Die Silva Mind Control Methode

Entspannungstechniken Nr. 6

Im Jahre 1972 war ich 18 Jahre alt. Da erzählte mir ein Freund aus der Schweiz, er wäre auf einer Schule, in der es „Löffelbiegen“ als Schulfach gäbe. Er faselte etwas von einem Josef Silber und seiner Mind Control. Was er sonst noch erzählte, hörte sich mehr nach skurriler Science Fiction Absurdität an, als nach Realität. Ich erklärte ihn für balla balla. So musste ich mich nicht mit seinem Gesagten auseinander setzen. Heute weiss ich es besser.

silva-mind

Der „Was wäre, wenn…?“ Rahmen, den ich im Modell von NLP gelernt habe, hat meine Grenzen der denkbaren Welt uns damit meine Realität sehr erweitert. Schade, daß ich diesen Rahmen damals noch nicht kannte.

Löffelbiegen und X-Men

So dauerte es viele Jahre, bis ich mich mit der Silva Mind Methode auseinandersetzte und herausfand, wie nützlich sie sein kann. Heute hätte ich mich sehr dafür interessiert, was genau im Schulfach meines damaligen Freundes gelehrt wurde. Ich stelle mir das heute als eine Art von X-Men Schule vor, in der Kinder mit der Kraft ihres Geistes Dinge tun lernen, die andere für unmöglich halten.

Das war nicht das einzige Beispiel, in dem meine Glaubenssätze in Frage gestellt wurden. Immer wieder begegneten mir Geisteskräfte, Techniken und Anwendungen, die Techniken der Silva Mind Control zugrunde legten. Wobei das „Löffelbiegen“ mit der bloßen Kraft der Gedanken zu den harmloseren Fähigkeiten zählt. Ich habe nicht vor, Dir in diesem Artikel das Löffelbiegen beizubringen.

Stilles Qi Gong
Sieben Übungen zur inneren Harmonie

Ich wurde auf einer Reise durch China mit der Technik und Philosophie dieser Übungen der Aktivierung der geistigen Energie durch Qi Gong bekannt. Die körperlichen Bewegungsübungen des Qui Gong sollen in langen Jahren der Praxis einer nie erreichbaren Vollendung entgegenstreben. Dagegen sind die Übungen des "stillen Qi Gong", die richtige Anleitung vorausgesetzt, sehr gut für jeden nachzuvollziehen und können schnell zu deutlich wahrnehmbaren Ergebnissen führen.

ab 49,00 €  ...mehr erfahren

Was ist die Siva Mind Methode?

Die Silva Mind Techniken hat der Texaner José Silva (1914-1999) entwickelt. Seine Methode basiert auf der Annahme, dass sich Erkrankungen als Energie-Verschiebungen im feinstofflichen Körper des Menschen manifestieren. Durch Visualisierungsmethoden kannst Du diese Energeiverschiebungen korrigieren und damit Heilungsprozesse in Gang setzen. Diese Erkenntnis hat in viele alternative Heilmethoden Eingang gefunden hat.

Die Art des „Sehens“, die Silva meint, bezeichnet man als Visualisieren. Diese Technik lernst Du am einfachsten im so genannten Alphazustand. Hierbei schwingt das Gehirn mit 7 – 13 Hertz (Schwingungen pro Sekunde). Eine einfach zu erlernende Entspannungstechnik bringt Dich in diesen Zustand. Konzentration und Fokus sind die Schlüsselfähigkeiten, die Du hier lernen und üben kannst. Sie werden Dir in vielen Bereichen Deines Lebens gute Dienste leisten.

Wenn Du mit den links aufgeführten Techniken der Entspannung schon etwas Erfahrung gesammelt hast, hilft Dir vielleicht die hier vorgestellte, erste Übung zur Visualisierung. Ähnliche Techniken verwende ich im NLP Practitioner in der Abendtrance an Tag 7, 8 und 9 und bringe sie Dir als fortschrittliche Methoden der Trance-Utilisierung auch nahe. Auch in der kostenlosen Serie der „Unheilbaren Gesundheit“ habe ich mir das Silva Prinzip in einigen der Produktionen zugrunde gelegt.

Wundere Dich nicht, wenn der Artikel lang ist. Ich habe Dir ein paar sehr wirkungsvolle Übungen aufgeschrieben mit denen Dich dieser Artikel eine ganze Zeit Deines Lebens begleiten kann. Beginne mit der ersten Übung. Erst wenn Du die Übung „fehlerfrei“ ausführen kannst, gehe zur nächsten. Du wirst erstaunt sein, wie viele Veränderungen Du mit Deiner „Beschäftigung“ bei Dir erzielen kannst.

