Allergien lindern mit einem NLP Tranceformat

Das Allergieformat nach R. Dilts in der Trancefassung

Vor einiger Zeit habe ich hier das Allergieformat nach Robert Dilts vorgestellt. Die einzelnen Schritte erfordern durchaus Erfahrung mti dem Modell von NLP. So viele Leser haben mir geschrieben, dass sie gerne dieses Format für sich und Andere anwenden würden, wenn nur die komplizierten Anweisungen nicht wären. „Nun“, habe ich mir gedacht, „da kann ich Abhilfe schaffen!“ Ich habe das gesamte Format übersetzt, in eine komplette hypnotische Sitzung nämlich. Und ich gehe noch weiter…

News-AllergieIm Workshop AudioCompetence stand den Teilnehmern ein professionelles Tonstudio und meine bewährten Musiker zur Verfügung. Mit der Trancefassung des Allergieformates habe ich eine Referenz geliefert, an denen sich die Teilnehmer für ihre Lernerfahrungen orientieren konnten. Ich habe mir dazu die Mühe gemacht und das Allergieformat in eine Trance „umgewandelt“. Nach dem Mastern wird auch Dir diese Trance zur Verfügung stehen. Damit kannst Du auch mit sehr wenig oder gar keinen Erfahrungen im Modell von NLP von diesem in vielen tausend Fällen als wirksam getesteten Format zu profitieren. Leg Dich einfach auf die Couch, setze Deinen Kopfhörer auf und … los geht die Reise.

Chrishypweb

Es mag ja vielleicht sein, dass Du Dich im professionellen Umfeld mit Hypnosesitzungen beschäftigst. Deshalb habe ich hier gleich die Transkription dazu geliefert. Ich habe eine Zeilennummerierung eingefügt, damit Du bei späteren, extra veröffentlichten Kommentaren die dazu gehörigen Zeilen schnell auffinden kannst.

Tranceinduktion von Zeile 1 bis Zeile 113

Motivation erzeugen
NLP Elemente 01: Design und Installation einer Strategie

Fehlt es Dir gerade wieder einmal an Motivation für anstehende Projekte? Warum lernst Du nicht, selbst in die schief laufenden Prozesse einzugreifen und mit den Techniken aus dem Modell von NLP selbst zu bestimmen, wie viel Motivation Du gerade haben willst?

ab 89,00 €  ...mehr erfahren

Tranceutilisierung
(das eigentliche Allergieformat) von Zeile 115 bis Zeile 496
Aufwachen von Zeile 498 bis Zeile 541

Ich finde es einen wirklich interessanten Prozess, bei nächster Gelegenheit einmal herauszuarbeiten, wie ich verfahren bin, die einzelnen Schritte des Formates in Trancesuggestionen umzuwandeln. Wenn Du mit Hypnose arbeitest, willst Du vielleicht auch wissen, was der Ansatz bei meiner Umwandlung war.  Ich finde, wenn ich in diesen Prozess Transparenz bringen kann, springt eine sehr wertvolle Lernerfahrung für uns alle dabei heraus. Einstweilen kannst Du mit dem Text experimentieren, der hier folgt:

Das Allergieformat in der Hypnosesitzung

(Dauer: ca. 30 min.):

