NLP Grundannahme: Feedback versus Versagen

Du kannst keine Fehler machen - nur lernen.

Für einen Chinesen gibt es kein Versagen. Er nutzt jede Möglichkeit aus, zu lernen. Wenn das Wissen der heutigen Generation nicht nutzen kann, dann nutzt es der nächsten Generation. Im Modellrahmen von NLP gibt es zu diesem Thema eine wichtige Grundannahme.

Feedback versus Versagen.
Alle Resultate und Verhaltensweisen sind etwas Erreichtes,
Dies ist unabhängig davon, ob sie gewünschte Ergebnisse in Bezug auf ein Ergebnis sind oder nicht.

Feedback vs. Failure.
All results and behaviors are achievements, whether they are desired outcomes for a given task/context, or not.

Woran erinnert Dich diese Grundannahme, wenn Du sie liest? Ich denke dabei sofort an meine Schulzeit, bzw. unser heutiges Schulsystem. Dort lernen wir als erstes, dass es so etwas wie „Fehler“ gibt. Und wir lernen, sie möglichst zu vermeiden. Dann gibt es eine gute Note. Nur: wie sollen wir uns weiterentwickeln? Wie sollen wir Neues ausprobieren? Das Sprichwort sagt es schon: Nur der der nix tut, macht keine Fehler.

Während meiner NLP Ausbildung ermutige ich meine Teilnehmer dazu, so viel Neues auszuprobieren wie sie können. Der Practitioner funktioniert sogar ausschließlich nach diesem Prinzip. Ein Trick, den ich dabei verwende, ist, dass ich mit Formulierungen aus dem Milton Modell die Aufgaben verbal so offen formuliere, dass es gar keine Möglichkeit gibt etwas falsch zu machen, weil gar nicht klar ist, was „richtig“ und „falsch“ ist. Deshalb amüsiere ich mich oft, wenn ich Teilnehmer über die „richtige“ Ausführung einer Übung diskutieren höre.

Manipulation mit NLP
NLP Elemente 03: Verdeckte Installation und "Veränderung nebenbei"

Wie kannst Du das Modell von NLP anwenden, ohne dass Dein Gegenüber weiss, dass Du mit ihm arbeitest. Bei erfahrenen Trainern ist die Arbeit meistens schon zu großen Teilen erledigt, wenn die Teilnehmer sich noch fragen, wann "es jetzt endlich losgeht...".

ab 89,00 €  ...mehr erfahren

smile43Wenn Du Dir Dein Leben noch nicht so eingerichtet hast, dass Fehler aufgehört haben zu existieren neue Lernerfahrungen an die Stelle getreten sind, dann kannst Du Dir so eine Umgebung einfach in zwei Schritten selbst bauen:

  1. Mache Dir klar, dass es keine Fehler gibt, sondern nur Lernerfahrungen.
  2. Gewöhne Dich daran, Dich zu belohnen, wenn Du etwas Neues ausprobiert hast.
    Dabei ist es egal welches Ergebnis dabei heraus kam. Höre auf, Dich zu belohnen,
    wenn Du „alles richtig“ gemacht hast.

Mit diesen 2 Dingen und der Grundannahme im Hinterkopf legst Du den Grundstein für ein viel spannenderes Leben. Wenn Du auf lustige Art sehen möchtest, was diese Einstellung für Auswirkungen haben kann: Der Film „Der Ja-Sager“ ist ein gutes Beispiel dafür.

Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose
Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose

Seit über 25 Jahren lehre ich Menschen das Modell von NLP und die Techniken von Hypnose. Ich glaube fest daran das jeder Mensch in sich die Ressourcen trägt um sein Leben selbständig und nach eigenen Maßstäben zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhalt

Das könnte Dich auch interessieren: