Erwecke Dein faules Gehirn

Nutze Deine grauen Zellen richtig

Corona ist harmlos und eine Pandemie, die existiert überhaupt nicht. Und solltest Du Dich impfen lassen, wird Dir ein Mikrochip injiziert, mit dem Bill Gates die Weltherrschaft an sich reißen wird.“ – Bestimmt hast Du in den sozialen Medien solche „Wahrheiten“ gelesen. Die Begründungen dafür sind oft schräg und weit hergeholt. Du könntest über solche Auswüchse lachen, hätten diese Theorien nicht ernste Auswirkungen für Dich und für unsere Gesellschaft. Es gibt Menschen, die solchen Nachrichten soweit glauben, dass sie Demonstrationen organisieren und daran teilnehmen. Solche kursierenden Verschwörungstheorien halte ich deshalb für eine Gefahr – für uns alle. Doch was machen solche Gedanken in Deinem Gehirn? Dieser Frage gehe ich hier nach.

Icon: Gehirn aufwecken (Sonnenaufgang)

Wie hältst Du es mit solch kruden Thesen? Glaubst Du solchen Behauptungen? Änderst Du deshalb vielleicht sogar Dein Verhalten? Oder bist Du schon einen Schritt weiter und erkennst, was da mit Dir gemacht wird? In der Psychologie gibt es ein wichtiges Phänomen, das Du kennen und berücksichtigen kannst. Das gilt nicht nur für die Zeiten der Pandemie. Du kannst lernen, auch in Beruf und Alltag zu erkennen, wo Dir Dein Gehirn und Deine Wahrnehmung vielleicht gerade Streiche spielen. Hier ein paar logische, NLP basierte Strategien, mit denen Du Dir und Deinem Glauben an Halbwahrheiten auf die Schliche kommst:

Finde den Ursprung der Dinge

Zunächst kannst Du herausfinden, wo solche Argumente überhaupt herkommen. Das Gerücht etwa, Bill Gates wolle Menschen mit Mikrochips impfen, wie entstand es? Es begann im März 2020, als Gates im Onlineforum Reddit auf Fragen der User antwortete. An einer Stelle sagt er, irgendwann könne es womöglich Digitalzertifikate für Impfungen geben. Von Mikrochips war keine Rede. 

In der Wahrnehmungspsychologie nennt man das, was auf diesem Wege zu einer falschen Einschätzung führt, einen Bestätigungsfehler (engl.: confirmation bias). Das ist Deine Neigung, Informationen so auszuwählen, dass sie zur einer bereits feststehenden Ansicht von Dir passen. Wenn die wahrgenommenen Informationen Deinen Überzeugungen entsprechen, bewertet sie Dein Gehirn eher als wahr. So festigst Du Deine Weltsicht und so festigen sich natürlich auch Deine Vorurteile.

Dein Alltag ist gespickt mit solchen Fallen. Wenn Du als Mann Frauen für schlechte Autofahrerinnen hältst, bist Du geneigt, Fahrfehler eher bei Frauen festzustellen. Und wenn Du wirklich einmal einen Fahrfehler bei einer Fahrerin bemerkst, ist Dein Vorurteil gleich bestätigt. Nach dem Motto: „Siehste, ich hab`s ja gewusst!“ Da kann die objektive Statistik noch so oft feststellen, dass Frauen am Steuer weniger Unfälle bauen, als Männer.

Interessanterweise funktioniert diese Strategie anders herum nicht: Solltest Du herausfinden, dass die schlecht fahrende Person im Auto ein Mann ist, bröckelt Dein Vorurteil leider kein bisschen. Der nicht passende Fakt wird einfach ausgeblendet. „Das kann doch auch einem Mann mal passieren!“, wäre dann eine passende Antwort. Auch diese Löschung ist dann das Werk eines confirmation bias.

