Meisterschaft – NLP Trainer und Lehrer

Ich stolperte also ohne große Planung und Aktivitäten in meine Selbständigkeit und in meinen heutigen Beruf als Trainer. So nehme ich es zumindest aus meiner heutigen Sicht der Dinge wahr. Ein berühmtes Medium (Margaret Pearson) aus England hatte mir Jahre vor diesen Geschehnissen prophezeit, ich würde der Lehrer vieler Menschen werden. Über ihre Vorhersagen lächelte ich damals nur ungläubig.

Im Blick zurück sind viele Dinge an den Platz gefallen, die ich nicht aktiv betrieben habe. Gerade diese „Zufälligkeiten“  waren (und sind) oft dafür verantwortlich, dass ich heute dort angekommen bin, wo ich in meinem Leben stehe. Diese Zufälligkeit der Ereignisse demonstrieren mir an meinem eigenen Leben, dass die Erfüllung meiner (und Deiner) karmischen Bestimmung auf die eine oder andere Art und Weise so passieren wird, wie sie vom Universum vorgesehen ist. Mit oder ohne Dein aktives Zutun.

Meine ersten beiden Jahre als Trainer verliefen komfortabel und erfolgreich. Ich brauchte keine Aufträge zu akquirieren, ich hatte einen gut dotierten Rahmenvertrag. Dass dies nicht so bleiben würde, war mir klar. Ich begann, mich um meine Weiterbildung zu kümmern.

Schon während meiner Zeit in Los Angeles hatte ich an der UCLA (University of California, Los Angeles) von zwei „verrückten Typen“ gehört, die eine völlig neue Form von „Mindfuck“ erfunden haben sollten. Das jedenfalls erzählten mir Mitarbeiter der psychologischen Fakultät dort.

Während meiner Zeit bei Uvex hatte ich Kontakt mit einem Kunden, der einen der ersten Workshop bei Richard Bandler besucht hatte. Seine Erzählungen waren ebenfalls wirr. Auch von anderen Bekannten hörte ich entweder euphorische oder krass ablehnende Erfahrungen. „Das hört sich interessant an…“, dachte ich mir, wer so polarisiert, kann keine ganz uninteressante Persönlichkeit sein.

Ich hatte mir noch in Los Angeles eine Kopie der ersten Ausgabe von „Frogs into Princes“ besorgt. Bücher dieser Art bekam ich damals nur im „Bodhi Tree“, einem esoterischen Buchladen auf der Melrose Avenue. Mit dem „Wissen“ aus diesem Buch fühlte ich mich gewappnet, an einem „Trainer Training“ bei Richard Bandler teilzunehmen. Ich meldete mich an.

John la Valle, Richard Bandlers Vertrauter, fragte mich vor dem Beginn nach meinen Erfahrungen mit NLP und ich sagte:“ Ich habe das Buch „Frogs into Princes“ gelesen. Ich wunderte mich etwas, als Richard dann auf die Bühne kam und ins Publikum fragte: „Who is Chris?“ Damit begann eine sehr intensive, konstruktive und Jahre dauernde Auseinandersetzung mit dem Modell von NLP und mit Richard Bandler.

Zuhause in Deutschland war die Internetblase am Kochen und nach dem Ende meines Rahmenvertrages war das Interesse an meinen Workshops in der IT-Welt groß. Ich wurde herumgereicht und leistete zeitweise 150 Tage Training pro Jahr. Parallel dazu besuchte ich die Workshops von Richard. Nach dem dritten Workshop meinte ich, nun genug NLP gelernt zu haben.

Einige Tage vor Beginn eines der nächsten Workshops klingelte das Telefon: John La Valle: „Chris where are you – Richard wants you!“ Von da an war ich für viele Jahre in einer für mich seltsamen Rolle als eine Art von Assistent bei den Workshops tätig – ohne Bezahlung, ich hatte nur für Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung zu sorgen.

Es erübrigt sich zu bemerken, dass ich durch und von Richard Bandler viel für mein Leben profitiert habe. Nicht nur erfuhr ich viele der Insidergeschichten über das Zustandekommen des Modells von NLP. Ich lernte direkt und indirekt von einem seiner „Erschaffer“.

