Automatisch mehr Erfolg im Beruf

Eine wirkungsvolle NLP Metastrategie zur Selbstprogrammierung

Wer hätte das nicht gerne: Eine Erfolgsmaschine für die unterschiedlichen Bereiche im Leben. Dabei kannst Du wirklich relativ einfach eine solche „Maschine“ in Deinem Unbewussten installieren. Für Deinen Lebensbereich „Beruf“ zeige ich Dir exemplarisch, wie Du mit Grundtechniken aus dem Modell von NLP, Hypnose und gesundem Menschenverstand Deine subbewussten Ressourcen so nutzt, dass sie für Deinen beruflichen Erfolg arbeiten.

News-Erfolg-BerufBevor Du Dir zu viel erwartest, sage ich es gleich zu Anfang: Eine Garantie für Erfolg gibt es nicht. Das wäre ja auch ziemlich ungeschickt, wenn es denn so wäre. Stell Dir nur einmal vor, Du würdest ALLES erreichen, was Du Dir vornimmst. Das wäre ein lustiges „heute hüh“ und „morgen hott“. Es sind schließlich die Erkenntnisse des täglichen Leben, die Dir und mir die Grundlage für eine beständige Veränderung liefern. Augenblickliche Wunscherfüllung, das würde Dein Leben ziemlich durcheinander bringen. Ich finde, das Universum hat das schon ganz gut organisiert, so wie es sich Dir präsentiert. Das muss allerdings nicht bedeuten, dass Du passiv zusehen musst, wie sich allmählich vielleicht die Dinge für Dich organisieren – oder vielleicht auch nicht.

In diesem Artikel liefere ich Dir eine Technik, die Dir einen Eingriff in Deine Erfolgsstrategien ermöglichen. Ich spreche hier von Deinen subbewussten Erfolgsstrategien, nicht von sachlichem Wissen und zunehmender Erfahrung, die wirst Du Dir, wie bisher auch, mit vollem Bewusstsein direkt aneignen. Dazu genügt Dein klarer Verstand, einige Fähigkeiten zur Analyse und natürlich: Selbstdisziplin, das was Du Dir vornimmst, auch in die Tat umzusetzen. Ich werde Dir zeigen, wie Du Deine subbewussten Ressourcen, also alles das, was sich normaler Weise Deinem Zugriff entzieht, auf ziemlich spektakuläre Art und Weise so programmieren kannst, dass sie für Dich unterstützend tätig werden.

Etwas Theorie zum Beginn

Hier ist mein Ansatz. Ich werde Dir Techniken nahe bringen, für deren Anwendung Du kein spezielles Wissen oder jahrelanges Training brauchst. Schnell soll es gehen, einfach soll es sein. Das Problem dabei: für die Installation subbewusster Strategien brauchst Du Zugang zu Deinem Unbewussten. Diese Türe öffnest Du nur mit besonderen Bewusstseinszuständen. Glücklicherweise gibt es Zeiten in Deinem Leben, in denen Du Dich „automatisch“ in solchen Zuständen befindest. Ich meine die Zeit abends, vor dem Einschlafen, wenn Dein Geist weit wird, bevor Du in den Schlaf hinüber gleitest und ich meine die Zeit morgens nach dem Aufwachen, wenn Dein Geist von seinen Reisen im Traumland in das Bewusstsein zurückkehrt.

Für den Zweck, den wir hier verfolgen, ist die Zeit nach dem Aufwachen am Besten geeignet. Vielleicht nutzt Du diese Zeit ja schon längst für kreative Zwecke. Wenn nicht, rate ich Dir sehr dazu. Damit Du die Zeit am Morgen für Dich nutzen kannst, gilt es einige kleinere Probleme zu überwinden. Erstens: Du musst ausgeschlafen sein. Das heißt, dass Du früh genug schlafen gegangen bist, um von selbst und ohne Wecker nach genügend Schlafenszeit aufzuwachen. Deine Schlafenszeit findet in Zyklen von jeweils ca. 90 Minuten statt. Fünf Schlafzyklen pro Nacht wären optimal. Das bedeutet etwa 7,5 Stunden erholsamen Schlaf. Die meisten Menschen gönnen sich leider sehr viel weniger Schlaf und leiden unter chronischem Schlafmangel.