[newsletter-inline/]

Das Gehirn möchte sich Arbeit sparen

Manchmal arbeitet Dein Gehirn also gegen Dich. Es hindert Dich daran, ein objektives und realistisches Bild einer Sache zu bekommen. Dafür kann ich Dir eine Menge an Beispielen aus dem Alltag nennen. Wahrscheinlich überschätzt Du die Gefahr, beim Schwimmen von einem Hai gebissen zu werden. Wahrscheinlich überschätzt Du auch die Gefahr, mit einem Flugzeug abzustürzen. Dagegen unterschätzt Du die Gefahr, bei einem Autounfall zu sterben.

Hai- und Flugzeugunglücke sind spektakulär. Sie werden groß in den Medien dargestellt und besprochen. Autounfälle jedoch gelten als alltäglich. Sie sind kaum der Rede wert und werden auch in den Medien nicht mehr groß hervorgehoben. Dein Gehirn schlussfolgert fälschlicherweise, es gebe mehr von dem, worüber auch mehr geredet wird. Psychologen nennen das „Verfügbarkeitsheuristik“. 

Das gilt auch in der Corona Pandemie. Es gibt Menschen, welche die Gefahr überschätzen, an der Infektion zu sterben. Sie kennen viele Menschen, die erkrankt sind. Ebenso gibt es Menschen, die die Gefahr unterschätzen, an Corona zu erkranken, weil sie kaum jemanden kennen, dem das passiert ist. Und wie Du sicherlich weisst, ist das persönliche Angstpotential bei manchen Menschen sehr hoch und bei anderen wiederum sehr niedrig. So kommt es zu sehr unterschiedlichen Einschätzungen des Risikos, sich mit Corona zu infizieren.

Der israelisch-amerikanische Psychologe Daniel Kahneman einen Grund für solche Verzerrungen ausgemacht: Faulheit. „Faulheit ist tief in unserer Natur eingebaut“, schreibt Kahneman im Buch Schnelles Denken, langsames Denken. Er sagt, das Gehirn sei darauf programmiert, nach Verbindungen zu suchen, die ihm das Denken einfacher machen. Wann immer möglich nutzt es deshalb Abkürzungen, Generalisierungen, Instinktreaktionen und Sparsamkeitsprinzipien. Der oben erwähnte „confirmation bias“ ist eine dieser Abkürzungen. Er ist effizient, führt aber zu Fehlern.

Aus dem Modell von NLP kennst Du sicher das MetaModell der Sprache. Es stellt Dir einen Satz an Fragen zur Verfügung, mit denen Du solchen Abkürzungen schnell auf die Schliche kommen kannst – speziell, wenn Du Dir die einzelnen Fragen selbst stellst. Die Fähigkeit des Gehirns, Zusammenhänge zu erkennen, ist ja an sich nichts Schlechtes. 

Prüfe Deine Wahrnehmung jedes Mal wieder neu

Im Alltagsleben willst Du nicht jedes Mal überprüfen müssen, ob der Boden vor Dir für Deinen nächsten Schritt trägt. Wahrscheinlich willst Du auch nicht jedes Mal wieder neu lernen, eine Schleife zu binden oder herausfinden, wie Du Dein Hemd zuknöpfst. Hier sind Generalisierungen sehr hilfreich. In der Forschung entstehen durch solche Generalisierungen neue Erkenntnisse. Wissenschaftler stellen Theorien auf, wie etwas funktionieren könnte. Es gibt allerdings einen wichtigen Unterschied zwischen Forschung und faulen Fehlannahmen: Wissenschaftliche Hypothesen werden nach nachvollziehbaren Kriterien und Regeln überprüft.