Die erste Übung: Der virtuelle Spiegel

Betrachte Dich intensiv in einem Spiegel. Ich meine, wirklich intensiv. Präge Dir jede einzelne Pore Deines Gesichtes, Deines Oberkörpers, jeden Muskel, jede Besonderheit Deiner Haltung ein. Achte auf die vielen kleinen Details, die Dein Erscheinungsbild ausmachen: Hautunreinheiten, Asymmetrien, Muttermale , Augenfarbe und –struktur, Nasenform, Hautfarbe, usw. Lerne Dich „auswendig“.

Dann schließe Deine Augen. Erschaffe Dir in Deiner Vorstellung wieder das Bild von Dir, das Du Dir vorher eingeprägt hast. Gestalte dieses Bild so genau, wie es Dir auf der Basis Deiner vorherigen Beobachtung möglich ist. Wenn es Dir beim ersten Mal nicht gelingt, ein genaues Bild von Dir in Deiner Vorstellung zu erschaffen, bleib dabei. Nach ein paar Versuchen wirst Du erstaunt sein, wie genau Du Dich erinnern kannst.

Du kannst diese Übung auch in einem Museum mit einem Gemälde machen, das Dir besonders gut gefällt. Viele Menschen haben Schwierigkeiten, sich ohne negative Gefühle im Spiegel zu betrachten. Während es eine gute Übung darstellt, Dich akzeptieren zu lernen, hilft es Deiner Fähigkeit zur Konzentration mehr, wenn Du Spass an der Sache hast. Also: es ist Deine Entscheidung.

Die zweite Übung: ALPHA 12

In dieser Übung wirst Du erreichen, daß Dein Gehirn im Alphazustand mit 7 Hertz schwingt. Das schafft die idealen Voraussetzungen für die nachfolgende Anleitung zum Visualisieren.  Je entspannter Dein Körper für diese Übung ist, desto besser bist Du auf die Visualisierungen nach der Silva Methode vorbereitet. In Stufe eins gilt es, Deinen Körper durch Entspannung auf Deine Übung vorzubereiten. Höre eine meiner Trancen, mach autogenes Training oder Pranayama Yoga.

Stufe 1: Fixiere in einer Entfernung von etwa zwei bis drei Metern einen Punkt. Fixiere ihn so lange, bis Deine Augen etwas müde werden. Dann hebst Du Deine Augen und fixierst erneut, diesmal in einem Winkel von ca. 30 Grad höher erneut einen Punkt. Danach schließt Du Deine Augen und drückst gleichzeitig Deine Zunge leicht nach oben an den Gaumen. Dann schliesse Deine Augen und entspanne Dich noch mehr.

Stufe 2: Verstaue nun Deine Alltagsprobleme in einer Sorgenkiste. Es ist eine „Kiste“ in der Du alle Deine Sorgen, Ängste und Befindlichkeiten lassen kannst. Ich habe diese Kiste als einen großen Quader (etwa 40 x 40 x 40 Meter) aus glänzend schwarzem Granit gestaltet.

Einige Treppen führen zu einer Türe, die sich öffnet, wenn ich meine Hand auf das „Aktivierungsboard“ rechts neben der Türe lege. Die Türe gleitet lautlos zur Seite und gibt den Eingang in einen strahlend weißen Raum frei. In diesem Raum befinden sich viele Podeste, auf denen ich im Verlaufe der Zeit die Symbole meiner Probleme und Herausforderungen abgelegt habe.

Ich finde hier die Symbole jener vermeintlichen Probleme von vor vielen Jahren. Sie erinnern mich daran, dass alle Probleme im Leben temporärer Art sind. Diese Erkenntnis gibt mir Kraft und Ausgeglichenheit. Wenn ich auf diese Weise die Probleme des Alltags hinter mir gelassen habe, öffnet sich bei Annäherung eine gegenüberliegende Türe und ich trete „hinaus“.

Stufe 3: In dieser Stufe „zählst“ Du Dich in einen leichten Trancezustand:
Atme ein, beim langsamen Ausatmen zählst Du in Gedanken: „drei, drei, drei…“
Atme ein, beim langsamen Ausatmen zählst Du in Gedanken: „zwei, zwei, zwei…“
Atme ein, beim langsamen Ausatmen zählst Du in Gedanken: „eins, eins, eins…“

Nun solltest Du Dich in ALPHA 12 befinden. Tief entspannt, gleichmässig atmend. Robert Monroe bezeichnet diesen Zustand mit: „Körper schläft, Geist ist wach! Jetzt kannst Du mit verschiedenen Visualisierungsexperimenten beginnen.

Visualisierungsexperiment: Dein Lieblingsort

In ALPHA 7 kannst Du Dich nun an Deinen Lieblingsort begeben. Dies ist ein Ort, von Dir geschaffen oder aus Deiner Erinnerung. Dort fühlst Du Dich völlig zufrieden und glücklich. Es kann eine Wiese, eine Waldlichtung, ein Meeresstrand, ein Berggipfel, eine Hängematte im Garten, eine gemütliche Ecke in Deinem Zimmer sein. Lass Deine Fantasie spielen und gestalte Dir diesen Ort so angenehm wie möglich. Hier kannst Du einige Zeit verweilen, bis Du Dich innerlich völlig ausgeglichen und entspannt fühlst und Dich die Sorgen des Alltags verlassen haben.

An diesem Ort kannst Du so lange verweilen, wie Du möchtest. Du kannst ausruhen, Kraft schöpfen, kreative Arbeiten erledigen, Projekte planen, alles was Du willst. Wenn Du Energie in Deinem Körper verändern möchtest, brauchst Du einen etwas tieferen Trancezustand.

Die dritte Übung: Zähltechnik 15 – 1.

Dabei zählst Du Dich mit der Zahl 15 beginnend Zahl um Zahl, tiefer in die völlige geistige Entspannung. Vielleicht hilft es Dir, Dir 15 Stufen vorzustellen, die Du langsam mehr tiefer schwebst, als heruntersteigst. Vielleicht eine große Wendeltreppe. Du kennst diese Technik der Vertiefung des Entspannungszustandes bestimmt von vielen meiner Hypnose CDs.

Zähle also:
15 … tiefer, immer noch tiefer…
14 … tiefer, tiefer, immer weiter, tiefer…
13 … tiefer, immer noch tiefer…
bis zur Zahl 1.

Bei Stufe 1 angelangt, bist Du gleichzeitig auf einer tiefen Bewusstseinsebene angelangt, Dein Gehirn schwingt nun in tiefen Alphawellen (ALPHA 7). Wenn Du diese Übung öfters anwenden willst, kann es Dir sehr helfen, diesen Zustand mit einem visuellen Anker zu ankern. Dazu kannst Du Dir ein Symbol vorstellen. Vielleicht ist Dir der „blaue Diamant“ dienlich, den Du aus dem Workshop BrainPower und von vielen anderen Anwendungen her kennst.

Stelle Dir in diesem Zustand der Entspannung einfach diesen Diamanten vor. Das genügt. Später dann, wenn Du den Zustand wieder einnehmen willst, genügt Dir die Vorstellung Deines visuellen Ankers.

Die vierte Übung: Die Silva Visualisierungen

In dieser Übung begibst Du Dich in Dein „Gedankenlabor“, wie es Silva nennt. In meinen Workshops spreche ich von der „Schaltzentrale des Unbewussten“. Zu seinem „Gedankenlabor“ macht Silva einige Vorgaben, die Dir als Anregung dienen können:

Dein Gedankenlabor soll oberirdisch gelegen sein. Es wird durch Sonnenlicht erleuchtet. Es besitzt vielleicht einige große Fenster, durch die das Licht in den Raum dringt. Es ist nach Süden ausgerichtet.

Dein Gedankenlabor verfügt über einen sehr bequemen Sitz. Auf der Armlehne befinden sich mehrere Knöpfe und Hebel. Die etwas altmodische Einrichtung kannst Du durchaus auf den neuesten Stand bringen. In einiger Entfernung vom Sitz befindet sich in Augenhöhe eine Art von Bühne mit einem Leuchtrand.

Es gibt zwei weitere Türen, die sich, nach unten weggleitend, geräuschlos öffnen können, um anderen Personen den Eintritt zu ermöglichen. Es gibt eine Wanduhr mit einer Datumsanzeige daneben. Du kannst Dir Dein Gedankenlabor so einrichten, wir es Dir gefällt.

