Teil 7: Nützliche Ergänzungen zum NLP

Was gibt es neben NLP noch für nützliche Dinge?

Inhalt dieses Teils:

Hast Du den Mut zur Veränderung?
Bewährte Strategien für Deinen Erfolg im Leben

Damit sich Veränderungen in Deinem Leben auch dauerhaft manifestieren, gibt es einige Grundregeln zu beachten. Für viele Menschen ist nämlich Veränderung ein unwillkommener Prozess. Dabei kann Veränderung so einfach sein. Mit dieser Produktion gelingt Dir Veränderung fast nebenbei. Es gilt der Grundsatz: Wenn schon Denken, dann positiv Denken! In diesem Paket findest Du die besten Strategien aus den vielen, intensiven kikidan Veränderungsworkshops.

ab 249,00 €  ...mehr erfahren

Transkript der nützlichen Ergänzungen zum Modell von NLP

Hallo, herzlich willkommen zum Teil sieben meiner Serie: „Was ist NLP?”

Und eigentlich dürfte ich diesen siebten Teil gar nicht innerhalb dieser Serie nutzen, weil in diesem siebten Teil werde ich alles das erklären und aufführen, was ich meine, was völlig zu unrecht seinen Platz, aus welchen Gründen auch immer, im Modell von NLP nicht gefunden hat.

Natürlich, das Modell von NLP entstand in den 70ern und in den 70ern waren bestimmte Dinge, die wir heute als selbstverständlich betrachten, so einfach noch nicht entdeckt, erfunden und bekannt. Oder, auf der Basis des Zufalls, haben Richard Bandler und John Grinder, die Entwickler des Modells von NLP, auf andere Menschen geguckt, z. B. auf Milton H. Erickson und einfach, weil sie schon nicht mehr am Leben waren oder weil sie in ihren Tätigkeiten ganz anderen Dingen nachgingen und ganz andere Prioritäten gesetzt hatten, hat es sich nicht ergeben, dass Menschen, die Informationen zur Verfügung hatten, die eigentlich hervorragend in das Modell von NLP gepasst hätten, nicht berücksichtigt wurden. Ein Beispiel ist die Utilisation und Induktion von Dave Elman.

NLP kommt aus einer Zeitströmung oder ist in einer Zeit entstanden und ist in einem Gesellschaftskontext entstanden und wird in einem Gesellschaftskontext angewendet, der sehr allmächtig, bestimmend vom Ansatz her ist. Das bedeutet, wenn mir eine kleine Metapher erlaubt ist, dass Du nur zu mir zu kommen brauchst und sagen kannst: „Chris, ich habe dieses und dieses Problem” und dann, das sagt das amerikanische Wort: „I do NLP with you”, und dann mach ich ein bisschen NLP mit Dir und drück diesen einen Knopf und leg diesen Schalter um und dann hast Du all das, was dich vorher belastet hat, los und das, was Du tun konntest, kannst Du tun, was du nicht tun wolltest, brauchst Du nicht mehr zu tun und die Welt ist wunderbar in Ordnung.

In meinem Weltbegriff ist das eine etwas naive Art der Interpretation von NLP, die aber in dem deterministischen Modell des Gesellschaftsmodells in Amerika so ein bisschen seinen Ursprung hat, die aber, wie ich meine, dem Menschen an sich nicht gerecht wird. Ich finde, wir Menschen bestehen nicht aus Schaltern und aus Knöpfen, die man nur drücken muss, um entscheidende und gewollte Ergebnisse zu erzielen, sondern wir sind Menschen mit Notwendigkeiten, mit einem Herz, mit Gefühlen und ich finde, es gehört schon auch ein bisschen mehr dazu als einfach nur dieses Drücken von Knöpfen oder das Anwenden von Strategien und Formaten, wie in den vorherigen Teilen ja angedeutet.

Wenn ich davon ausgehe, dass das korrekte Modell von NLP auch dasjenige ist, das in diesem Determinismus Dinge ganz reglementiert anwendet, dann bin ich ja nicht mit Milton H. Erickson in der Hypnose gut bedient, der einen sehr umständlichen, indirekten und verdeckten Weg ging, um seine Dinge zu erreichen, sondern da bin ich mit Dave Elman eigentlich sehr viel besser beraten. Dave Elman, der sich Zeit seines Lebens überlegt hat, wie er eine hypnotische Induktion so in sich schachteln und staffeln kann, dass er innerhalb von drei Minuten zu einer utilisierbaren Tieftrance kommt, die er z. B. nutzen kann, und das war sein Hauptanwendungsgebiet, um Zahnärzten oder um Patienten bei Zahnärzten Schmerzfreiheit zu garantieren. Ich habe mir das Modell der hypnotischen Induktion von Dave Elman sehr genau angeguckt und in anderen Bereichen, in diesem Kanal, den Du jetzt gerade siehst, wo immer Du das auch guckst, kannst Du noch sehr viel tiefer eintauchen, nur finde ich, wenn NLP diese Art von Bestimmtheit und Determinismus haben soll, dann darf auch das Modell der Hypnose etwas Zusätzliches bekommen, was ihm diese Bezwingbarkeit und diese Unmittelbarkeit der Anwendung gibt. Dave Elman, mit seiner Induktion, wäre für mich eine Art der Bereicherung im Modell NLP, die ich auch bei anderen Menschen gerne vermittelt sehen würde, die ich in meinem Practitioner, zumindest im Master-Practitioner, in einer sehr genauen Art und Weise utilisiere und meinen Mastern beibringe.