YEAH: Automatische Motivation!
Dauerhaft durchhalten und mühelos Deine Ziele erreichen

Brauchst Du wieder einmal Motivation? Willst oder musst Du Deine Ziele erreichen, um im Leben voranzukommen? Diese Produktion bewirkt die dauerhafte Installation einer unbändigen Motivationsstrategie. Sie beruht auf subbewussten Auslösern und wird Dich unaufhaltsam nach vorne treiben. Einfach und wirksam. Worauf wartest Du?

ab 89,00 €  ...mehr erfahren

Das Erreichen des Grundzustandes

Zuerst steht also die Entscheidung darüber an, ob Du für die Zeit Deiner Experimente (so will ich es einfach einmal nennen) so früh schlafen gehst, dass Du am Morgen erholt aufwachst UND Zeit für Deine Programmierungen hast. Das mag in Deiner Situation erst einmal bedeuten, ein mögliches, chronisches Schlafdefizit zu eliminieren. Das kann durchaus erst einmal eine Woche in Anspruch nehmen. Eine Woche, in der Du so früh schlafen gehst, so lange, bis Du morgens von alleine aufwachst, etwa eine halbe Stunde bevor der Wecker klingelt. Die dafür nötige Zeit kannst Du durchaus bereits in „erfolgsprogrammierendem Sinne“ nutzen. Dazu gleich mehr.

Zuerst möchte ich Dir ein weiteres, wichtiges Kriterium für eine erfolgreiche Selbstprogrammierung nahe bringen. Es ist die Klarheit und Reinheit Deines morgendlichen Zustandes. Das bedeutet: Du muss „kontaminations frei“ sein. Sicherlich ist Dir schon aufgefallen, dass jene Tagesprobleme, mit denen Du am Abend einschläfst, am Morgen in umgekehrter Reihenfolge wieder auftauchen. Viele Menschen springen dann relativ schnell aus dem Bett und müssen sich nicht erneut mit „alten“ Problemen herumschlagen. Mein Rat lautet: befreie Dich vor dem Einschlafen von Deinen Alltagsproblemen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Eine Möglichkeit besteht darin, eine der vielen Entspannungstechniken zu lernen und während der Phase der zunehmenden Entspannung mit NLP Techniken an der Auflösung des übrig gebliebenen Krams zu arbeiten. Ich habe zu den wichtigsten Techniken der Entspannung eine Kurzeinführung geschrieben. Einen Überblick dazu findest Du HIER. Und eine bewährte Methode zur Auflösung emotionaler und sachlicher Probleme ist die Sedona Methode oder die Silva Mind Control. Dann kannst Du ganz entspannt in einen erholsamen Schlaf hinüber gleiten.

Ich persönlich nähere mich dem entspannten Einschlafen lieber mit einem Spaziergang durch den Dilitium Kristallschrein. Dieser Schrein entsteht in Dir durch eine der Programmierungen aus den Schaktilinischen Alterationen und stellt in sich schon eine subbewusste Strategie dar. Während der Zeit der Deckung Deines Schlafdefizits kannst Du damit gleichzeitig an der Lösung täglicher Probleme und einer Vertiefung Deiner Schlafzyklen arbeiten. Wie sagt der Volksmund so schön: „Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.“ oder auch: „Wer ohne Probleme einschläft, wacht ohne Probleme auf.“

So, wenn Du alles richtig gemacht hast, dann hast Du nach einigen Tagen – oder Wochen – den „Grundzustand“ für eine erfolgreiche Selbstprogrammierung erreicht. Dieser Zustand wird schon einen großen Fortschritt in Deinem Leben darstellen, denn Du schläfst rechtzeitig ein, ohne Tagesprobleme mit hinüber in den Schlaf genommen zu haben. Du schläfst entspannt bis zum Morgen durch UND Du wachst am Morgen erfrischt und gut gelaunt etwa eine halbe Stunde vor dem Klingeln des Weckers auf. Du bist also voller Energie. Jetzt zeige ich Dir, wie Du Die halbe Stunde am Morgen sinnvoll nutzen kannst.

ÜBUNG: 4 Schritte Subbewusste Erfolgsprogrammierung

Für die Optimierung Deiner Ressourcen und die Programmierung nutzt Du die Technik der Visualisierung und eine spezielle Variante der NLP Technik der Zeitstrahlprogrammierung (TimeLine).

Schritt 1: Begib Dich in die Zukunft
Stell Dir vor, wie Du aus Deinem Körper heraus schwebst und Dich durch Zeit und Raum an einen bestimmten Ort in Deiner Zukunft begibst. Stell Dir vor, wo Du sein wirst, wenn Du den Erfolg, für den Du Dich programmieren willst, bereits erreicht hast. Achte darauf, dass Du assoziiert bist.

Schritt 2: Intensiviere Deine Submodalitäten
Orientiere Dich. Was siehst, hörst und fühlst Du in diesem Moment in Deiner Zukunft? Wo bist Du. Ändere und optimiere Deine Submodalitäten so lange, bis sich das resultierende Gefühl richtig gut anfühlt.