Silva schlägt darüber hinaus die Wahl eines männlichen und weiblichen Beraters vor, die das männliche und weibliche Prinzip verkörpern sollen. Er macht ansonsten keinerlei Vorschriften. Hier darf ich vielleicht einige meiner Erfahrungen mit Robert Monroes „Berater der anderen Seite“ anbringen (Monroe, Robert: Far Journeys und Ultimate Journeys).
Bei diesen Beratern handelt es sich ausschließlich um energetische Manifestationen. Ihnen kannst Du jede beliebige Gestalt geben.

Dabei ist es gleichgültig welchen Geschlechtes sie sind. Ich habe es aufgegeben, diese Wesen in irgendeiner Gestalt zu visualisieren und begnüge mich stattdessen mit der Wahrnehmung der Energie (meist mit einem blauen Lichtschein). Dann erlaube ich meinen synästhetischen Fähigkeiten, die nonverbalen Aspekte der Kommunikation in eine Art von internen Dialog zu übersetzen, der für mich verständlich ist. Wenn dies zu abgefahren für Dich klingt: Stell Dir einfach zwei wirkliche Personen als Berater vor.

Weiter in der Übung: Jetzt kannst Du Dir vorstellen, wie Du durch die sich nach unten öffnende Tür Dein Gedankenlabor betrittst. Setz Dich in Deinen Sessel, und betätige als den Knopf bzw. Hebel auf der Armlehne, der eine der beiden Türen öffnet.

Eine der beiden Türen versenkt sich jetzt lautlos in den Boden und einer der beiden Berater erscheint. Du kannst ihn verbal oder nonverbal sehr herzlich begrüßen. Nach einiger Zeit seid Ihr ja schon „gute Freunde“, also kannst Du Dich für sein Erscheinen bedanken und ihn bitten, an Deiner Seite beratend zur Verfügung zu stehen. Ein anderer Knopf öffnet die zweite Türe, der zweiter Berater erscheint und wird ebenso begrüßt.
Wenn Du nun einige Schaltknöpfe betätigst, kann auf der Bühne vor Dir Dein Körper erscheinen (oder natürlich der Körper jeder Person, die Du Dir vorstellen kannst). Mit der entsprechenden Technik (vielleicht sogar wie sie Tom Cruise in Minority Report anwendet) kannst Du Deinen Körper beliebig vergrößern, hinein zoomen, Teile herausheben usw.

Bitte nun Deine beiden Berater um aktive Mithilfe. Vielleicht werden Deine beiden Berater selbst an den projizierten Körper herantreten und diesen behandeln. Sie werden vielleicht heilende Energie in den Körper des Übenden schicken. Oder einer der Berater führt Deinen Arm und Deine Hand, während Du selbst die Behandlung vornimmt.

Mit einiger Übung wirst Du nicht mehr so erstaunt sein, was alles an „Unvorhergesehenem“ in Deinem Gedankenlabor passiert. Je besser Du loslassen kannst und je weniger Erwartungen Du hast, desto mehr wird die „Behandlung“ von Erfolg begleitet sein.

Wichtig ist, dass Du mit voller Konzentration bei Deiner Behandlung bleibst und nicht gedanklich abweicht. Selbstheilung dieser Art ist streng genommen ein energetischer Vorgang, der auf feinster Schwingung beruht. Erfahrene Anwender wissen: Energie folgt der Aufmerksamkeit. Da ist es doch sehr gut, dass Du vielleicht schon vorher einige Erfahrungen in Meditations- und Konzentrationstechniken gemacht hast.

Die fünfte Übung: Der weisse Energieball

Vielleicht eine weitere Anregung zu Deinem Nutzen. Aus der östlichen Heiltradition stammt die Imagination eines weißgoldgelben, vibrierenden kleinen Lichtballs, mit dem Du wunderbare Ergebnisse erzielen kannst. In meiner Produktion des „Stillen Qi Gong“ gebe ich Dir eine komprimierte Anleitung dafür.

Darf ich Dich darauf aufmerksam machen, daß zur Anwendung des stillen Qi Gong eine gewisse Ernsthaftigkeit gehört? Die vorgestellten Visualisierungen sind wirklich kraftvoll und eignen sich nicht für oberflächliche Beschäftigung. Wenn Du erste Erfahrungen damit sammeln willst, höre Dir meine Produktion an. Dort habe ich sorgfältige Suggestionen mit entspannender Musik verwoben. Da ist es für Dich ein sicherer Hafen und Du bist geborgen.

