Das Dilemma Deiner Unzufriedenheit

Was ich krieg, das will ich nicht, und was ich will, das krieg ich nicht

Es gibt Zeiten, da scheint sich alles gegen Dich verschworen zu haben. Du hast Dir etwas beim Universum gewünscht. Sehr gut. Und dann passiert wieder einmal das: Das, was Du willst, das stellt Dir das Universum nicht zur Verfügung. Und das, was es Dir anbietet, das möchtest Du nicht annehmen. Ist Dir dieses Phänomen auch schon begegnet?

Der vorige Absatz lebt von seinen stillschweigenden Voraussetzungen, seinen verborgenen Annahmen und den damit verbundenen limitierenden Glaubenssätzen. Aus meiner täglichen Praxis kenne ich viele Menschen, die sich in der obigen Aussage wiederfinden: „Genau so ist es, …was soll ich da nur tun?“ Gestatte mir also, in diesem Artikel, mit den Mitteln des Modells von NLP, mit meiner Erfahrung und mit meinen Glaubenssätzen, diese für mich offensichtlichen Ungereimtheiten genauer zu durchleuchten.

Was ist Wahrheit? Und: was wäre, wenn…

Folge mir einfach durch den Dschungel meiner Erkenntnisse. Dabei streife ich oft die Grenzen zur Esoterik. Wenn Du eher „wissenschaftlich“ orientiert bist, wird es Dir vielleicht beim Lesen zu exotisch. Es kann sein, dass Du Dich fragst, ob „das Alles“ denn überhaupt stimmt. Ich komme allerdings aus einer völlig anderen Richtung.

Meine für mich “wahren” Erkenntnisse stammen teils aus persönlichen Erlebnissen, teils aus Büchern, teils aus Gesprächen mit anderen Menschen. Für mich passen sie sehr gut in mein Leben. Mit besten Ergebnissen, von denen Du Dich in meinen Workshops schnell selbst überzeugen kann. Ich frage nicht danach, ob ein möglicher Fakt, den ich irgendwo aufgeschnappt habe, „wahr“ ist. Wahrheit ist relativ. Wahr, nach welchen Kriterien und Erkenntnissen, möchte ich Dich fragen, wenn Du mit mir argumentierst.

Nimm nur als Beispiel die Entstehungsgeschichte unserer Erde oder die Entstehung des Weltalls. Da gibt es alle paar Jahre eine neue Wahrheit – je nach dem augenblicklichem Erkenntnisstand der Wissenschaften.

Mir ist wichtig, ob die Annahme eines Glaubenssatzes und seine Verwandlung in eine „Wahrheit“ (also: ich glaube) zu guten oder schlechten Ergebnissen für meine Entwicklung und für mein Leben führt. Ich mag beispielsweise nicht glauben, dass mich das Universum für “schlechte” Dinge, die ich getan habe, bestraft.

Ich mag viel lieber glauben, dass das Universum will, dass ich mich bestmöglich entwickle und es alles tut, mir dies auch zu ermöglichen. Dazu glaube ich, dass so ein Universum für mich existiert. Zu dieser Einsicht komme ich nicht, weil ich eine Wahrheit erkannt, bewiesen oder beigebracht bekommen hätte. Zu dieser Erkenntnis komme ich vorübergehend, weil ich mich gefragt habe: „Was wäre, wenn…?“

Dieser „was wäre, wenn…“ Rahmen (offizieller NLP Ausdruck) gibt mir die Möglichkeit, neue Glaubenssätze für mich auszuprobieren und Beweise für ihre Wirksamkeit zu sammeln. Wenn ich solche Beweise finde, wird der angenommene Glaubenssatz zur Wahrheit – für mich. Diese Strategie ist nicht wissenschaftlich aber sie funktioniert ganz ausgezeichnet. Probiere es ruhig aus. In diesem Sinne bitte ich Dich auch, die nachfolgenden Zeilen zu lesen. Denn: „Was wäre, wenn…?“

Hast Du den Mut zur Veränderung?
Bewährte Strategien für Deinen Erfolg im Leben

Damit sich Veränderungen in Deinem Leben auch dauerhaft manifestieren, gibt es einige Grundregeln zu beachten. Für viele Menschen ist nämlich Veränderung ein unwillkommener Prozess. Dabei kann Veränderung so einfach sein. Mit dieser Produktion gelingt Dir Veränderung fast nebenbei. Es gilt der Grundsatz: Wenn schon Denken, dann positiv Denken! In diesem Paket findest Du die besten Strategien aus den vielen, intensiven kikidan Veränderungsworkshops.

ab 249,00 €  ...mehr erfahren

Wie frei ist Dein freier Wille?

