Block 6: Teilnahme am NLP Practitioner in Berlin

Werde Gruppenleiter & Vorbild

Inhalt des Artikels

Bist Du bereit für zehn Tage harter Gruppenarbeit? Kannst Du zwanzig Menschen, jeden Tag anderen, ein Vorbild sein? Kannst Du jeden Tag eine andere Übungsgruppe anleiten? Kannst Du Teilnehmer motivieren, trösten, führen? Willst Du Teil des Hintergrundgeschehens des NLP Practitioners mit mehreren hundert Teilnehmern sein? Dann bist Du richtig.

NLP Practitioner Berlin - Chris MulzerZehn Tage also — mittendrin. Vorbild sein, für jene, die das erste Mal mit dem Modell von NLP und mit mir in Berührung kommen. Das ist sehr anstrengend und es gibt wahrscheinlich selten eine Erfahrung in Deinem Leben, die in kurzer Zeit so viele Lernerfahrungen bereithält. Dabei bist Du nicht nur verantwortlich für die Betreuung der Teilnehmer, sondern auch für die Unterweisung und Beratung der Master Practitioner, die nicht am TrainerTrack teilnehmen.

Jetzt kannst Du alle Deine theoretischen Erfahrungen in die Praxis umsetzen. Glücklicherweise wechselt Deine Gruppe jeden Tag und Du kannst auch jene Erfahrungen, die aus Deiner Sicht nicht so positiv verlaufen sind, täglich mit einer neuen Gruppe korrigieren.

Viele Teilnehmer versichern mir: „Das war die intensivste Erfahrung in meinem Leben!” Und so soll es sein. Danach wirst Du die Welt mit anderen Augen sehen. In den 15 Tagen dieses kombinierten Workshops lernst Du, all Dein Wissen und all Deine Fähigkeiten zu integrieren und mit größeren Gruppen umzugehen. Bleib jedoch ganz zuversichtlich: Die Anforderungen an die einzelnen Teilnehmer werden dem aktuellen Grad der Persönlichkeitsentwicklung angepasst.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on email
Mehr zum lesen

Wann lügt ein Mensch?

„Du sollst nicht lügen!“ So steht es in der Bibel geschrieben. Trotzdem passiert es Dir mehrmals am Tag, dass Du abwägen musst: Vertrete ich meine Wahrheit, oder stelle ich meine Wahrheit auf unterschiedliche Art und Weise dar. Eine solche Art der

Autogenes Training

Da gab es einen, der schon 1920 beobachtete, dass die zunehmende Technisierung und die Methoden der Arbeitsteilung zu einer „Entpersonalisierung“ der Großstadtmenschen führten. Er beobachtete ein Phänomen, das man später in Fachkreisen mit dem Anglizismus „Stress“ benannte. Er überlegte sich eine Methode,

Ankern Teil 3 Gute Gefühle aus der Dose

Ankern: Emotionen hervorrufen und speichern

Im diesem Artikel über das Ankern geht es darum, WAS Du nutzen kannst, um etwas zu ankern. In den meisten NLP Anwendungen willst Du Gefühle ankern, gute Gefühle. Sie sind der „Zugangscode“ für viele der positiven Veränderungsstrategien, für die das

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email