Positives Denken ganz einfach lernen

Mach(t) Dein Leben leichter

„Schau mal, da hinten wird’s schon heller!“ Es war Verlass darauf, dass an einem Regentag meine Mutter, aus dem Fenster blickend, diesen oder einen ähnlichen Satz von sich gab. Ihren grenzenlosen und sehr pragmatischen Optimismus habe ich geerbt und fahre im Leben gut damit.

Lachende Sonne - Positives Denken

In diesem Artikel ergreife ich Partei für diese Art des Denkens. Ich möchte Dir darlegen, warum es sich für Dich lohnen wird, die hellen Stellen an Deinem gedanklichen Horizont zu finden. 

Video: Mach Dein Leben einfacher

Während der Erstellung dieses Videos war ich froh, dass ich mich über die Woche hinweg mit dem Thema des „positiv Denkens“ befasst habe. So wurde ich auch n stürmischen Tagen immer wieder ermahnt, bei meinen guten Gedanken zu bleiben. Mit diesen Gedanken lege ich Dir ebenfalls ans Herz, mit positiven Gedanken und großer Flexibilität durchs Leben zu gehen.

Halb voll oder halb leer

Nimm nur einmal das klassische Beispiel: Ist Dein Glas nun halb voll, oder halb  leer? Ist doch egal, oder…? Nun, ich meine, es ist nicht egal! Das Ergebnis ist wohl ein und dasselbe, aber je nachdem, welche Seite der Gleichung Du betrachtest, macht es etwas anderes in Deinem Gehirn. Damit Du das Glas halb leer wahrnimmst, musst Du Gedanken auf das  “weniger geworden”, das: schon fast alle usw. richten. Damit Du das Glas halb voll wahrnimmst, musst Du Gedanken in Richtung aahhhh, noch so viel, zu trinken… mehr Genuss usw. richten. 

Das sind zwei generell verschiedene Denkansätze UND ich weiss, dass sich diese Denkmuster meist im Leben verallgemeinert haben. Das halb leere Denken taucht nach meiner Erfahrung an allen Ecken und Enden in Deinem Leben auf. Gemeinhin nennen wir einen Menschen der einem solch negativen Denkansatz verfolgt, einen Pessimisten und jemanden mit einer eher positiven Grundtendenz einen Optimisten. Na und? 

Zu Optimismus und zu Pessimismus zu gelangen verlangt jeweils eine klare, wenn auch subbewusste Strategie mit Denkmustern, die VOR dem Ergebnis stattfinden. Du MACHST also aktiv Optimismus oder Pessimismus. Negative Szenarien zu denken, sorgt für die dazugehörigen negativen Gefühle in Dir. Das weißt Du bereits aus dem Grundkurs NLP. Und es ist wissenschaftlich erwiesen: negative Gefühle schaden Deiner Gesundheit! Vom negativen Denken wirst Du nicht gleich sterben, der Chemiecocktail in Dir wird sich allerdings zum Negativen verändern, wenn Du „schlechte“ Gedanken denkst. 

Was auch immer Du in der Literatur an Empfehlungen bekommst, ich biin mir sicher, es lohnt sich, POSITIV denken zu lernen. Zumindest lohnt es sich, negative Gedanken zu vermeiden, denn sie werden Dich auf Dauer krank machen. Und wer will schon negative Gedanken haben, wenn es so einfach ist, positiv Denken ZU LERNEN. Ja, das hast Du richtig gehört: Du hast das Lesen gelernt, das Schreiben, das Rechnen. Und genau so kannst Du auch das positive Denken lernen. Wie das funktioniert?

