Das Cello Experiment

Eine Trance, die „schief” lief.

In der NLP Ausbildung zum NLP Practitioner in Wien im Februar 2010 habe ich in Zusammenarbeit mit dem Cellisten Ulrich Maiss ein interessantes und ungewöhnliches Experiment durchgeführt, das auf eigentümliche Weise „schief“ lief.

cello2Grundsätzlich wollte ich mit einer Variation der Elman Hypnoseinduktion und mit einer entsprechenden Utilisierung synästhetische Phänomene (Sinnesüberlagerungen) hervorrufen. Ich wollte, dass beim Hören der Musik lebendige, farbig-visuelle Halluzinationen auftreten.

Ich wählte die Suite Nr. 1 in G-Dur für Violincello solo (Bachwerkeverzeichnis 1007) von Johann Sebastian Bach als Anker dazu aus. Das heißt, dass ich zuerst die Trance sprach und die Teilnehmer DANACH diese Suite hörten. Die Cello Suite spielte Ulrich direkt im Anschluss an die Trance live.

Hier kannst Du die originale Version vom NLP Practitioner in Wien 2010 anhören.

Und hier kannst Du die Doppelinduktion aus dem NLP Practitioner 2010 in Berlin anhören. Diese Version solltest Du unbedingt mit Kopfhörern hören.

Im Verlaufe der Trance, geleitet durch die Emotionen der Teilnehmer, „veränderten sich“ jedoch meine geplanten Suggestionen. Ich stellte nach der Trance und während der gleich anschließenden Cellosuite fest, dass sich auch bei den Gefühlswahrnehmungen der Teilnehmer starke Veränderungen bemerkbar machten und den Emotionen, die in der Musik verborgen liegen, weiten Raum ließen.

Im nächsten Practitioner setzten wir das Experiment fort. Ich spielte die Aufnahme meiner ursprünglichen Trance über Lautsprecher ein und sprach den gleichen Text mit unterschiedlicher Betonung und zeitversetzt (analoge Markierungen durch Überlagerungen) nochmals dazu. Du hörst also zwei Trancen in einer. Das ist sehr intensiv.

Wenn Du willst, kannst Du das Ergebnis hier herunterladen.
Bitte beachte jedoch, dass die Trance NUR mit dieser Suite funktioniert. Wir haben mehrere subbewusste Akkordanker (überlappende Akkorde in beiden Stücken) eingebaut, die sich genau auf dieses Stück beziehen. Du kannst das Experiment mit kleinen Einschränkungen auch zu Hause durchführen.

 

Hier kannst Du auf youtube die Suite für Violincello solo anhören. Dieses Musikstück programmiert die akustisch-synästhetischen Halluzinationen.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 votes, average: 3,00 out of 5)
Das Cello Experiment hat 3 von 5 Sterne bei insgesamt 7 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

Die Unheilbare Gesundheit

„Gesundheit ist ein anhaltender Zustand vollständigen physischen, seelisch-geistigen und sozialen Wohlbefindens.” So definiert die Weltgesundheitsorganisation den Zustand der Gesundheit. Vielen Menschen

weiterlesen »

Ein Kommentar

  • ich habe das experiment probiert, leider hab ich keinerlei effekte gehabt, ausser, dass die musik WUNDERSCHOEN ist, und ich mit ihr gleiten und relaxen konnte. aber spezielle effekte, bilder hatte ich nicht. auch der Diamant war sehr schwer fuer mich zu visualisieren. Es hat mich gewundert, da ich viel Meditation und Visualisierungsarbeit mache.ICh werde es sicher nochmal probieren. Danke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email