NLP Grundannahme 1:
Die Bedeutung Deiner Kommunikation

Wenn mehrere Recht haben können

Kommunikation ist ein PROZESS, an dem mindestens ZWEI Seiten beteiligt sind. Es werden gegenseitig Informationen ausgetauscht und jede Seite erwartet sich in einem Gespräch ein bestimmtes Ergebnis. Aus eigener Erfahrung weißt Du sicherlich, dass sich ein am Anfang ganz normales Gespräch sehr oft in eine Richtung entwickelt, die mit dem Begriff „missverständliche Kommunikation“ viel zu schwach beschrieben ist. Je nach Temperament enden solche Gespräche ergebnislos oder manchmal sogar im Streit und mit schlechten Gefühlen.

Was also kannst Du tun, um möglichst viele solcher “Missverständnisse” aus dem Weg zu räumen und in Zukunft effektiver zu kommunizieren?

Alltagskommunikation kann missverständlich sein

Selbst bei uns hier, bei kikidan stolpern wir oft in Kommunikationsfallen und haben mit präziser Kommunikation so unsere Herausforderungen. Wenn ein neues Mitglied in unser Team kommt, gibt es selbst bei uns Profis zu Beginn eine Menge an Missverständnissen in der Kommunikation.

Zwei Köpfe - NLP Grundannahme 1 - Die Bedeutung Deiner Kommunikation

Der eine meint, sich verständlich ausgedrückt zu haben und ist bass erstaunt, dass sein Gegenüber etwas völlig anderes verstanden hat. Auch ich bin keineswegs frei von Kommunikationsfehlern und wundere mich immer wieder, dass ich auch nach so vielen Praxisjahren noch in viele Fallen tappe. 

Kommunikation, also das, was Du jeden Tag über viele Stunden hinweg tust, scheint genauer betrachtet ein komplizierter Prozess zu sein.

Die 1. Grundannahme im NLP

Mit den Problemen der missverständlichen Kommunikation haben sich deshalb schon viele Wissenschaftler beschäftigt. Ihnen sind ähnliche Phänomene in der Alltagskommunikation aufgefallen. Und natürlich kannten auch die Entwickler des Modells von NLP diese Probleme. Ein wichtige Beitrag zur Lösung von Missverständnissen in der Alltagskommunikation findet sich gleich in der ersten Grundannahmen. Sie heisst:

„Die Bedeutung Deiner Kommunikation liegt in der Reaktion, die Du erhältst.“

Im englischen Original lautet diese Grundannahme:

„The meaning of the communication is the response you get.“

Das ist für viele Menschen, die sich zum ersten Mal mit dem Modell von NLP beschäftigen etwas wirklich Neues. 

Landläufig ist Kommunikation doch das, was Du von DIR gibst, oder? Und jetzt sollst Du Dich nicht nur um den richtigen Inhalt deines Gespräches kümmern, plötzlich sollst Du auch noch verantwortlich dafür sein, dass Dich der ANDERE versteht. So denken viele Anfänger im NLP. Ja, das ist tatsächlich der Inhalt der ersten Grundannahme.

Viele Wege des Missverständnis

Ich liefere Dir zur Veranschaulichung ein Beispiel. Während meiner Workshops – vor allem während der Fragestunde beim NLP Practitioner – stelle ich immer wieder fest, wie kompliziert das Beantworten einfacher Fragen verlaufen kann. Oft habe ich eine Frage falsch verstanden, mein Gegenüber wollte etwas Anderes darlegen und je nach Temperament herrscht Ratlosigkeit oder wir geraten uns in die Haare… 

Oder der Fragesteller antwortet auf meine präzisierende Gegenfrage mit Geschichten, Glaubenssätze und Erklärungsmodellen, die mein Gegenüber gerade erzählen will. Sätze, die bei ihm halt gerade bereit liegen.

Oder: Auf eine geschlossene Fragen, also eine Frage, die mit einem bloßen Ja oder Nein zu beantworten wäre, reagiert ein Teilnehmer mit langen Erklärungen, Ausflüchten oder mit Gründen, die ich wissen sollte. Das geforderte „Ja“ oder „Nein“ höre ich erst nach mehrmaligem Nachbohren.

Manipulation mit NLP
NLP Elemente 03: Verdeckte Installation und "Veränderung nebenbei"

Wie kannst Du das Modell von NLP anwenden, ohne dass Dein Gegenüber weiss, dass Du mit ihm arbeitest. Bei erfahrenen Trainern ist die Arbeit meistens schon zu großen Teilen erledigt, wenn die Teilnehmer sich noch fragen, wann "es jetzt endlich losgeht...".

ab 89,00 €  ...mehr erfahren

Kommt was DU sagst auch an?

Ihren Grund haben alle diese “Kommunikations-Entgleisungen” im gleichen Glauben, nämlich dass sich Kommunikation mit dem, was DU sagst, erschöpft hat. Und genau dies präzisiert die erste Grundannahme. Es kommt bei der Kommunikation nicht darauf an, was DU sagen willst, sondern darauf, was bei Deinem Gegenüber angekommen ist. 

Das ist ein sehr großer Unterschied weil es die Verantwortung für die Qualität der gegenseitigen Kommunikation auf Deine Achtsamkeit verlegt. Statt Deinem Gegenüber die Schuld für eine missverständliche Kommunikation in die Schuhe zu schieben, kannst DU in Zukunft die Verantwortung für die Verständlichkeit dessen übernehmen, was Du sagen willst. Das ist unbequem und braucht, besonders am Anfang eine Menge an Aufmerksamkeit.  

