Block 3: NLP Workweek in Berlin

Hypnose, Charisma und mehr

Die Inhalte dieses Workshops findest Du an anderer Stelle auf dieser Webseite. Für Dich steht jedoch die erste große Herausforderung an. Während der Übungszeit am Nachmittag hast Du Gelegenheit, erste Erfahrungen mit Übungsgruppen zu machen.

charisma1

Im Grundkonzept besteht der Workshop aus drei Blöcken. Die ersten zwei Tage beschäftigen wir uns mit den Techniken zur geeigneten Veränderung des Bewusstseinszustandes. Gemeinhin wird dies im Sprachgebrauch „Hypnose” genannt. Es gibt viele Methoden und Techniken, um einen jeweils für unsere Zwecke nützlichen Zustand zu erreichen. Für diejenigen, die sich schon etwas mit der Thematik beschäftigt haben, seien nur die Stichworte „nonverbale Induktionstechniken”, „Elman-Induktion”, „Doppelinduktion nach Dr. Erickson” usw. genannt.

Wir machen uns gemeinsam mit den Werkzeugen vertraut, die uns in den nächsten Tagen begleiten und die wir nutzen werden. Wenn Du Dich zum ersten Mal mit dieser Thematik beschäftigst, kannst Du beruhigt zu diesem Workshop kommen. Es nehmen so viele erfahrene Teilnehmer teil, dass Du immer einen Übungspartner finden wirst, der Dir offene Fragen beantwortet und Dir zeigt, wie einfach die vermittelten Techniken auch für Dich anzuwenden sind.

Auch die schnell funktionierende Induktionstechnik der Elman-Induktion sollst Du mit viel Nutzen für Dich und andere anwenden lernen. Erfahre, wie einfach es ist, Schmerzen nach Belieben in Dir und in anderen auszuschalten oder abzuschwächen. Dies wird Dir nicht nur beim Zahnarzt helfen, sondern Du kannst darüber hinaus den Grundstein legen, anderen Menschen ihr Leben in vielerlei Hinsicht zu erleichtern.

Jeweils am späteren Nachmittag werden wir uns dann in kleinen Gruppen mit dem Auflösen „eingeschlossener Gefühle” und Traumata beschäftigen. Dass dies ohne großes Psychodrama und ohne komplizierte und lang dauernde Techniken extrem einfach und effektiv möglich ist, war für mich das Kriterium, diese Technik in den Workshop aufzunehmen. Ich habe für mich selbst in wenigen Tagen so viel davon profitiert, dass ich dieses Geschenk gerne an alle Teilnehmer weitergebe.

Die nächsten drei Tage sind dem Format „Charisma” gewidmet, das ich nach vier Jahren Entwicklungszeit in der jetzigen Form erstmals im Mai 2010 mit viel Erfolg auf die Bühne brachte. Dutzende E-Mails von begeisterten Teilnehmern haben meine Annahme bestätigt, dass sich das Leben von selbst zum Positiven verändert, wenn Du an den „geeigneten Knöpfen” drehst. Überlasse mir einfach die Arbeit, nimm an den Übungen teil und Du wirst auch ohne hartes Lernen schnell merken, wie sich Dein Leben mehr nach „hin zu”, mehr nach „Positives möglich machen” und mehr nach „der beste Fall” verändern wird.

Nach meiner Erfahrung funktionieren die Methoden des Wünschens nach Esther Hicks oder „The Secret”, oder „The Key” oder wie sie auch immer heißen mögen. Allerdings reicht nach meinen Erkenntnissen die „Wunschantenne” nur dann bis in die ausführende Matrix des Universums, wenn die positiven Gefühle dazu stimmen. Je höher Du mit guten Gefühlen schwingst, desto mehr gelangt von Deinen Wünschen ins Universum. Wenn Dir als Ergebnis dieses Workshopblocks also auffällt, dass mehr von dem, was Du Dir wünschst, auf die eine oder andere Art und Weise in Erfüllung geht, dann hat das durchaus seine Richtigkeit.

Mit unseren täglichen Auflösungen sind wir in diesen Tagen dann schon bei den „Herzensmauern” angelangt. Du wirst die befreiende Erfahrung machen, wie leicht sich Dein Leben anfühlt, wenn Du Stück für Stück die alten und belastenden Traumata, die eine Mauer um Dein Herz bilden, auflöst. Mit den daraus resultierenden Veränderungen wirst Du diese Erfahrung auch leben können und wissen, dass es mehr als ein Gehirn in Deinem Körper gibt, das Du „ertüchtigen” kannst, die besten Dienste für Dich zu leisten.

Dann beschäftigen wir uns in den zwei verbleibenden Tagen mit den Möglichkeiten, Automatismen und Substrategien in Dein Unbewusstes zu installieren, die Dir die tägliche Erledigung Deiner Routinearbeiten erleichtern.

In diesen Tagen kannst Du auch — wenn Du willst und derlei Konzepte in Deinem Leben Platz haben — die Erfahrung einer hypnotischen Rückführung in vergangene Leben machen. Gleichzeitig kannst Du alte und negative Erfahrungen, die mit in Dein jetziges Leben hinübergelangt sind, ein für alle Male auflösen. Für manchen Menschen (wie auch für mich) bringt diese Erfahrung dramatische Veränderungen mit sich.

Du hast über die Tage ganz nebenher gelernt, Dich und andere schnell in einen geeigneten Bewusstseinszustand zu bringen. Du schwingst in guten Gefühlen und bist mit Dir im Reinen. Dann kannst Du jetzt, am letzten Tag, erfahren, wie Du die „Matrix” anzapfst und mit Menschen auf der ganzen Welt arbeiten kannst, ohne dass sie physisch im Raum anwesend sind.

Für viele Menschen klingt dies wie Quacksalberei und esoterisches Wischiwaschi. Erst wenn Du selbst die praktischen Erfahrungen gemacht hast, wirst Du verstehen, dass Du zu einer Minderheit gehörst, die in sieben Tagen gelernt hat, sich über einengende Konventionen und limitierende Glaubenssätze unserer Gesellschaft hinwegzusetzen und auf der Basis selbst gemachter Erfahrungen entscheiden, was der Segen für Dich und die Gesellschaft in der Zeit nach dem Workshop sein kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Block 3: NLP Workweek in Berlin hat 0 von 5 Sterne bei insgesamt 0 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email