Ein Weiteres ist die und das sind eher nebensächliche Kleinigkeiten, ein Weiteres ist die Sedona Methode, eine Art und Weise, mit Gefühlen für Dich und mit anderen Menschen umzugehen, vielleicht sogar noch kombiniert mit einer Art von hypnotischer Induktion, Gefühle, unerwünschte Gefühle, einfach loszulassen. Das ist es, was Dir die Sedona Methode beibringt und was ich auf meine Art und Weise so umgebaut habe, dass es Dir, innerhalb des Modells von NLP, zu großem Nutzen gereicht. Eine weitere Art von zusätzlicher Technik und jetzt — ich bin sehr vorsichtig, was ich hier sage — denn ganz am Anfang, in meiner allerersten Aufzeichnung, habe ich von Alfred Korzybski gesprochen, einem der Begründer des Modells von NLP, der das theoretische, linguistische Fundament gelegt hat, dass überhaupt NLP entstehen konnte. In einer linguistischen Seitenlinie hat sich aus den Grundlagen, aus seinen Vorschlägen zum neurolinguistischen Training, eine Art von Modelltheorem entwickelt, Sprach-, eine Art von Sprachmodell entwickelt, was nur in geringen Teilen seinen Einfluss auf das Modell von NLP genommen hat, nämlich in „Die Landkarte ist nicht die Landschaft”, das ist der Satz, der die Grundannahme gewesen ist, die ich im ersten, anfänglichen, in der Einleitung vorgestellt habe. Da steckt ein ganzes System dahinter, ein System, was in seiner Konsequenz zu dramatischen Unterschieden in der Wahrnehmung der Wirklichkeit führen kann. Das Sprachmodell, das dahinter steckt, nennt sich E-Prime und auch an anderer Stelle habe ich mich über E-Prime ausgelassen und wenn Du zu mir zum Practitioner kommst, wirst Du feststellen, dass ich sehr viel mehr von diesem, von diesem Sprachteil, was ein ursprünglicher Bestandteil von NLP war, was aber nicht komplett seinen Eingang in das Modell gefunden hat, nutze und den Menschen beibringe.

Es gibt viele, viele, viele andere Kleinigkeiten, lass mich z. B. Klopfen — EFT, ach …, Modelltheoreme, die von anderswo herkommen. NLP, finde ich, ist heute noch ein Modell, das weit offen sein sollte. Und ich rate Dir sehr, wenn Du Dich dafür interessierst, eine Grundausbildung im Modell von NLP zu machen, Dir den Trainer anzugucken, der das Modell von NLP vermittelt und auch durchaus einmal zu fragen, was ist es denn, was er oder sie Dir darüber hinaus noch zu vermitteln hat? Was für eine Art von Mensch ist das und wie meistert dieser Mensch, der Dir etwas über Dein Leben vermitteln möchte, sein eigenes Leben?

In diesem Sinne möchte ich meine Betrachtungen und Ausführungen zum Modell von NLP jetzt abschließen und wie es in der Vermittlung des Modells so üblich ist, wirst Du vielleicht mitgekriegt haben, dass ich mich auf die eine oder andere Art und Weise, damit die Katze sich quasi wieder ein bisschen in den Schwanz beißt, auf den ersten Teil meiner Ausführungen bezogen habe, man nennt das einen geschlossenen Nested Loop, in der Vermittlung des Modells von NLP. Ich bedanke mich sehr bei Dir, dass Du mir Deine Aufmerksamkeit geschenkt hast und ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn das, was ich Dir zu sagen hatte, dazu führen wird, dass Du Dir überlegst, bei mir, irgendwann einmal, vielleicht sogar schon bald, genauer in dieses Modell von NLP einzusteigen, es näher betrachten zu wollen und für Dich und für Dein Leben das aus dem Modell von NLP zu ziehen, was Dir hilft, das, was Du erreichen möchtest im Leben, auf sehr viel elegantere, sehr viel einfachere und mit sehr viel mehr Guten-Gefühl-habender-Ebene, für Dich erreichbar wird.

Tschüss und wir sehen uns in einem Workshop von mir.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Teil 7: Nützliche Ergänzungen zum NLP hat 0 von 5 Sterne bei insgesamt 0 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email