Vielleicht willst Du in den nächsten Tagen wenn Du zufällig gerade daran denkst einmal darauf achten, was von einem Satz, den Du gesprochen hast, bei Deinem Gegenüber angekommen ist. Das kannst Du deutlich erkennen, wenn Du Fragen stellst. Werden sie von Deinem Gegenüber beantwortet? Bekommst Du die Antwort auf das, was Du gefragt hast? Oder antwortet Dein Gegenüber einfach irgendetwas, was ER gerade im Sinn hat? 

Vielleicht wird Dir auffallen, dass die meisten Menschen nicht auf das achten, was Du gefragt hast. Sie halluzinieren einfach, Du hättest ihnen Deine Frage so gestellt, deren Antwort, sie gerade parat haben. Sie geben Dir die Antwort, die ihnen gefällt. Eine gewünschte Antwort zu präzisieren erfordert etwas NLP Kenntnisse und kann viel Spaß in Deinen Alltag bringen. Ich verweise Dich in diesem Zusammenhang auf die präzisierenden Metamodell Fragen, die Dir weiterhelfen.

Wie gut hörst DU zu?

Von solchen Missverhältnissen in Gespächen kannst Du natürlich auch eine Menge lernen. Du kannst nämlich davon ausgehen, dass dieser Prozess bei DIR genauso abläuft. Wie oft halluzinierst Du in eine Frage die Dir ein Gesprächspartner gestellt hat, einfach das hinein, was Du hören und worauf Du antworten willst. Weisst Du, ob der Andere genau das gefragt hat, worauf Du zufällig Deine Antwort parat hattest? Hast Du wieder einmal gehört, worauf Du antworten wolltest. 

Wenn Du aufmerksam auf die in diesem Video beschriebenen Phänomen achtest, kann Deine Alltagskommunikation darüber hinaus plötzlich eine Menge an unfreiwillige Komik bekommen. Mit dem Bewusstsein der Frage, die Du gestellt hast, hören sich die Antworten so schräg an, dass manches Theaterstück und mancher Film aus Hollywood dagegen blass aussieht. 

Übung: Die Papageiensprache

So, jetzt hast Du einen kleinen Einblick bekommen, welche Prozesse dazu führen können, dass Deine Alltagskommunikation so oft in die Irre läuft. Was kannst Du nun tun, um Deine Kommunikation zu “schärfen”? Ganz einfach: Übe Dich in der Papageiensprache. Hinter diesem saloppen Ausdruck verbirgt sich eine präzisierende Feedbackschleife im Kommunikationsprozess.

Das ist ein Schritt den Du so oft wiederholst, bis Du alle nötigen Informationen von Deinem Gegenüber bekommen hast. Die eigentliche Technik brauchst Du nicht zu lernen, Du beherrschst sie schon. Denke nur im richtigen Moment daran, nach einer Antwort, die Du bekommen hast, DEINE Antwort mit einer wichtigen Frage zu beginnen. Frage Dein Gegenüber: „Habe ich Dich richtig verstanden, dass……?“ Und warte auf das bejahende Nicken oder das verneinende Kopfschütteln. 

Erst wenn Dein Gegenüber nickt und sagt: „Ja genau…!“, weisst Du, dass bei Dir auch angekommen ist, was Dein Gegenüber sagen wollte. Mit diesem kleinen Trick vermeidest Du die meisten Missverständnisse in der Kommunikation von Beginn an.

Mache Dich allerdings darauf gefasst, Widerständen zu begegnen. Solche Präzision im Gespräch ist unbequem. Das bekomme ich oft in der Fragestunde beim Practitioner mit entsprechenden Kommentaren vermittelt. Ich finde es übrigens wirklich spannend, wie viele Menschen mit unscharfer Kommunikation und ihren halluzinierten Anworten dauerhaft gut durchs Leben zu kommen scheinen. 

Die Vorteile guter Kommunikation

Vielleicht wiederhole ich den letzten Satz mit einer geänderten Perspektive: Es ist doch spannend, wie oft DU Dein Gegenüber mit missverständlicher Kommunikation durchkommen lässt. Gast Du in den Gesprächen, die Du führst, eigentlich aneinander vorbei geredet? Oft genug musst Du ja auch für die Folgen missverständlicher Kommunikation gerade stehen. Im Berufsleben kommt es oft darauf an, präzise zu verstehen – und verstanden zu werden. Weisst Du denn genau, was was Dein Chef wollte, als er Dich mit einer Aufgabe betraut hat? Weisst Du, was Dein Kunde von Dir wollte, der mit einem Kaufwunsch oder einem Problem zu Dir kam? Die Papageiensprache hilft Dir hier, Deine Kommunikation um viele Stufen zu verbessern.

Die Klärung offensichtlicher Missverständnisse ist die positive Konsequenz der Anwendung der ersten Grundannahme im NLP. Darüber hinaus gibt es einige sehr wirksame Techniken, auf einfache Art und Weise Deine Kommunikation zu präzisieren. Die allerdings brauchen mehr Zeit zur Erklärung und deshalb lernst Du sie in der Grundausbildung im NLP. Das Modell von NLP trägt den Anspruch der präzisen Kommunikation ja auch schon im Namen: Neuro LINGUISTIC Programming.

Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose
Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose

Seit über 25 Jahren lehre ich Menschen das Modell von NLP und die Techniken von Hypnose. Ich glaube fest daran das jeder Mensch in sich die Ressourcen trägt um sein Leben selbständig und nach eigenen Maßstäben zu gestalten.