Die Frage nach der Wahrheit kondensiert sich zu einer Frage, mit der sich die Philosophen seit vielen Jahrhunderte beschäftigen: Gibt es einen freien Willen oder wird Dir Dein freier Wille nur vorgegaukelt – ist Dein Leben stattdessen vorbestimmt? Je nach Denkrichtung soll es ja gerade dieser freie Wille sein, der uns Menschen von allen anderen Lebewesen unterscheidet.

Wenn ich mich nicht irre, dann glauben die Buddhisten nicht nur an die Wiedergeburt sondern, damit eng verbunden, an eine immer wiederkehrende Wiederholung einer karmischen Entwicklung über viele Leben hinweg. Ausgesucht und präsentiert wird sie von einem allwissenden Universum. Es entspricht einer gängigen Annahme, dass das Ziel Deiner Zeit auf Erden eine Art von Lernen ist, die nur in Deinem physikalischen Körper möglich ist.

Ich habe keine Ahnung, wie sich dieser Lernprozess in Deinem Lebens äussert. Offensichtlich hast Du Dich entschlossen, für die Zeit, die Du hier auf Erden verbringst, einen wunderbaren Ort voll immer währender Liebe und Harmonie zu verlassen. Er war Dein Aufenthaltsort vor Deiner Geburt und wird es nach Deinem Ableben wieder sein.

Dazu wechselst Du von Deiner energetischen Manifestation in Deinen physikalischen Körper … Du wirst geboren. Dann lebst Du Dein Leben mit allen damit verbundenen körperlichen Limitierungen. Und wie jeder Mensch auf dieser Erde hast Du unterschiedliche Lernerfahrungen zu bewältigen.

Als Zwischenlösung zwei sinnvolle Glaubenssätze

Falls es Dir unlogisch erscheint: Ich habe keine schlüssige Erklärung für die oft gestellte Frage, wofür dann so viel Leid, Not, Krieg und Aggression nötig sind. Die Welt wird erst ein wunderbarer Platz für jeden Menschen werden, wenn wir irgendwann einmal gelernt haben werden, dass all das Negative nicht nötig ist und es mehr als genug für uns alle, also JEDEN von uns, auf dieser Welt gibt. Das ist doch einmal ein Glaubenssatz, den Du annehmen kannst.

Dann habe ich gleich noch einen zweiten Glaubenssatz für Dich: Es gibt eine Kraft im Universum, die einen „vollkommenen“ Zustand für Dich anstrebt. Sie wird ihn auch eines Tages möglich machen – mit unendlicher Geduld, auch wenn es viele Leben dauern wird. Das glaube ich felsenfest. Diese Kraft nenne ich „die Kraft des Universums“ Es (das Universum) weiß, was´ für Dich ansteht.

Und was für Dich ansteht, präsentiert sich auf die eine oder andere Art und Weise immer wieder für Dich, bis Du es schließlich kapierst und die Gelegenheit ergreifst und sie lebst. Natürlich hast Du dabei Deinen freien Willen. Natürlich kannst Du Dich entscheiden, diesen gut gemeinten Hinweisen des Universums zu folgen… oder eben nicht.

Ein Grund für all Dein Leid

Ich habe festgestellt, dass das Resultat einer im Sinne Deiner Entwicklung „falschen“ Entscheidung in den allermeisten Fällen eine Form von Leid(en) ist. Oftmals ist dieses Leid nicht auf Dich selbst beschränkt, wenn Du Dich Deiner Entwicklung widersetzt. Oft zieht es auch andere Menschen in seine unheilvollen Kreise. Dein Leiden ist also, um das einmal klar zu sagen, das Resultat Deiner Unwilligkeit zur Veränderung.

Dabei verfährt das Universum mit Deiner Entwicklung ganz seltsam. Es macht Dir auf der einen Seite beständig Vorschläge, wie die Dinge besser für Dich laufen können. Im Sinne der evolutionsbiologisch verankerten Notwendigkeit zur Erhaltung der Art bist Du leider darauf programmiert, möglichst wenig Neues und unerprobtes Verhalten an den Tag zu legen.