1 Und
2 Wenn Du es Dir dann
3 bequem gemacht hast
4
5 Wenn Du
6 sitzend, liegend
7 oder vielleicht sogar im Stehen,
8 genau
9 die richtige Lage
10 für Dich gefunden hast,
11 dann…
12 dann kannst Du ganz einfach
13 Deine Augenlider
14 immer schwerer werden lassen,
15 so lange immer schwerer,
16 bis sie sich ganz von selbst schließen.
17 Aaaahhh
18
19 Kannst
20 einen tiefen Atemzug ein nehmen
21 (vormachen)
22 und wahrnehmen, wie beim Ausatmen
23 all die Anspannung,
24 all das
25 was Dich in den letzten Minuten
26 und Stunden bewegt haben mag
27 von Dir fällt
28 Aaahhh
29
30 jetzt
31 kannst Du einfach loslassen
32 und Dich dem beginnenden und wohligen Gefühl  der Entspannung
33 ganz überlassen.
34
35 Wenn Du willst,
36 kannst Du für einen Moment
37 Deine Aufmerksamkeit
38 auf die Muskeln Deiner Schultern lenken
39 und spüren,
40 wie Durch Deinen bloßen Willen
41 zur Entspannung
42 eben jene Spannung
43 nachzulassen beginnt
44 und Deine Schultern
45 Millimeter für Millimeter
46 tiefer in die Entspannung
47 zu gleiten beginnen.
48
49 Kannst Du die Muskeln
50 in Deinem Nacken,
51 die Deinen Kopf
52 über den Tag  hinweg
53 aufrecht gehalten haben,
54 soweit zur Entspannung bringen,
55 dass,
56 wenn Du Deinen Kopf
57 ganz leicht zur Rechten und zur Linken
58 nach vorne und nach hinten bewegst,
59 Du jene perfekte Haltung
60 herausfinden kannst,
61 bei der, wenn Du Dir vorstellst,
62 dass ein Tropfen an Schwerkraft,
63 auf Deinen Scheitel fällt,
64 er völlig gleichmäßig
65 an allen Seiten langsam tiefer gleitet.
66 So kannst Du es der Schwerkraft
67 überlassen,
68 die perfekte Balance zu finden
69 zwischen aufrechtem Sitz und vollständiger,
70 tiefer Entspannung.
71
72 Es könnte auch sein,
73 dass Du gerade wahrnimmst,
74 wie Deine Atemzüge
75 ganz allmählich
76 tiefer und gleichmässiger
77 zu werden beginnen
78 und der Atem
79 mit zunehmender Entspannung
80 langsamer ein- …….
81 und ausströmt……..
82
83 Und wenn Du Dich dann
84 dem natürlichen Weg
85 der Schwerkraft überlässt,
86 allmählich immer tiefer
87 und immer noch tiefer
88 gleiten kannst
89 und spürst
90 wie schwer,
91 und weich
92 und warm Deine Arme
93 auf ihrer Unterlage ruhen,
94 …wie schwer,
95 und weich
96 und warm Deine Beine
97 ganz allmählich geworden sind,
98 dann
99 dann… beginnt für Dich
100 der Prozess der wirklichen
101 und tiefen Entspannung.
102
103 Dann kannst Du
104 in dem Bewusstsein,
105 jetzt etwas wirklich Gutes
106 für Dich zu tun,
107 einfach für einen langen Moment
108 vollständig loslassen
109 und Deinen Körper
110 ganz tief in jene Entspannung
111 gleiten lassen
112 in der Dein Geist
113 schwerelos davonschwebt.
114
115 Dann
116 kannst Du wahrnehmen,
117 was zu allen Zeiten
118 als „erweitertes Bewusstseins“
119 tituliert wurde.
120 Dann kannst Du Dich
121 in Deiner Vorstellung
122 auf den Teppich Deiner Fantasie legen
123 und Dich ganz einfach,
124 davontreiben lassen,
125 kannst in Deiner Fantasie
126 wunderbare Dinge erleben
127 und die Türe der bewussten Wahrnehmung
128 hinter Dir schliessen
129
130 kannst wahrnehmen,
131 wie einzelne,
132 schöne Erinnerungen,
133 an wirklich gute Gefühle
134 vergangener Zeiten
135 ihren Weg
136 aus der Tiefe Deiner Seele finden,
137 und beginnen vor Deinem geistigen Auge
138 aufzutauchen
139 und mit einem leichten Lächeln
140 auf den Lippen
141 kannst Du jenes Erlebnis
142 einfach wieder loslassen,
143 nur,
144 um gleich darauf das nächste
145 an seine Stelle rücken zu lassen.
146 spürst Du es?
147 das Echo jenes guten Gefühls
148 der Erinnerung
149 an vergangene Erlebnisse
150 schwingt immer noch nach in Dir,
151 während Du schon weitere,
152 angenehme und schöne Erlebnisse
153 Deiner Vergangenheit betrachtest
154
155 wunderbare Momente kannst Du so
156 jederzeit
157 mit Dir verbringen.
158 Vom einen wunderbaren
