte – Vor- und Nachteile
  • Ein Leitfaden durch die gesamten 10 Tag
  • Die schriftlichen Erläuterungen – Workshopunterlagen
  • Die einzelnen Lehrebenen und ihre Bedeutung
  • Vermittelte Inhalte und die didaktische Aufbereitung
  • Die Ebene der konstruierten Metaphern

1.4 Demonstrationen zur Vermittlung von NLP

  • Wo wird die Demonstration bei der Vermittlung von NLP eingesetzt
  • Nützliche Programmierungen vor der Demonstration
  • den geeigneten Partner für erfolgreiche Demonstrationen finden
  • Das Priming vor den Demonstrationen – Garant für Erfolg
  • Conversational Change – Veränderung ganz nebenbei…
  • Übungen

1.5 Fragestunde

 

Tag 2: Erfolgskriterien guter Didaktik

2.1 Übungen im NLP – Methode, Erklärung, Anweisungen

  • Die Vorbereitung einer Übung
  • Die Struktur einer Übung
  • Sprachstruktur der Erklärungen – do‘s and don‘ts
  • So gelingen Deine Übungen: 4 Tipps aus der Praxis
  • Die schriftliche Schritt für Schritt Anweisung – so wird‘s gemacht

2.2 Integration des Lernstoffs am letzten Tag

  • Die Einbettung der Trance in den Workshoptag
  • Nested Loops: das Schliessen der einzelnen Loops
  • Pointers und Loopanker: Begriffsdefinintion, Einsatz, Verifizierung
  • Wie Du Deinen Workshop erfolgreich beendest.
  • Das Feedback – schriftlich, mündlich, der Feedbackbogen

2.3 Die Integrationstrance – Aufbau, Inhalte, Gestaltung

  • Wie ist eine Integrationstrance (IT) aufgebaut
  • Beispiele aus der Praxis
  • Wie bezieht sich die IT auf den Lehrstoff
  • Was kannst Du mit einer IT erreichen – und was nicht…
  • Die geführte Trance
  • Die Trancemetapher
  • Posthypnotische Einbettungen subbewusster Integrationsbefehle

2.4 Fragestunde – Verabschiedung

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
How to TEACH NLP hat 0 von 5 Sterne bei insgesamt 0 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email