Das ist paradox aber einer der Gründe für Deinen Widerstand den Du Neuem gegenüber an den Tag legst. Evolutionsbiologisch ist das, was Du schon einmal getan hast wirksamer für Dein Überleben, als etwas Neues zu tun. Dabei ist es gleichgültig, ob das Resultat Deiner Handlungen zu guten oder schlechten Gefühlen führt. Gefühle sind im „neuen Teil“ des Gehirns zu Hause.

Diese Angst vor Neuem ist in vielfacher Hinsicht für die meisten Stolpersteine in Deinem Leben verantwortlich. Es ist immer ein Aufwand, bewusst gegen Deine tiefsitzenden, alten und hart verdrahteten Programmierungen anzugehen. Deine Angst, jenes unspezifisch „schlecht“ besetzte Gefühl ist es, was Dich eben daran hindert, im Sinne des Universums die präsentierten Gelegenheiten zu ergreifen und Dein Leben erfüllt zu leben.

Die Lösung, die Dich aus dem Leid entführt

Ich habe die „Angst vor Neuem“ , die Angst vor der Veränderung schon früh als dominanten Faktor in meinem Leben erkannt. Eine stille Angst, die viel Ungutes in meinem Leben angerichtet hat. Diese Angst ist deshalb auch die große Metapher in meinen Workshops, gegen deren unterschiedliche Ausprägungen ich in vielerlei Strategien vorgehe.

Deshalb widme ich im NLP Practitioner einen ganzen Tag der Fast Phobia Cure. Statt einfach nur EINE Angst aufzulösen, arbeite ich in der Nachmittagsübung mit der generalisierten Angst vor Neuem. In der abendlichen Trance-Integration gebe ich möglichst viele Suggestionen zu einer generalisierten und lebensbezogenen Umsetzung der angstauflösenden Strategie.

Damit möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass Dein Leben angstfreier und glücklicher wird und dass Du erkennen kannst, wie Dir das Universum Gutes tut. Du musst dazu übrigens nicht gleich den ganzen Workshop besuchen. Ich habe einen ausführlichen Artikel über die FPC geschrieben. Damit kannst Du schnell selbst Erfahrungen sammeln.

Es gibt eine Menge an esoterischer Literatur, die Dir nahebringt: Wenn Du es Dir wünschst, fangen sich die Zahnräder des Universums für Dich zu drehen an. Es steht Dir damit also frei, Dir für morgen um 16.00 Uhr eine Million Euro zu wünschen. Und warum hast Du dann am nächsten Tag immer noch keine Million der heiss geliebten Euros auf Deinem Konto?

Wie Du mehr von dem bekommst, was Du willst

Tja, das Universum scheint eben das größere Bild für Dich zu sehen. Es achtet genau darauf, welche Schritte VORHER für Dich nötig sind, damit es Dir Deinen Wunsch auch erfüllen kann. Entweder also, Du folgst dem Lehrprogramm des Universums – oder eben nicht. Schritt für Schritt – oder eben nicht.

Es mag also sein, dass Du Deine Million Euro geliefert bekommst, aber vielleicht erst, wenn Du gelernt hast, mit Geld entsprechend umzugehen. Oder vielleicht musst Du Deine Angst erst loswerden, die Dich glauben macht, Geld wäre die Lösung für Deine Freiheit. Oder vielleicht musst Du lernen, dass Geld überhaupt nicht notwendig ist, um das zu bekommen, was im Leben wirklich wichtig ist: Glück, Liebe, eine gute Beziehung zu anderen Menschen.

Du kannst Dir diese Werte nicht einfach mit einer Million Euro erkaufen. Deshalb könntest Du den zweiten Schritt zuerst tun: Du könntest einfach gleich damit beginnen, ein Leben zu führen, wie Du es Dir erträumst. Ein teures Auto und eine schicke Handtasche brauchst Du dazu sicherlich nicht. Wenn Du das glaubst, läuft in Deinem Leben etwas richtig falsch…

Zusammenfassung: mehr davon, was Du Dir wünscht

Erstens: Es lohnt sich für Dich, öfters Dinge zu tun, die sich Dir scheinbar zufällig präsentieren. Da öffnen sich Türen und Möglichkeiten für Dich, die Du sonst nicht ergriffen hättest und die vielleicht in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit Deinen momentanen Wünschen stehen. Es mag eine zufällige Einladung zu einem Abendessen bei einem Fremden sein. Es mag sein, daß Du einmal einen anderen Weg gehst, der Dein zukünftiges Schicksal bestimmt.