Zum guten Schluss – die Rückkehr

Zum Abschluss schlägt Silva vor, den behandelten Körper nach rechts aus der Bildmitte weg in den Hintergrund schweben zu lassen. An seine Stelle tritt Dein neuer Körper. Dieser neue Körper ist vollkommen, und vollständig geheilt. Du kannst ihn aufstehen lassen, sich frei, vielleicht sogar springend und tanzend, hin und her bewegen lassen.

Er soll Dir einen Anblick unbedingter Gesundheit vermitteln. Dann kannst Du Dich herzlich bei Deinen beiden Beratern bedanken und sie für dieses Mal verabschieden. Sie treten sodann durch ihre jeweilige Tür, die sich hinter ihnen schließt. Du verlässt nun Deinen bequemen Sessel, blickst kurz auf das Datum- und Zeitansage und öffnest dann die Türe und trittst in den kleinen Gang, der zu den Stufen aufwärts führt.

Hier kannst Du Dich jetzt von 1 – 15 hoch zählen. Am Lieblingsplatz angekommen, verharrst Du einige Augenblicke. Danach sprichst Du die Affirmation: „Bei drei werde ich hellwach, zufrieden und vollkommen gesund sein!“ und zählst Dich von  1 – 3 hoch. Bei drei öffnest Du die Augen.

Vielleicht hört sich das alles für Dich sehr nach Science Fiction an. Bedenke jedoch, dass bereits vor Silva über viele tausende von Generationen Techniken wie diese in ihren Kulturen zur Anwendung brachten. Meist mit atemberaubenden Ergebnissen. Ich finde, es ist an der Zeit, den Leitfaden zu nutzen. Experimentiere nach Herzenslust. So lernst Du, in unserer hochtechnischen Zeit die Fähigkeiten des Gehirns richtig einzuschätzen. Viel Erfolg und vor allem: viel Spass beim Üben.

Wenn Du den bequemen Weg gehen willst, besuche den NLP Practitioner oder die NLP Workweek. Dort werden die Techniken und Konzepte der Silva Mind Methode in Trancen und Übungen eingebettet. Dort bekommst Du fachkundige Anleitung und lernst darüber hinaus noch eine Menge über Dich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 votes, average: 4,48 out of 5)
Die Silva Mind Control Methode hat 4.48 von 5 Sterne bei insgesamt 33 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

12 Kommentare

  • Danke für die Auffrischung und die Variationen. Auch wenn mein Bauplan zum Labor ein wenig abweicht.
    Seit 20 Jahren begleitet mich die Silva Methode und meine Kinder haben das dann auch gleich im Kinderkurs bei Ursula Haller mitmachen dürfen (inclusive dem Löffelbiegen). Im Laufe der Jahre ist mir aufgefallen wo mir überall Bruchstücke aus dieser Methode wieder begegnet sind ohne daß sie ausdrücklich benannt wurde. Vom NLP nicht nur bei Chris (danke für deine Einlassungen dazu) sowie z.b. im CQM und in der Hochbegabtenförderung. Wer Lust auf mehr hat kann sich auch mal mit Burt Goldman und seinem Quantum Jumping beschäftigen. Burt war Silva Direktor in Nachfolge zu Jose‘ Silva.
    Mein tiefer Dank jedenfalls an Ursula und Burt die mich damals in diese Techniken eingeführt haben. Hat mein Leben entscheidend geprägt und ich verwende viel davon immer noch im täglichen Einsatz. Immer noch eine Empfehlung wert.
    Und im Gegensatz zu vielen anderen „Methoden“ lehrt es die Techniken ohne sie mit pseudowissenschaftlichen Worthülsen auf ein intellektuell anspruchsvolles Niveau heben zu wollen. Da ist wenig Unterschied zwischen Kinderkurs und dem für Erwachsene (außer den Löffeln). Ist vielleicht gerade das das Besondere? Achtet da mal drauf.

    Antworten
  • Hallo – ihc verstehe leider die zweite Übung nicht. In Stufe eins packe ich alles ein und dann steht alles wieder auf Podesten? Irgendwie macht es da nicht klick bei mir. Kann mir das jemand erklären bitte :-(
    LG

    Antworten
  • danke fuer das gute Erklaeren von einigen Silva-Mind
    Techniken! Wow so uebersichtlich und einfach!