Ein Forscher, der „Diktatur!“ schreit, sobald Kollegen begründete Einwände gegen seine Schlussfolgerungen vorbringen, ist schnell diskreditiert. Erweist sich eine wissenschaftliche Hypothese als nicht überprüf- oder beweisbar, wird sie mit Vorsicht behandelt. Ist sie falsch, wird sie ad acta gelegt. Niemand, auch Du bist nicht davor gefeit, dass das Dein faules Gehirn Dir etwas Falsches vorgaukelt. Die gute Nachricht: Diese Tricks des Gehirns sind vorhersehbar. Du kannst lernen, sie zu erkennen und – zumindest bei Dir selbst – ein Stück weit zu vermeiden. 

Ich empfehle Dir, Dich wieder einmal mit den Fragen des MetaModells im NLP zu beschäftigen und sie zuerst Dir selbst zu stellen. Das mag unbequem sein, hilft Dir aber, faulheitsbedingten Abkürzungen Deines Gehirns schnell auf die Schliche zu kommen. Darüber hinaus hilft Dir ein gut fundiertes Misstrauen, der confirmation bias auf die Schliche zu kommen. Das muss Dich allerdings nicht daran hindern, Dir die Welt so zu gestalten, wie Du sie gerne im positiven Sinne haben möchtest. Die Sonne scheint überall und immer, wenn Du willst.

Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose
Chris Mulzer | Trainer für NLP & Hypnose

Seit über 25 Jahren lehre ich Menschen das Modell von NLP und die Techniken von Hypnose. Ich glaube fest daran das jeder Mensch in sich die Ressourcen trägt um sein Leben selbständig und nach eigenen Maßstäben zu gestalten.

27 Antworten

  1. Chris sollte entweder seine Glaubensätze über „DAS WAS IST“ nochmal neu überdenken, oder er gehört zu den Akteuren am Theater, die die Menschen von der Wahrheit ablenken sollen!
    Alles Liebe an EUCH ALLE !

  2. Lieber Chris,

    vielen Dank für die hilfreichen Denkanstöße. Gerade in der aktuellen Lage ist das eigenständige Denken häufig durch persönliche Ängste und eindeutige Positionierungen bzw. die daraus resultierende Gruppenzugehörigkeit beschränkt. Dann kommt es tatsächlich dazu, dass jeder nur noch die Informationen „wahr“nimmt (herausfiltert), welche die eigene Realität bestätigen.

    Wir machen täglich immer wieder Refraimings, die diesen Prozess fördern und uns dabei helfen, unser Weltbild aufrecht zu erhalten.

    Ich wollte kurz nach Beginn der Pandemie eine Petition starten, um den besonderen Schutz der Risikogruppen durch entsprechendes politisches Handeln einzufordern. Freunde haben mich davon abgehalten, was vermutlich auch klug war, so wie sich danach alles entwickelt hat.

    Tatsächlich könnte die besondere pandemische Lage beendet werden, nachdem die Risikogruppen und diejenigen, die sich diesen zurechnen, geimpft sind. Das wäre in Deutschland bis Ende Juli machbar. Leider ist das keine Option mehr, da die Politik fordert, dass alle Menschen zu impfen sind.

    Wir werden tagtäglich durch die Medien mit „Informationen“ zum Coronageschehen in Deutschland und weltweit regelrecht geflutet. Da werden Kausalitäten herbeigeredet, die beängstigend sind und wohl auch so wahrgenommen werden sollen. Ein Beispiel dafür ist die Entwicklung in Indien. Wir „übertragen“ im Geiste das Geschehen auf uns in Deutschland. Das ist absurd (Wertung).

    Wir leben sicherlich nicht mit einer Lügenpresse. Aber auch Tilgungen können, um hier noch einmal zum Metamodell zu kommen, die Realität verzerren.

    Wir erfahren wenig darüber, dass es sich bei den Impfstoffen um Vaczine mit einer bedingten Zulassung handelt und was das bedeutet. Wer hat sich schon einmal damit beschäftigt, wer eigentlich die EMA ist und wie sich diese finanziert?