Schritt 3: Ankere den resultierenden internen Dialog
Höre Dir selbst zu. Achte darauf, was Du zu Dir sagst, wenn Du „Deinen Erfolg“ erreicht hast und WIE Du es sagst. Also die Inhalts- und die analogen Komponenten Deines inneren Dialogs. Verstärke durch die Veränderung der analogen Komponenten (Betonung usw.) das resultierende Gefühl UND projiziere gleichzeitig an eine Stelle Deines imaginären Ortes einen visuell vorgestellten Anker. Dazu kannst Du zum Beispiel den blauen Diamanten aus dem Workshop BrainPower sinnvoll nutzen. Ähnlich gut funktioniert auch jedes vorgestellte Symbol. Nimm ein rotes Dreieck, eine langsam im Raum rotierende, blaue Pyramide oder was auch immer Dir passend erscheint. Teste Deinen Anker. Wenn Du Dir den visuellen Anker vorstellst, soll der interne Dialog in Dir präsent sein.

So, das war es schon. Begib Dich in Gedanken zurück in die Gegenwart, zurück in Deinen Körper. Lass die positiven Gefühle und Gedanken noch für einen Augenblick nachschwingen. Danach kannst Du aufstehen und Dich voller Energie in den Tag stürzen.

Schritt 4: Kontextualisiere Deinen Anker für den Alltagsgebrauch
Kontextualisieren bedeutet, Deinem Zukunftsanker einen Gegenwartsbezug zu geben. Dabei hast Du mehrere Möglichkeiten, die Du nach der Morgenprogrammierung gleich über den Tag hin ausprobieren kannst.

Zum Einen kannst Du herausfinden, wie viel eine Tätigkeit, Unternehmung oder ein Plan zu Deinem gewünschten Erfolg beiträgt. Dazu genügt es, Dir die Tätigkeit vorzustellen oder sie auszuführen und gleichzeitig darauf zu achten, ob Dein visueller Anker und der dazu gehörende interne Dialog auftaucht. Du wirst schnell ein sehr gutes Gefühl für die nötige Technik dazu entwickeln. Nach einigen erfolgreichen Anwendungen wird sich die Strategie automatisieren und der Anker zu unterschiedlichen Zeiten ganz von alleine auftauchen.

Zum Anderen kannst Du den Anker nutzen, Deine Pläne, Projekte oder eine aktuelle Tätigkeit auf einen zukünftigen Erfolg hin zu optimieren. Dazu genügt es, Dir den visuellen Anker einfach vorzustellen, während Du aktiv bist, oder planst. Die nötigen Optimierungen passieren automatisch, ob Du es glaubst, oder nicht. Achte nur darauf, dass der entstehende, interne Dialog konstant positiv bleibt, also genau so, wie es der visuelle Anker suggeriert.

Verallgemeinere den Erfolg

Wie diese Strategie bei Dir funktioniert, findest Du heraus, wenn Du das, was ich Dir in diesem Artikel vorschlage auch tatsächlich ausprobierst. Dazu ein wichtiger Hinweis: das, was Du „Erfolg“ nennst, hat viele Facetten. Ich rate Dir, mit einem Lebensbereich zu beginnen. Deshalb ist die Überschrift des Artikels auch auf den Bereich „Beruf“ ausgelegt. Später kannst Du dann andere Bereiche dazu nehmen, dazu rate ich Dir allerdings, einen unterschiedlichen visuellen Anker einzusetzen.

Wenn Du erst einmal mit der „Erfolgsprogrammierung Beruf“ begonnen hast, wirst Du sehr schnell bemerken, dass Du den „kreativen“ Zustand am Morgen öfters nutzen wirst, um Feinjustierungen Deines Ankers zu betreiben. Die Anwendung des Ankers wird Deine Wahrnehmung verändern und die Veränderung der Wahrnehmung verändert ja bekanntlich auch die Realität. Das ist eine positive Rückkopplung – das ist die Strasse zum Erfolg.

Ich rate Dir weiterhin, die Zeitspanne, in der Du Dich mit Erfolgsprogrammierung beschäftigst, genau zu definieren. Ich schlage Dir einen Monat pro Lebensbereich vor. Die Technik der subbewussten Erfolgsprogrammierung kannst Du übrigens hervorragend mit dem Entwurf Deines Lebensplans verbinden. Das sind für mich die Aspekte eines selbstbestimmten Lebens. Entscheide, wie Du Leben willst, was Du erreichen willst – und von mir bekommst Du die Techniken zur Umsetzung. Viel Erfolg, Spass, Freude, Motivation und Glück dabei. Mögen die Kräfte des Universums mit Dir sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Automatisch mehr Erfolg im Beruf hat 5 von 5 Sterne bei insgesamt 2 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email