Positives Denken einfach trainieren

Einfach: Damit Du eine Gewohnheit annimmst, braucht es etwa vier Wochen des bewussten Übens. Diesen Zeitrahmen musst Du einplanen. Dann ist es ganz einfach. Du kannst die folgende Strategie ausprobieren, die bei meinem Sohn ganz hervorragend funktioniert hat. Am Abend, wenn ich ihn zu Bett gebracht hatte, haben wir uns Geschichten erzählt, vorgelesen, ein Lied gesungen und sollte ich es einmal vergessen haben, hat mich Dorian prompt daran erinnert: „Papa, Du willst mich noch fragen, was heute mein schönstes Erlebnis war!“ 

Ja, wir hatten es uns zur Gewohnheit gemacht, den Fokus auf die positiven Dinge des Tages zu lenken. Das geschieht vielleicht zu Beginn willentlich, übt sich jedoch leicht ein. Halte einen Moment inne und prüfe Dich: Was war DEIN schönstes Erlebnis an diesem Tag? Wenn Du dieses Video zum Frühstück ansiehst, wird Dein Gedächtnis bestimmt so weit reichen, dass Du den gestrigen Tag erinnern kannst. Also, was ist es? Kaum beginnst Du, darüber nachzudenken, bist Du schon in der positiven Spirale Deiner Gedanken. Denke nach: War es dieses oder war es jenes? Damit Du entscheiden kannst, musst Du die Unterschiede fühlen. Das passiert unbewusst, setzt aber voraus, dass Du die dazugehörigen, positiven Gefühle hast. Siehst Du, so einfach kann es sein, positiv zu denken.

NLP Practitioner 2016 Video Download
Die Workshop Aufzeichnung für zuhause

Die größte und erfolgreichste NLP Ausbildung in Deutschland. In den 10 Workshoptagen geht darum, Dir zu zeigen, wie Du NLP Werkzeuge und Techniken zu großem Vorteil in Deinem Leben einsetzen kannst. Zur Verbesserung Deiner Beziehungen zu anderen Menschen, für mehr Chancen im Beruf und ganz allgemein für ein glückliches und selbstbestimmtes Leben. ca. 30 Std. Video / ca. 15 GB Download

ab 249,00 €  ...mehr erfahren

NLP Strategie für positives Denken

Sicherlich weisst Du, dass ich Lehrer für NLP und Hypnose bin. Deshalb gebe ich Dir hier auch eine NLP Strategie zum positiven Denken. Leider kann ich es noch nicht erreichen, dass diese Strategie allein durch das Lesen subbewusst installiert wird. ABER: diese Technik wende ich in jedem meiner Workshops in den unterschiedlichen Hypnosen am Abend an. Hier erkläre ich Dir „nur“ die dazugehörige Strategie. Wenn Du Dich schon mit NLP befasst hast, weisst Du um die Konsequenzen der Anordnung Deiner Submodalitäten. In diesem Falle meine ich die Submodalität assoziiert versus dissoziiert. Für den Fall, dass Du kein NLP kennst, kannst Du die Erklärung dieses Wortpaares im verlinkten Artikel finden.

Du kannst Dich an ein negatives Erlebnis erinnern und prüfen, ob Du es assoziiert oder dissoziiert erinnerst. Assoziiert bedeutet, das dazugehörige Gefühl auch im Körper zu fühlen, dissoziiert, bedeutet, es nicht zu fühlen. Viele Menschen haben unbewusst gelernt, alle als negativ empfundenen Erlebnisse automatisch assoziiert und mit all ihren negativen Gefühlen wahrzunehmen. Und die positiven Erinnerungen erinnern sie dissoziiert. Was für eine Verschwendung guter Gefühle! 

Probiere es ruhig selbst einmal aus und prüfe, wie es bei Dir steht. Sind Deine positiven Erinnerungen allesamt assoziiert? Ja? SEHR GUT! Nein, Dann verändere den Zustand von dissoziiert nach assoziiert. Wenn Du diese kleine aber wichtige Strategie durch hypnotische Suggestionen subbewusst am Laufen haben möchtest, komm einfach zu einem meiner Workshops. Nun wünsche ich Dir sehr viel Spass beim Ausprobieren. Denn auch das gehört zum positiven Denken: hab am und im Leben jede Menge an Spaß. 

Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose
Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose

Seit über 25 Jahren lehre ich Menschen das Modell von NLP und die Techniken von Hypnose. Ich glaube fest daran das jeder Mensch in sich die Ressourcen trägt um sein Leben selbständig und nach eigenen Maßstäben zu gestalten.

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.