    In den Medien werden Menschen gezeigt, die nach der Impfung mit einem Lächeln im Gesicht berichten, dass der Arm ein bisschen weh tut. Wer kennt schon die Zahl von 4.916 dokumentierten Verdachtsfällen, allein in Deutschland, auf schwerwiegende unerwünschte Impfreaktionen zu einem Zeitpunkt, an dem gerade einmal 13% der Bevölkerung die zweite Impfung erhalten haben? Wer weiß schon, dass 527 dieser Verdachtsfälle im Zusammenhang mit der Impfung gestorben sind (Stand: 30.04.2021)?

    Auch möchte ich aus der Quelle (PEI) noch diese Aussage zitieren: …“Unabhängig vom gewählten Szenario der Viruszirkulation (niedrig, mittel, hoch) profitieren danach insbesondere Personen, die 60 Jahre und älter sind, von der Impfung.“

    Meine Freundin hat mir heute davon berichtet, dass ein Nachbar ihrer Eltern nach der Impfung mit einer Sinusthrombose im Krankenhaus liegt und derzeit nicht mehr ansprechbar ist. Der Mann ist 79 Jahre alt.

    Aber Vorsicht! An dieser Stelle möchte ich auf eine Gefahr hinweisen, die gleichfalls unsere Wahrnehmung manipuliert. Wir neigen schnell zur Generalisierung: „Weil ich einen Freund habe, der einen Bekannten hat, der nach seiner Coronaerkrankung kaum noch laufen kann…. wird mir wohl bei einer Erkrankung das Gleiche passieren.“ – Das ist die Generalisierungsfalle.

    Schnell gerät aus dem Fokus, dass nur sehr wenige Menschen schwer an Corona erkranken und dass es dabei hauptsächlich Menschen über 75 Jahre trifft, die bereits Vorerkrankungen haben.

    Ja ,wir hatten im Jahr 2020 eine Übersterblichkeit die mit Corona in Zusammenhang gebracht wird. Wusstest Du schon, dass die Übersterblichkeit im Berichtszeitraum 2014/2015 noch deutlich höher war? Dafür wurde nie eine Erklärung geliefert.

    Wir können alle viel aus dieser Zeit und aus dem was Politik und Gesellschaft daraus machen lernen.

    Einen Denkanstoß möchte ich Deinen Leserinnen gerne noch mitgeben.

    Frage dich wirklich von Herzen, ob Du eine Freundschaft oder Partnerschaft beenden möchtest, weil dein Gegenüber anders über das Coronageschehen denkt als Du und für sich andere Schlüsse zieht. Wenn Du geimpft bist, hast Du alles getan was möglich ist, um Dich bestmöglich zu schützen. Andere Menschen entscheiden anders für sich selbst. Konzentriere Dich auf das, was Dich mit dem Menschen der Dir immer wichtig und vertraut war verbindet und nicht auf das, was euch durch äußere Einwirkungen trennt.

    Es gibt niemals einen vollständigen Schutz vor Infektionskrankheiten. Viren mutieren und in einer globalisierten Welt, in der viele Menschen in den Genuss der Freizügigkeit kommen, werden sich diese Mutationen ausbreiten.

    Bleib gesund und erhalte Dir deine Lebensfreude. Soziale Kontakte sind die Essenz für ein gesundes Leben (habe ich auch bei Chris gelernt). Mit Vorsicht im täglichen Verhalten (AHA-L) und Verständnis füreinander werden wir auch diese Krise gemeinsam meistern und gestärkt und klüger daraus hervorgehen.

    Herzliche Grüße an alle

    Markus Kirbach, Bonn

    Quellen:

    https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27-12-bis-30-04-21.pdf?__blob=publicationFile&v=5

    https://www.ema.europa.eu/en/about-us/how-we-work/governance-documents/funding

  3. Hey Chris,
    ich glaube auch mit den Beitrag hast Du Dir jetzt nicht unbedingt Freunde gemacht. Wir sprechen hier von einem Thema, was polarisiert. Deswegen bin ich erstaunt, dass gerade von Dir so ein Text kommt.

