Kommunikationsmodelle

Überblick und Anwendung der gängigsten Modelle

Oft schon bin ich gefragt worden, was mich bewogen hat, mich ausgerechnet dem Modell von NLP zu widmen, wo es doch so viele andere praktikable Kommunikationsmodelle gäbe. Meist haben dann die Fragenden irgendwo etwas über das eine oder andere Kommunikationsmodell aufgeschnappt und wissen über andere Ansätze wenig. In dieser Artikelgruppe stelle ich deshalb einmal die wichtigsten Kommunikationsmodelle der neueren Zeit vor und blicke damit auch einmal über den Topfrand von NLP.

News Kommunikationsmodelle

Ein Modell ist etwas, das Du Dir in Deinem Kopf oder auf dem Papier bildest und das auf für Dich einfache Art und Weise Abläufe oder Zustände beschreibt, die in Wirklichkeit viel komplizierter ablaufen. In diesem Sinne ist nur das Kommunikationsmodell von Friedemann Schulz von Thun als ein Modell zu verstehen. Die Axiome von Watzlawick und auch das, was ich vom Modell von NLP beschreibe, sind keine vereinfachten Beschreibungen, wie Kommunikation abläuft, sondern Bedingungen, die vorhanden sein müssen, DAMIT Kommunikation erfolgreich sein kann. Das sind zwei Paar Schuhe. Ich verwende den Begriff des Kommunikationsmodells trotzdem, weil er sich eingebürgert hat.

kommunikation-in-gruppen

Definition und Überblick

Seit es Sprache und Kommunikation gibt, machen sich Menschen Gedanken darüber, auf welche Weise wir uns miteinander austauschen. Sie wollen herausfinden, wie sie hinter das Geheimnis der Kommunikation kommen können. Mit dem Auftreten der modernen Wissenschaften und der Fachdisziplin „Linguistik” im 20. Jahrhundert erhielt die Erforschung dieser „Geheimnisse” auch eine wissenschaftliche Grundlage.

… weiterlesen in: Kommunikationsmodelle – Definition und Überblick

Sender-Empfänger Modell von Jakobsen

Ein Modell ist eine vereinfachte Projektion, die Dir einen leichten Umgang mit komplizierten Sachverhalten ermöglicht. Modelle entstammen meist dem Lebensumfeld und der Zeit in der sie entstanden. Es gibt beispielsweise unendlich viele Modelle der Arbeit des Gehirns. Diese kannst Du auch nach der jeweiligen Zeit betrachten, in der sie entstanden.

So verhält es sich auch mit den Modellen zur menschlichen Kommunikation. Das Sender-Empfänger Modell entstand in der Zeit der Erfindung der drahtlosen Übermittlung, des Rundfunks und des Telefons am Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts.

Wer der Sender redet und möchte damit sein Weltbild, seine Gefühle und seine Gedanken mitteilen. Dies geschieht mit Hilfe von Sprache. Der Sender übersetzt also seine Botschaft in Zeichen. Das nennt Bühler „kodieren“. Der Empfänger dekodiert, „rückübersetzt“ dann die Worte in seine Lebenswelt, genauso wie ein Rundfunkempfänger die empfangenen Signale in Ton- oder Musiksignale übersetzt.

… weiterlesen in: Das Sender – Empfänger Kommunikationsmodell

Das 4-Ohren-Modell von Schulz von Thun

Wir Menschen reden oft, wie uns „der Schnabel” gewachsen ist. Nach Schulz von Thun kommunizieren wir sogar mit vier Schnäbeln gleichzeitig. Der Empfänger hat dann entsprechend vier metaphorische Ohren und kann eine „gesendete Botschaft” nach vier Seiten hin verstehen.

… weiterlesen in: Das 4-Ohren Modell von Schulz von Thun

Die Watzlawick-Axiome als Kommunikationsmodell

Paul Watzlawick entwickelte sein Modell aus fünf Grundregeln, die er Axiome nannte. Sie zeigen, wie eng die verbale Kommunikation mit Beziehung und Emotion verknüpft ist. Er macht klar, dass wir in einer selbst konstruierten Wirklichkeit leben, die uns positiv oder negativ beeinflussen kann. Diese Wirklichkeit ist veränderbar und Du kannst selbst bestimmen, wie Deine Wirklichkeiten aussehen sollen.

… weiterlesen in: Die vier Watzlawick-Axiome

[newsletter-inline id=“kommunikationsmodelle“/]

NLP als Kommunikationsmodell

Das Modell von NLP hat einen großen Vorteil: Du kannst es im Alltag einfach und praktisch anwenden. Ihm liegt ein pragmatischer Determinismus (mit dem Sinn für das Praktische eine mögliche Vorbestimmung beeinflussen) zugrunde. Dieser Fachausdruck besagt, dass das, was in Deinem Leben passiert, auch von Dir selbst beeinflusst werden kann. Das Gegenteil wäre ein fatalistischer Ansatz, in dem Du überhaupt nichts zu tun bräuchtest, weil alles von überirdischen Mächten bestimmt wird. Der Ansatz im Modell von NLP besteht darin, dass die Sprache und das, was sie begleitet, unsere wahrgenommene Wirklichkeit abbildet bzw. beschreibt. Veränderst Du einzelne Komponenten dieser wahrgenommenen Wirklichkeit, veränderst Du auch diese Wirklichkeit.

… weiterlesen in: Das Modell von NLP

Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose
Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose

Seit über 25 Jahren lehre ich Menschen das Modell von NLP und die Techniken von Hypnose. Ich glaube fest daran das jeder Mensch in sich die Ressourcen trägt um sein Leben selbständig und nach eigenen Maßstäben zu gestalten.

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhalt

Das könnte Dich auch interessieren: