Persönlichkeit entwickeln mit NLP

NLP an Dir selbst angewandt ... oder sowas ... !

Wenn Du das Modell von NLP für die Entwicklung Deiner Persönlichkeit nutzen möchtest, empfehle ich Dir, neben all den Techniken und Formaten, ganz besonders die Grundannahmen im Modell von NLP zu beachten. Wenn es Dir gelingt, nur EINE der Grundannahmen dauerhaft in Dein Leben zu integrieren, hast Du bereits einen großen Entwicklungsschritt gemacht.

Darf ich vielleicht gleich mit dem wichtigsten Beispiel beginnen:

„Ändere den Prozess Deiner Wahrnehmung, nicht den Inhalt.“ (Mehr dazu im eigenen Artikel)

Denke eine Augenblick darüber nach, was Du gerade gelesen hast. Was bedeutet der kurze Satz für Dich und für Dein Leben? Mir stellt sich nämlich dabei sofort eine logische Frage: Wie kann ich es anstellen, den Prozess zu verändern, mit dem ich meine Realität wahrnehme? Denn dann scheint sich ja auch meine Realität zu verändern …

Vielleicht willst Du zuerst damit beginnen, Dich über eine Zeit hinweg selbst zu beobachten. Wie nimmst Deine Realität wahr? Vielleicht sagst Du: „… ganz normal, wie immer …!“ Ja sicher, aber was für DICH normal ist, mag für andere Menschen ganz aussergewöhnlich sein! Vielleicht kommst Du einer relativ objektiven Wahrnehmung näher, wenn Du Dir einige eher generelle Fragen stellst. Was meinst Du?

  • Geht es unserer Wirtschaft momentan gut oder schlecht?
  • Ist es einfach, einen neuen Job zu finden?
  • Ist es einfach Deinen idealen Partner zu finden?
  • Sind die Menschen in Deiner Umgebung freundlich zu Dir?
  • Bist Du beliebt?
  • Ist Persönlichkeitsentwicklung schwer oder einfach?
  • Bist Du erfolgreich?
  • Hast Du genug Selbstbewusstsein?
  • Hast Du mehr gute oder mehr schlechte Laune?

Wirksame Kreativtätsstrategien mit NLP
NLP Elemente 04: Kreatives Schaffen auch in Deinem Leben

Oft ist es wirklich nützlich, bei Bedarf Deine Kreativität einfach einschalten zu können. Dein Leben wird so viel bunter und vielfältiger, wenn Du die alten und eingetretenen Pfade verlässt und die Wege der Künstler beschreitest: Kreatives Schaffen - auch in Deinem Leben.

ab 89,00 €  ...mehr erfahren

Ist Dir vielleicht aufgefallen, dass die Antwort auf Deine Fragen (und damit die Wahrnehmung Deiner Realität) stimmungsabhängig ist? Mit richtig guter Laune scheint Dir alles möglich, bei schlechter Laune tun sich an jeder Ecke Hindernisse auf. Das spricht für folgende Erkenntnis: „Mit schlechten Gefühlen triffst Du schlechte Entscheidungen, mit guten … bessere!“

Wie wenig wird dieser Satz beherzigt, obwohl doch das Modell von NLP genügend Techniken zur Verfügung stellt, Deine Stimmung nach Belieben zu ändern… ALLES geht leichter, wenn Du Dich gut fühlst. Dafür sprechen mehrere Gründe:

Je besser Du gelaunt bist,…

… desto mehr nimmst Du die Welt in ihren positiven Möglichkeiten wahr.
… desto bessere Entscheidungen wirst Du treffen.
… desto mehr wollen andere Menschen mit Dir zu tun haben.
… desto besser wirst Du auf unterschiedliche Situationen reagieren.

Deshalb gleich ein paar Vorschläge und Techniken für Deine gute Laune:

Technik Nummer Eins: Ganz ohne NLP

Habe viel Spass im Leben. Mache möglichst viele Dinge, die Dir Spass machen, habe viele gute Freunde  und verbringe Deine Zeit mit ihnen. Das ist doch ganz einfach … oder glaubst Du etwas anderes? Dann wird es Zeit, Deine Realität zu überprüfen und in diesem Sinne zu verändern.

Technik Nummer Zwei: Verändere die Submodalitäten Deiner Erinnerung

Erinnere Dich an eine Situation in der Du richtig „gut drauf“ warst. Achte darauf, dass Du die Situation so erlebst, wie Du sie damals erlebt hast, also durch Deine eigenen Augen (assoziiert). Wenn Du assoziiert bist, erlebst Du die Gefühle von damals sehr viel intensiver. Vielleicht machst Du den Film (sollte es sein…) in Deinem Kopf attraktiver: mach Dich zum Helden – es ist DEIN Kopf. Wenn Du es beherrscht, kannst Du das resultierende Gefühl ankern und nach Belieben verstärken.

Technik Nummer Drei: Löse Gefühle über einen „Knopf“ (NLP: Ankern) aus

Jedes Mal, wenn Du etwas Tolles erlebst, kannst Du Dir einen sogenannten gute Laune Anker setzen. Mach es doch wie Pavlow: Jedes Mal, wenn Du mitten in der Situation bist, balle die Faust und sage (zum Beispiel!) YEAH…kikeriki Und lache laut. Das nennt man im NLP einen „überlappenden Anker“ weil er sowohl kinästetisch (Faust) als auch akustisch (Yeah, kikieriki) funktioniert. Diesen Anker kannst Du immer dann auslösen, wenn Du zu wenig gute Laune hast.

Technik Nummer Vier: Die kinästhetische FPC:

Die Überschrift ist gleichzeitig ein Weblink. Sieh Dir das Video ein paar Mal an. Das, was Du siehst, ist weder Zauberei, noch Religion, noch Gehirnwäsche. Es ist präzises  NLP – angewandt. Das NLP-Format, das ich im Video demonstriere ist eine abgewandelte kinästhetische Fast Phobia Cure. Abgewandelt deswegen, weil es keine Phobie aufzulösen gibt.

Dabei benutze ich zwei Anker, die ich  vorher installiert hatte. Vielleicht willst Du Dir überlegen, wie Du solche Anker installieren würdest. Bei nächster Gelegenheit kannst Du es dann mit einem Übungspartner ausprobieren.

Siehst Du, nun hast Du bereits eine der wichtigsten Strategien für eine dauerhafte Veränderung Deiner Persönlichkeit ganz nebenbei erfahren. Ändere den Prozess Deiner Wahrnehmung, in diesem Falle in Richtung viel mehr positiver Gefühle, und Du änderst Deine Realität. Die Menschen um Dich herum werden Dich anders behandeln, es werden sich Türen für Dich öffnen und das Leben an sich wird viel positiver verlaufen.

Glaubst Du nicht? Naja, da hilft nur eins…… viel Spass dabei! Wenn der Erfolg ausbleibt, hast Du noch zwei Möglichkeiten: lass es sein, es ist eben nix für Dich, oder – komm zum NLP Practitioner. Dort wirst Du keine Wahl haben, gute Laune ist die Grundvoraussetzung zum intensiven Lernen und das wirst Du während der zehn Tage garantiert haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,00 out of 5)
Persönlichkeit entwickeln mit NLP hat 4 von 5 Sterne bei insgesamt 3 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email