159 und positivem Erlebnis
160 zum nächsten,
161 und zum nächsten
162 und wieder zum nächsten
163 Dich treiben lassen.
164 Denn von den vielen Erlebnissen
165 Deines Lebens,
166 die Du in Dir trägst,
167 gibt es ja so viele,
168 die es wert sind,
169 regelmäßig betrachtet zu werden.
170
171 Und weißt Du,
172 Dein Freund
173 auf der anderen Seite,
174 der über den Tag hinweg
175 immer nahe genug ist,
176 und alles wahrnimmt,
177 was um Dich und in Dir geschieht,
178 er wird Dir heute helfen,
179 dass Dein Körper und Dein Geist
180 Dinge lernen können,
181 von denen du vielleicht
182 bisher geglaubt haben magst,
183 sie befänden sich
184 außerhalb Deiner Möglichkeiten.
185
186 Dein Körper lernt sehr schnell,
187 viel schneller und gründlicher
188 als Dein Geist zu lernen vermag
189 und manches Mal lernt er Dinge,
190 Die sich im Verlaufe Deines Lebens
191 als überholt, nutzlos
192 und vielleicht sogar belastend
193 für Dich heraussgestellt haben mögen.
194 Denke jedoch daran,
195 ALLE Signale Deines Körpers
196 sind für etwas gut,
197 ob Du sie nun als positiv oder
198 eben negativ wahrnimmst
199 sie dienen Deiner Lebenserfahrung,
200 dienen Deinem Lernen.
201 und wer weiß,
202 ob nicht das eine oder andere
203 nicht so positiv verlaufene Erlebnis
204 in Zukunft eine ganz andere Bedeutung
205 für Dich bekommt
206 Heute jedoch
207 kannst Du ganz einfach
208 erfahren, wie mühelos Du
209 überflüssiges und Altes Lernen
210 VERlernen
211 und nützliches Neues
212 an seine Stelle setzen kannst.
213
214 Denn wenn Du gelernt hast,
215 was zu lernen ist,
216 werden auch jene körperlichen Signale,
217 die Du in der Vergangenheit
218 oft genug als lästig
219 und hinderlich betrachtet
220 haben magst,
221 von selbst aufhören.
222
223 Auf dem Weg dahin
224 das zu erreichen
225 kannst Du mit der Hilfe
226 Deines Freundes auf der anderen Seite
227 den Forscher in Dir fragen
228 wann genau Du weißt,
229 dass Dein Körper wieder einmal
230 allergisch auf Substanzen
231 reagieren wird.
232 Dafür gibt es viele Beispiele
233 in Deiner Vergangenheit.
234 Denke nach, für einen Augenblick…
235
236 Mit niederiger Tonalität weiter
237 Manchen Menschen
238 genügt alleine die Vorstellung davon
239 damit sie herauszufinden,
240 was in Deinem Körper passiert,
241 denn das was Du im Leben als
242 eine allergische Reaktion bezeichnest
243 ist das, was Dein Körper
244 einmal vor langer Zeit gelernt hat
245 und das was Du einmal gelernt hast,
246 kannst Du jederzeit so verändern
247 dass es für Dich
248 zukünftig eine andere Richtung nimmt.
249 Eine Richtung, die Dir
250 und Deinem Körper
251 besser bekommt
252 weil sich der Ursprung dessen verändert
253 haben wird,
254 was früher
255 ein Signal Deines Körpers
256 nötig gemacht hatte.
257
258 Denke für einen Augenblick
259 an eine typische Situation
260 wie es ist und was passiert,
261 wenn Du in Kontakt mit
262 Substanzen gerätst,
263 die heftige und ungewünschte
264 Reaktionen in Deinem Körper auslösen,
265 Situationen von denen Du viele kennst
266 weil Du sie erlebt hast,
267 und nimm wahr,
268 an welcher Stelle
269 Du zuerst wahrnimmst,
270 dass Dein Körper reagiert
271 bevor Du Deine Reaktion darauf
272 für immer veränderst.
273
274 Nimm wahr,
275 wie sich die Reaktion darauf
276 langsam in Deinem Körper ausbreitet
277 Beobachte die einzelnen Schritte
278 und merke sie Dir gut
279 Schritt für Schritt
280
281 Als Forscher interessieren Dich
282 nicht nur
283 die körperlichen Manifestationen,
284 auch Bilder, Filme und Töne,
285 Gerüche und Geschmäcker
286 sind ein wichtiger Teil
287 Deines Erlebens
288
289 Achte darauf,
290 ob und wie
291 der Schatten der üblichen Symptome,
292 wieder einmal auftaucht
293 jener Symptome,
294 die Du ja so gut kennst
295
296 Stell Dir vor,
297 alle diese körperlichen Reaktionen