    Natürlich kann es sein, dass die Kritiker sich irren. Aber mal andersrum. Was ist, wenn sich die Politik und die „anerkannten Wissenschaftler“ irren?
    In Deinem Beitrag schreibst Du selbst, dass das Gehirn faul ist. Das ist auch so. Und Du schreibst selbst, dass die Ereignisse, die in den Medien hochgepuscht werden in der Regel präsenter ist und entsprechend mehr bewertet. Stichwort Verfügbarkeitsheuristik.

    Schauen wir uns mal aktuell die Medienlandschaft an. Was passiert da? Was für Nachrichten sind denn verfügbar?

    In meiner Entwicklung habe ich irgendwann aufgehört Nachrichten zu konsumieren. In der Regel betreffen sie mich nicht und sie ziehen einen nur runter. Einer meiner Mentoren hat mit beigebracht, dass Zahlen ohne Kontext nichts Wert sind. Deswegen habe ich z.B. bereits im Februar 2020 mir die Mühe gemacht, die vorhandenen Zahlen in ein Verhältnis zu setzen und jedem, den ich das gezeigt hatte, war sofort beruigt.

    Ich habe aber zum damaligen Zeitpunkt immer gesagt, dass ich aber leicht reden habe, weil meine Entscheidungen keine Konsequenzen nach sich ziehen.

    Als das Thema Lockdown auf den Plan gekommen ist, habe ich damals nie damit gerechnet, das Deutschland hier mit macht. Wieso auch? Der Preis eines Lockdowns ist viel zu hoch. Ich konnte damals schon ein Bild davon zeichnen, was passiert. Also was wirtschaftlich passiert und was mit der Psyche der Menschen passiert, die jetzt den Halt verlieren etc.
    Jetzt nach über einen Jahr fühle ich mich mehr als bestätigt. Diese Punkte sind leider nur Randnotizen in den Medien und nicht so Präsent wie die aktuellen Infektionszahlen.

    Natürlich spreche ich mich nicht frei davon, dass ich nur nach Bestätigung für meine Annahmen suche. Allerdings finde ich auch Niemanden, der in der Lage ist, meine Fragen beantworten zu wollen. In der ganzen Zeit habe ich genau 2 Gespräche gehabt, die auf einer Sachebene statt gefunden haben und die tief gehen. In beiden Gesprächen habe den Grund verstanden und konnte es nachvollziehen, wieso die Gegenseite so über das Thema denkt.
    Alle anderen Gespräche waren extrem emotional geladen. Und hier sehe ich genau das Problem in der ganzen Debatte.

    Einer der härtesten Erkenntnisse war die Tatsache feststellen zu müssen, dass die Coronaregeln nur einen bestimmten Personenkreis zählen und eben nicht für alle in Deutschland lebenden Personen. Das konnte ich selbst nicht glauben und ich habe mich damit sehr lange beschäftigt und bin mitlerweile in der Lage es sofort zu beweisen.

    Jeder, der sich damit nicht beschäftigt wird das als wüste Verschwörungstheorie abtun – wieso sollte auch so etwas sein? Aber ich bin in der Lage den Beweis anzutreten.

    Ich möchte hiermit auch nur sagen, dass Du es in meiner Welt dir hier sehr einfach machst, um zu erklären, was bei den Querdenkern etc. passiert.

    Frage Dich mal bitte, wieviele Regierungen die Zensur betreiben in der Geschichte schon recht hatten und wie oft es schon dazu gekommen ist, dass sich die Mehrheit geirrt hat. Ich sage nicht, dass es jetzt defenetiv so ist, aber bevor man es einfach als krude These abstempelt und es mit einem sonstigen negativen Frame versieht, sollte man zumindest diese Option offen lassen.

    Ich würde mich freuen, wenn ich von Dir hier eine Reaktion, gerne auch per Mail erhalte. Denn eigentlich hatte ich geplant bei der einen Practioner und Master Practitioner zu machen. Nur bin ich gerade nach diesen Artikel verunsichert, ob wir zueinender wirklich passen.

  4. Ich Danke den Leuten hier (und kann dem nichts hinzufügen), welche nicht auf Aussagen umstrittener Wissenschaftler/Politiker hereinfallen, sondern hinterfragen, um sich eine eigene Meinung zu bilden.

    Lieber Chris, von denen kannst sogar Du etwas lernen.
    Ich wünsche Dir (und allen anderen Komentatoren), wieder frei in Deinem denken zu sein.
    MfG

  5. Ich finde es traurig, dass du da mitmachst Chris.

    Ich vermute Mal, dass du dir nicht die Zeit genommen und die Mühe gemacht hast, diese kruden Theorien zur großen weltweiten Corona Verschwörung, selbst zu prüfen.

    Da fallen mir ganz spontan Begriffe wie ID2020 ein, ein von Microsoft (Bill Gates) patentierter Mikrochip, der den Ausweis der Zukunft darstellen soll.

    Oder ein weiterer erst kürzlich erschienener Artikel, der mich erneut um eine „Verschwörungstheorie“ ärmer macht und unter der Überschrift „Pentagon team reveals Covid-19-detecting chip that can be implanted in the body“ auf – von Corona Jüngern beliebten – Seiten von Mainstream Medien, wie
    z.b. Yahooo nachzulesen ist und besagt, dass der ominöse Mikrochip, der in den Körper implantiert wird, eine „Erkrankung“ anzeigen soll, bevor die Symptomatik auftritt…

    Wenn diese Attitüde und das Mitmachen bei dem Covid Faschismus der Preis sind um geschäftsfähig zu sein, bin ich nicht nur froh, sondern auch stolz darauf, wegen meines Eintretens für mein Mensch Sein bereits letztes Jahr so sehr diffamiert worden zu sein, dass ich nicht mehr geschäftsfähig bin.

    Und in meiner Cockiness Art, wie du sie 2018 beim Practitioner nanntest, stehe ich für meine Meinung mit meinem Klarnamen!

  6. Lieber Chris, vielen Dank für deinen Beitrag!

    Dieses Thema ist gerade jetzt sehr aktuell und wichtig und – wie man unschwer an den Kommentaren erkennen kann – erhitzt es sehr die Gemüter.

    Jeder darf meines Erachtens seine eigene Meinung besitzen, allerdings befreit das nicht von Kritik.

    Ich für meinen Teil bin froh, in einer Gesellschaft zu leben, in der auf wissenschaftliche Erkenntnisse gesetzt wird. Das, was „wahr“ ist sollten meiner Meinung nach auch die Experten beurteilen, nämlich Forscher, die ihr Leben lang in ihrem Feld gearbeitet haben.

    Ich finde, oft ist die einfachste Erklärung die wahrscheinlichste. Entweder es ist ein Virus, der eine Pandemie verursacht, oder aber: jede Regierung auf der Welt inkl. aller Intensivmediziner inkl. aller Forscher weltweit, die in dem Feld tätig sind, inkl. aller Medien haben sich im Geheimen verschworen, um die Wirtschaft lahm zu legen. Ich halte dies für eine logistische Meisterleistung, wenn man bedenkt, dass Deutschland nicht einmal seine Bürger geimpft bekommt.

    Grüße, Markus

  7. Man sieht daran, wie unkritisch viele ihren (Des-)Informationsquellen auswählen. Wir sind als Gesellschaft weit weg von einer aufgeklärten Denkweise. Ich denke, derzeit entfernen wir uns noch dazu vom aufgeklärten Denken.