Zweitens: Es lohnt sich für Dich, Deinen inneren und äußere Blick weiter zu fassen. Suche einfach für eine Zeitlang Beweise dafür dass es das Universum gut mit Deinen Wünschen meint.

Drittens: Wenn Du im Leid landest, nimm einen neuen Glaubenssatz an. Glaube: Dieses Leid ist „nur“ ein Ausdruck dafür, daß ich mich nicht verändern möchte. Wenn Du Leidest, frage Dich: „Was will ich gerade nicht lernen?“ Du wirst bemerken: Das ist der schnellste Weg aus dem Leiden.

Viertens: Verstehe den Unterschied zwischen Wünschen und Hoffen. Wünschen hat die Erfüllung des Wunsches mit eingeschlossen. Hoffen will meist nur, dass ein Zustand zu Ende geht. Vielleicht nutzt Du statt des Hoffens oder Wünschens in Zukunft die fest verankerte Erwartung, das Universum werde seine Zahnräder für Dich in Bewegung setzen.

Mit dieser unerschütterlichen Erwartungshaltung findest Du bestimmt jede Menge an Beweisen dafür, dass die große Maschinerie des Universums für Dich bereits am Laufen ist.

Dann kann endlich die Zeit zu Ende sein, in der Du früher zu Dir und zu anderen gesagt hast: „Warum immer andere und nie ich…….?“

Dann eröffnen sich für Dein Leben neue Alternativen.

Dann hilft Dir das Universum, den richtigen Weg für Dein Leben zu finden.

Und dann, kannst Du auch annehmen, was Das Universum Dir beständig anbietet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 votes, average: 4,59 out of 5)
Das Dilemma Deiner Unzufriedenheit hat 4.59 von 5 Sterne bei insgesamt 49 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

5 Kommentare

  • Einige Mysterien lassen sich nur durch das Erleben und Aufarbeiten schrecklichster Gewalttaten erfahren.
    Das Leid ist genauso Teil des Lebens, wie das Glück und die Freude. Diese Angst vor dem Leid, von dem ich hier so oft lese ist verständlich und oft geht es mir genauso – aber damit man sich selbst so viel vom Leben.
    Durch das Annehmen und Loslassen des Schmerzes und der eigenen Fehler kommen schließlich Ruhe und Weisheit und davon gibt es in unserer westlichen Welt viel zu wenig.
    NLP ist ohne Frage wirksam, aber die Techniken alleine führen nicht zu Ruhe und Harmonie.
    Wenn ich in die Gesichter von einigen NLP Nutzern sehe, sehe ich immer noch den unverarbeiteten Schmerz, der erfolgreich verdrängt wurde. Damit lässt sich oberflächlich sicher ein gutes Leben führen, aber zu innerer Ruhe und wirklichem Verständnis gelangt man so nicht.
    Viele Techniken sind sehr hilfreich, aber sich selbst zu Manipulieren birgt auch immer Risiken – die scheinbar selbst den erfolgreichsten Menschen nicht immer bewusst sind.
    So viel zu meinem Blickwinkel. ;)

    Deine Wochenrundmail lese ich gerne, Chris. Es gibt immer etwas wieder zu entdecken, neu zu verstehen oder auszuprobieren.

    Antworten
  • Geiler Newsletter, Chris! Vor allem der Satz: „… Wenn Du das glaubst, läuft in Deinem Leben etwas richtig falsch …“ Brüller :D Echt einfach köstlich! :-)

    Antworten
  • Lieben Dank für diesen Artikel. Du sprichst mir aus der Seele. Das erlebe ich in meinem Leben immer wieder. Zugegeben: manchmal ist es echt anstrengend, sich immer wieder auf neue Pfade einzulassen, aber es lohnt sich immer wieder. Einfach nur, weil die Erinnerung sagt, dass schon so oft Gutes dabei entstanden ist. Ganz einfach ;-)

    Antworten
  • Wünsch Dir was…🙏🌎🎁🎉😘🍀💕😎🗺🦋🐛

    Hmm, sehr SCHÖN 😍 zusammen gefasst Herr Chris Mulzer…es gibt soviele Realitäten, und eine jede hat Bestand im 👁 des subjektiven Betrachters…der Weg hat sich zur puren Freude verwandelt…vor allem das „Ruhen im Moment“, mit der Auflösung des Zeit-Raum Konzepts eine sehr schöne J E T Z T Erfahrung…

    Antworten
  • Einer der besten Newsletter dir ich bis jetzt gelesen habe!
    Danke für den tollen Hinweis!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email