298 sind die Ursache
299 eines Versehens
300 sind die Ursache dessen,
301 was Dein Körper
302 vor langer Zeit einmal gelernt hat,
303 weil er glaubte,
304 es wäre nützlich für Dich
305
306 doch Zeiten ändern sich
307 und was damals galt,
308 stellt sich heute ganz anders dar.
309 Wie gut, dass
310 Dein Freund auf der anderen Seite
311 Dir damals helfen wollte
312 und Dich vor Gefahr schützen wollte
313 obwohl doch keine Gefahr bestand,
314
315 heute jedoch kannst Du ihm mitteilen
316 und er kann lernen,
317 dass seine Reaktionen
318 in dieser Angelegenheit
319 heute und in Zukunft überflüssig sind,
320 dass er aus einer
321 gut und freundlich gemeinten
322 FEHL einschätzung
323 und aus den
324 damals geltenden Regeln
325 Schlüsse gezogen hat
326 die heute eine Korrektur nötig haben.
327
328 Heute kann er lernen,
329 dass ein glückliches Leben
330 auch ohne diese Reaktionen
331 Deines Körpers möglich ist,
332 dass die Gefahr längst vorüber ist
333 und dass in keiner dieser Substanzen
334 noch jene Gefahr lauert,
335 die er einmal für gegenwärtig hielt.
336
337 Lehne Dich also
338 in Gedanken
339 bequem zurück und
340 stelle Dir jene Substanz vor,
341 die bisher die körperlichen Reaktionen
342 ausgelöst hat.
343
344 Wähend Du Dir dies vorstellst
345 kannst Du gleichzeitig
346 ganz langsam
347 aus Deinem Körper heraus
348 nach oben schweben
349 und Dich
350 und die Geschehnisse
351 von oben betrachten
352
353 nimm wahr,
354 wie sich langsam
355 eine dicke, blau leuchtende,
356 transparente Plexiglasscheibe
357 zwischen der vorgestellten Substanz
358 und Deinem Körper
359 sich manifestiert.
360 Fünf Zentimeter Dicke reichen,
361 damit nichts der Wirkstoffe
362 Dich erreichen kann.
363 Wenn Du willst,
364 kann sich die Scheibe
365 wie eine blau transparente Glocke
366 um Deinen ganzen Körper legen
367 und Dich von allen Seiten schützen
368
369 beobachte,
370 wie die dicke, blau leuchtende,
371 transparente Plexiglasscheibe
372 zwischen Dir
373 und jener Substanz
374 aufgetaucht ist
375 eine dicke Scheibe, die Dich schützt
376 und die noch zu viel mehr nützlich ist,
377 sie schützt Dich vor dieser Substanz
378 sie schützt Dich
379 vor aller negativer Energie,
380 sie schützt Dich
381 vor allem, was Dich wegbringt
382 von den Zielen Deines Lebens
383 sie schützt Dich vor allem,
384 was Du als überflüssig betrachten magst.
385 wie gut, dass Du
386 Dich vor solchen Dingen
387 in Zukunft sehr gut schützen kannst.
388
389 In diesem Moment
390 kannst Du
391 das Gefühl von echter Freiheit erleben,
392 eine Freiheit, die von innen kommt.
393 Achte auf die Stelle im Körper,
394 in der dieses Gefühl entsteht
395 und lass zu,
396 wie es sich ganz von selbst
397 auszudehnen beginnt,
398 bis es Deinen Körper
399 in einer angenehmen Woge
400 überschwemmt.
401
402 DAS ist das Gefühl, das Du in Zukunft
403 in solchen Situationen haben kannst.
404 Wie genau Du dieses Gefühl wahrnimmst,
405 ist ganz Dir und Deinem Freund
406 auf der anderen Seite überlassen.
407 Manche Menschen
408 erfreuen sich an der Möglichkeit
409 zukünftig die Wahl
410 haben zu können,
411 andere sind froh,
412 endlich die um sich greifende
413 Entspannung fühlen zu können,
414 und manch Anderer
415 freut sich über die neue Leichtigkeit,
416 die in diesem Augenblick
417 in sein Leben
418 gekommen ist.
419
420 Überlege Dir einmal,
421 wie viele Stoffe und andere Dinge
422 es in Deinem Leben gibt,
423 die jenen, früher
424 als gefährlich eingeschätzten Stoffen
425 ähnlich sind,
426 jedoch KEINE
427 körperlichen Reaktionen
428 in Dir auslösen
429 und wenn Du willst
430 kann die Liste lang werden,
431 lass Dich von Deiner Kreativität leiten
432 und finde so viele Beispiele
433 für Substanzen und Stoffe,
434 deren Kontakt eben
435 KEINE
436 körperlichen Reaktionen mehr auslöst
