Stelle Dich jeder Herausforderung in 5 Schritten

Ohne Fleiß kein Preis

Wie oft hast Du Dich bei dem Gedanken ertappt, den unseligen Konjunktiv der Zukunft in Form von: „Ja, eigentlich müsste ich….!“ zu verwenden und es dann doch wieder beim Alten belassen. Ja, ich weiß, Du weißt es, wir alle wissen es: so ändert sich nix, schon gar nicht zum Besseren. Von überraschend vielen Lesern habe ich jedoch teilweise sehr detailliertes und sehr positives Feedback bekommen über die Ergebnisse Ihrer Experimente. Ich weiß also, dass Dir mein Geschreibsel, so Du es denn anwendest, hilft. „Da stimmt doch etwas nicht zusammen!“, habe ich mir gedacht. „Wie kriege ich meine Leser dazu, in die Aktion zu gelangen?“, habe ich mich gefragt.

Ich habe einfach keine Lust, so sehr sich das Mancher auch wünschen mag, Dich gegen Deinen Willen und möglichst noch subbewusst versteckt zu programmieren, damit Du Dinge tust, von denen Du zwar überzeugt bist, sie täten Dir gut, aber selber keine Strategien entwickeln willst, sie tatsächlich umzusetzen. Fällt Dir das Paradoxe im letzten Satz auf? Ich mache Dir stattdessen heute ein Angebot. Ich helfe Dir, Dein Leben in die Hand zu nehmen und motiviere Dich zu einem „ACT ON IT“. Ich habe mir deshalb einen 5-Schritte Plan für Dich überlegt:

Schritt 1: Was willst Du erreichen?

Du überlegst Dir, was Du als WICHTIGSTES in Deinem Leben SOFORT ändern willst. Dazu kannst Du die letzten zehn Newsletter nochmals zur Hand nehmen. Frage Dich: „Was ist das Eine, das Wichtigste, das mir sofort eine dramatische Veränderung zum Positiven in mein Leben bringen wird.“ Was musst Du dazu an Verhalten ändern oder annehmen?“

NLP Übungsgruppe - gründen, organisieren, leiten
NLP Elemente 08 inkl. Das NLP Allergieformat nach Robert Dilts

Warum  nicht selbst aktiv werden und eine NLP Übungsgruppe gründen? Viele Teilnehmer an meinen Workshops fragen mich, wo es Informationen über NLP Übungsgruppen in ihrem Heimatort gibt. Oft ist die Enttäuschung groß, wenn es an dem Ort, keine NLP Übungsgruppe gibt. "Warum gründest Du nicht einfach selbst eine Übungsgruppe?", frage ich. Die häufigste Antwort darauf: „Ich habe keine Ahnung, wie man das macht!“

ab 89,00 €  ...mehr erfahren

Schritt 2: Wie willst Du es erreichen?

Entwirf Dir einen Plan für die nächsten drei Monate, wie Du Dein Verhalten innerhalb dieser Zeit zum Positiven verändern wirst. Hier ein Beispiel: Ich werde nach drei Monaten kontinuierlich jeden Tag 15 Minuten Yoga gleich nach dem Aufstehen machen. Dein Plan sieht dann vielleicht vor, in der ersten Woche zweimal fünf Minuten einen Teil der Übungen umzusetzen. Die zweite Woche zweimal 10 Minuten. Dann dreimal 10 Minuten und so weiter. Überlege Dir, wie Du Dich allmählich in Dein neues Verhalten einleben möchtest. Du hast ja drei Monate Zeit. Setze Dir also DEIN Ziel und überlege, wie Du es umsetzen wirst.

Schritt 3: Mach Dein Vorhaben publik

Erzähle deinem Vorhaben einem guten Freund, mach es im Familien-, Bekannten- oder Geschäftsumfeld bekannt. Teile Deine Pläne allen mit. Kommuniziere nach außen was Du erreichen willst!

In unserer heutigen Zeit ist zWir haben extra für diesen „Wettbewerb“ eine Gruppe bei facebook gestaltet. Veröffentliche Dein Ziel und Deinen Plan dort.

Schritt 4: Act on it !!!

Fang an! Setze Dein Vorhaben um. Berichte mindestens einmal jede Woche über Deine Erfolge – und Deine Misserfolge. Sei ehrlich, am Ende belügst Du doch immer nur Dich selber. Glaub mir, auch Dein „Versagen“ adelt Dich und Du wirst feststellen, dass Du damit nicht alleine dabei bist.

Schritt 5: Belohne Dich

Um ein Zeichen zu setzen, belohne Dich. Überlege Dir einen Preis, den Du Dir für Dein Durchhalten verleihst. Belohnungen sind wichtig!

Der Weg ist das Ziel

Es geht mir bei dieser Aktion nicht nur um Deinen Erfolg, es geht mir vor allem um den WEG, den Du gehst. Dein Weg, hin zu MEHR Selbstdisziplin, hin zu einem BESSEREN, selbstbestimmteren Leben. Am Ende Deiner 3 Monate wird sich ja herausstellen, ob und wie Du Dein Ziel erreicht haben wirst. Lass deshalb auch die Anderen an Deinem Erfolg (das setze ich jetzt einfach mal voraus) teilhaben. Im schlechtesten Falle hast Du zwar Dein Ziel nicht erreicht, hast aber eine Menge Neues gelernt. Ich werde selbstverständlich viele Beiträge mitlesen und an guten Ratschlägen nicht sparen. Wenn es denn eine Motivation für Dich ist, kannst Du Dir vorstellen, auf diese Art ein persönliches und indirektes Coaching von mir zu bekommen. Nachdem ich schon seit einigen Jahren kein persönliches Einzelcoaching mehr mache, ist dies eine gute Chance, doch noch etwas in dieser Richtung von mir „abzustauben“.

Hier nochmals ein kleines Beispiel

Vielleicht willst Du in 3 Monaten 10 kg abnehmen. Also statt 100kg dann 90kg wiegen. Dazu wirst Du 3 mal pro Woche eine Stunde stramm gehen (Puls über 120) und mit Hilfe eines von Dir geführten Ernährungstagebuches darauf achten, dass Du jeden Tag weniger als 2000 kcal zu Dir nimmst. Formuliere Dein Ziel klar und messbar. Überlege Dir, wieviel Du Dir am Anfang zumuten willst: In der ersten Woche zweimal eine halbe Stunde gehen und jeden Tag aufschreiben, wie viele Kalorien Du zu Dir nimmst. Das kannst Du doch, oder? In der nächsten Woche eine Steigerung: Ein Tag unter 2000 kcal und an zwei Tagen eine Stunde stramm gehen. Verstehst Du das Prinzip? Finde heraus, wieviel Du WIRKLICH umsetzen kannst und mach’s einfach! Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Herausforderung. Darf ich Dich nochmals erinnern: Wenn das, was Du tust, nicht zum Ziel führt, TUE ETWAS ANDERES.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,00 out of 5)
Stelle Dich jeder Herausforderung in 5 Schritten hat 4 von 5 Sterne bei insgesamt 3 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email