    Hier die Spiegel-Uebung:
    https://www.youtube.com/watch?v=9gzMg77VWrw

    1) Man geht in die Entspannung
    2) Man sieht den inneren Spiegel mit dem BLAUEN Rand
    3) Man projiziert mit Schutzengel ALLE Aspekte eines Problems darauf; zum studieren des Problems ;-)
    4) Man loescht das Ganze
    5) Man schiebt den Blau-RAND-Spiegel nach links
    6) Man veraendert zu Weiss-RAND-Spiegel
    7) Man projiziert die Loesung mit Schutzengel darauf
    8) Man steigt REIN und geniesst alles durch jede Pore
    9) Man ankert zB 3 Finger-System-Druecken Daumen-Zeigefinger-Mittelfinger
    10) Man steigt wieder in den Alltag zurueck: gesuender, vitaler, klarer, voller Glueck

    Wann immer man sich des Problems erinnert:
    3 Finger druecken und sich IN die Loesing reinbeamen.

    FERTIG. ;-)

    Antworten
  • Silva Mind ist ein „Muss“ wer BESSERES findet: auch gut! :-)

    Irgendwann bei all den Entspannungstechniken
    hatte ich die Nase voll von RUNTER
    Treppen runter
    Raeume ganz UNTEN
    und tiefer, tiefer und so weiter.

    ich aenderte alles ab in HOCH,
    Treppen RAUF
    alles nach OBEN fuehren

    UND? ich finds wesentlich besser!
    die Ergebnisse sind ausserdem signifikant ANDERS
    weil OBEN sieht alles ANDERS aus und die
    Entspannung ist auch besser
    Probiert selber mal! :-)

    Antworten
    • Toller neuer Blickwinkel!
      Habe bisher nie darüber nachgedacht, aber für mich bedeutet runter einfach nur tiefer in mich hinein. Die Verbindung zu mir selbst.

      Werde das „höher“ mal ausprobieren…wobei ich vom Gefühl her, mich eher von mir distanziere. Mal sehen.

      Danke für die Anregung!!

      Antworten
  • Eine wirkliche Bereicherung, die mich hoffen lässt,durch tieferes Eindringen in die Materie, weitere Fortschritte zu machen

    Antworten
  • Ich hatte sie in den 90ern gelernt, ein paar Jahre bevor ich mit der NLP-Ausbildung begonnen habe. Durch diese Methode habe ich so etwas wie Selbsthypnose, Visualisieren und schnelle und effektive Entspannungstechniken gelernt, mit denen ich einen optimalen Lernzustand oder „Programmierzustand“ herstellen kann. Von einigen Ideen und Vorannahmen abgesehen, finde ich dieses Training phantastisch. Die Methode lässt sich meiner Meinung nach gut mit NLP kombinieren. Beide können voneinander profitieren. Das „Gedankenlabor“ eignet sich m.E. auch sehr gut, um z.B. neue NLP-Formate einzuüben – derzeit bin ich dabei, vieles aus dem Practitioner und Master Practitioner-Kurs aufzufrischen und Neues (wie z.B. Clean Language) zu ergänzen.

    Antworten
    • P.S. Selbsthypnose/“dynamische“ Meditation (nach Silva) verwende ich hier quasi synonym, weil die beiden Zustände Trance/Alpha sich m.E. sehr ähnlich sind und lediglich die Inhalte und Formate variieren.

      Antworten
      • es gibt keine Unterschiede zwischen der Art und Weise, sich in notwendige Zustaende zu versetzen.
        Die Menschen lieben NAMEN, Marken, Gewinne, Geschaeftsmodelle und Angeberei. Jeder will Buch/CD/Arbeiten mit seinem Bild/Namen/Produkten verbinden,
        zu RECHT! :-)

        Man versteht die Grundlage und sucht sich was Passendes heraus und muss eh alles ausprobieren. Was wir lieben, was wir eh schon tun, klappt am besten. Aber exotische neue Sachen machen mehr Spass. :-) Lernen geht in der Gruppe wesentlich BESSER!

    • Silva Mind (jetzt OmHarmonics)
      ist ein Klassiker. Den kennen inzwischen viele Generationen,
      es zeigen sich die Fruechte fast ueberall, auch bei den Schlau-Schreiberlingen, die aber „vergessen“ sich auf Silva zu beziehen.

      Die hardcore Sachen sind natuerlich im Dunkel-Bereich
      (Fritz Springmeier&Svali ….) und sehr „interessant“. :-)
      Die NLPler reden darueber nicht, was ich weniger verstehe.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email