Richard Bandler ist aus meiner Sicht der kreative Motor der Entwicklung des Modells von NLP gewesen. Heute behaupteten ja eine Menge an Menschen, sie wären bei der Entwicklung des Modells dabei gewesen, und für dieses oder jenes alleine verantwortlich, niemand jedoch hätte ohne ihn dabei gewesen sein können. Seine Kreativität hätte als zündender Funke gefehlt.

Viele Menschen kritisieren die Person Richard Bandlers, ohne ihn persönlich zu kennen. Ich kenne ihn sehr gut. Allerdings habe ich seine Werte und seine Lebensweise von dem getrennt gehalten, was er als Lehrer vermittelt. Manchen mag die Person von Richard Bandler zu extrem sein, mich jedoch haben seine Extreme eher befördert. Ich bin ein erwachsener Mensch und kann selbst entscheiden, wie ich meinen Lebensentwurf realisieren will. Was ich annehmen will – und was eben nicht. Meine Entscheidung war und ist deshalb, mich auf seine positive Seite des „Gebens“ zu konzentrieren.

Als dann in Deutschland die Internetblase platzte, war ich bereits als Trainer sehr gut etabliert. Viele der Human Ressources Leute, die mittlerweile andere Tätigkeitsbereiche gefunden hatten, kannten meinen Namen und nutzten auch in ihren neuen Tätigkeitsbereichen meine Angebote.

Um meine Kenntnisse im Modell von NLP weiterzugeben, begann ich im Jahr 1994, selbst NLP Ausbildungen anzubieten. Seither veranstalte ich in einmal jährlich einen NLP Practitioner und seit dem Jahr 2002 findet auch in jedem Jahr ein NLP Master Practitioner statt.

Über einen sehr engen Freund, dessen Bruder in Schwierigkeiten steckte, lernte ich den Psychologen Lazlo Nemeth kennen. Anfangs suchte ich selbst Beratung, daraus wurde eine Bekannt- und schließlich eine Freundschaft. Dies passierte sowohl auf der fachlichen als auch auf der persönlichen Ebene.

Durch seine sexualpsychologischen Theorien bekam ich einen völlig neuen Zugang zu gruppendynamischen Prozessen und lernte Modelle für die erfolgreiche Behandlung von Verhaltensauffälligkeiten kennen. Dies nutzte mir sehr viel bei meiner Tätigkeit als Trainer.

Mit dem zunehmenden Erfolg meiner offenen Workshops zur NLP Ausbildung stellte sich für mich die Frage nach einer sinnfälligen Gewichtung meiner weiteren Tätigkeit. Ich entschloss mich, innerhalb einer Übergangszeit von drei Jahren, meine Tätigkeit als Trainer in der freien Wirtschaft aufzugeben und mich danach ausschließlich der Ausbildung im Modell von NLP zu widmen. In der weiteren Folge daraus entwickelte ich ein skalierbares Großgruppenkonzept, das ich seit Jahren erfolgreich durchführe.

Mein Wissen und meine Fähigkeiten gebe ich seit einigen jahren auch der nächsten Generation weiter. Der TrainerTrack. Den maximal zwanzig Teilnehmern stehe ich für fünfzehn Monate in allen persönlichen und beruflichen Belangen als Freund und Berater bei.

Ich habe viele Pläne für die nähere und ferne Zukunft. Sie beziehen sich auf mögliche Workshopkonzepte und auf mein Ziel, das Modell von NLP so zu vermitteln, dass es einfach anzuwenden ist. Ich möchte Dein Lehrer sein. Ich bemühe mich, Schwieriges für Dich einfach machen und Dir dabei möglichst viel Spaß vermitteln, ohne jemals oberflächlich zu werden.

Hier zum kostenlosen online NLP Practitioner.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 votes, average: 3,88 out of 5)
Meisterschaft – NLP Trainer und Lehrer hat 3.88 von 5 Sterne bei insgesamt 8 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email