437
438 denn ohne jene Stoffe und Dinge,
439 die früher körperliche Reaktionen
440 in Dir ausgelöst haben
441 würde Dein Leben
442 ganz anders verlaufen können,
443 nicht wahr?
444
445 Stell Dir nur eimal vor,
446 wie viele positive Veränderungen
447 durch das einfache Lernen
448 Deines Freundes auf der anderen Seite
449 in Deinem Leben
450 ihre Ursache hätten.
451
452 Wenn Du willst,
453 kannst Du Dich
454 jetzt für einen langen Moment
455 auf dem Zauberteppich
456 Deiner Fantasie
457 2in Deine Zukunft begeben,
458 kannst wahrnehmen,
459 wie es sein wird,
460 wenn Dein Freund auf der anderen Seite
461 gelernt hat,
462 was zu lernen ist
463 kannst Dir Situationen vorstellen
464 in denen Du in Zukunft
465 ganz anders,
466 ganz neu und viel
467 positiver reagieren wirst
468
469 Stell Dir einfach zum Beginn einmal vor,
470 wie es sein wir,
471 wenn Du das nächste Mal
472 in den Kontakt mit einer Substanz
473 kommen wirst,
474 die früher Reaktionen
475 in Dir ausgelöst hat,
476 die Du als wenig wünschenswert
477 und hilfreich wahrgenommen hast.
478 Nimm wahr,
479 wie unterschiedlich
480 Deine Reaktionen
481 in Zukunft ausfallen werden
482
483 Denn Dein Freund auf der anderen Seite
484 ist immer nah genug
485 Dir zu Hilfe zu eilen.
486 Er will ja Dein Bestes
487 Du brauchst ihn nur
488 seine hilfreiche Arbeit tun lassen
489 er kann lernen,
490 was zu lernen ist
491 und den unnötigen Rest
492 mancher körperlichen
493 und geistigen Reaktionen
494 dem ewigen Vergessen
495 anheimfallen lassen
496 Aahh
497
498 Und dann
499 ganz allmählich
500 kannst Du beginnen Dich zu lösen,
501 aus jenem wunderbaren Zustand
502 kannst einen tiefen Atemzug nehmen
503 (Einatmen)
504 und mit Körper und Geist
505 beginnen
506 ganz allmählich zurückzufinden,
507 hierher
508 in ein anderes Jetzt
509
510 und Dich ein bisschen strecken und dehnen
511 und wenn Du willst,
512 mit Dir
513 und den vielen guten Gefühlen
514 noch einen Moment
515 der Musik lauschend
516 in Deiner Geschwindigkeit
517 zurückfinden
518
519 und dann…
520 wenn es sich richtig für Dich anfühlt,
521 ganz allmählich die Augen wieder zu öffnen
522 und mit einem Lächeln  auf den Lippen
523 wahrzunehmen,
524 dass,
525 obwohl Du Deinen Zustand
526 in Richtung Wachheit
527 verändert hast,
528 die vielen guten Gefühle
529 in Dir immer noch ganz präsent sind
530 dass,
531 obwohl die Realität um Dich
532 immer noch vorhanden scheint,
533 in Deinem Inneren
534 wichtige Dinge geschehen sind
535 die in Dir,
536 solange Du es willst,
537 bleiben oder noch viel intensiver
538 werden können
539 ganz wie Du willst
540 und wie e Dir gut tut.
541 Ahhh…

Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose
Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose

Seit über 25 Jahren lehre ich Menschen das Modell von NLP und die Techniken von Hypnose. Ich glaube fest daran das jeder Mensch in sich die Ressourcen trägt um sein Leben selbständig und nach eigenen Maßstäben zu gestalten.

1 Antwort

  1. Hallo lieber Chris!
    Vielen Dank für diese tolle Trance!!! Ich freue mich jedesmal,wenn ich wieder Neues entdecke und staune immer wieder, welch großartige Sachen Du hier zur Verfügung stellst.
    Mir sind 2 Dinge im Text aufgefallen, die mich ein wenig irritiert haben und von denen ich nicht sicher bin, ob es genau so gedacht war: Zeile 236 …mit niedriger Tonalität weiter – sollte das in Klammern + eine Anweisung für den Vortragenden sein? Zeile 239….damit sie herauszufinden… soll es Verwirrung stiften? -Ok das hat funktioniert..ich bin verwirrt :-D
    Ich wäre daher für eine kleine Erleuchtung diesbezüglich dankbar, denn ich finde die Trance wie bereits erwähnt sehr fein + möchte gerne ein wenig damit experimentieren.
    Herzliche Grüße von M-ion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.