    Gero

  8. Hallo Wolfgang,

    ich merke an Deiner Reaktion und an den Kommentaren zum Artikel, wie sehr die Situation wohl allen zusetzt und die Nerven blank liegen. Gerade dann besinne ich mich darauf genauer zu werden. Ich will (und kann!) keinen belehren über das Meta Modell. Mir hilft es aber, meine Emotionen, die bei Deiner Antwort aus jedem Satz hervortreten, zu zügeln, um in einem sachlichen Diskurs zu einem bestmöglichen Ergebnis zu kommen.

    Weißt Du, ich bin Hochrisikopatient. Eine Ansteckung würde ganz sicher mein Leben beenden. Und so sehr ich allen wünsche, schnell -am besten sofort- wieder zu einem „normalen“ Leben zurückkommen zu können, so sehr möchte ich aber auch weiter leben. Bei uns in Hagen feierten Menschen mehrfach zu mehr als 300 Personen ohne Schutz und Abstand in einem abgesonderten Gebäude und füllen danach nachweislich die Krankenhäuser. Für die, die schon einmal aufgeflogen sind, sammeln zu Beginn der immer noch stattfindenden Feiern alle TeilnehmerInnen Geld.
    Ich werfe diese Leute nicht mit Demonstranten in einen Topf, aber sie gefährden mein Leben und da habe ich etwas gegen. Ich behaupte auch nicht ALLE Demonstranten gehen ohne Schutz und Abstand auf die Straße…aber leider (zu) viele.
    Es wäre so einfach gewesen, wenn sich mehr (am besten alle) an die Regeln gehalten hätten oder ab sofort halten würden. Dann wäre all denjenigen die nach Deiner Aussage davon profitieren, der Boden entzogen worden. Idividualität wird dann wichtig, wenn sie beschränkt wird. Und für Manipulationen bedarf es doch keiner großen gesteuerten Maßnahmen…da reicht RTL 2 völlig aus.

    Nun zum Meta Modell:
    Ich verstehe aus der von Dir zitierten Aussage, dass mindestens 2 Personen (oder mehr) solche Aussagen soweit glauben, dass sie Demonstrationen organisieren und daran teilnehmen. Wie viele Menschen, Demonstrationen oder welche Themen von Demonstrationen das sind, wird dort nicht näher spezifiziert. In jedem Fall können dass nicht alle Menschen und schon gar nicht alle Demonstrationen sein. Du haluzinierst das Wort „Schwachköpfe“ hinein, dass ich nirgendwo habe finden können. Und wenn Deine Schlussfolgerung „Schwachköpfe“ ist, basiert sie auf einer sehr schmalen Argumentation.
    Ich lese aus Deinen Nachrichten Verbitterung heraus und Wut in eine Ecke gestellt zu werden, in die Du nicht hinein gehörst. Das bedauere ich. Vielleicht schaffen wir es nach der schwierigen Zeit wieder zueinander zu finden. Im Moment scheinen mir die Lager immer weiter auseinander zu driften und ein Diskurs wird schwierig, zumeist gar nicht gewünscht. Und in diesem Fall halte ich das Meta Modell für sehr hilfreich.
    …und einen Blick darauf, wieviel in den Kommentaren zum Artikel kritisiert wird und wie wenig diese kritisierten Sätze im Bezug auf den eigentlichen Umfang der Nachricht ausmachen. Da halte ich es mit Calderon: „Wer’s im Großen richtig traf, darf im Kleinen ruhig fehlen“.

    Schau‘, es wird Frühling, die Bäume blühen bald. Und das normale Leben (soweit man das allgemeine Leben normal nennen kann) kommt auch bald zurück.

    Herzliche Grüße
    Bernd

    1. Hallo Bernd Boecker,
      ich bedauere sehr, das sie zu den Hochrisikopatienten gehören.
      Jedoch kann ich ihren Ansatz schwer nachvollziehen.
      Leben und Leben lassen!
      Schützen sie sich und wenn sie wollen auch ihre Lieben und sich darüber hinaus in das Leben seiner Mitmenschen einmischen zu wollen, entbehrt jedewedem guten Denkanstoß, den ich persönlchen vom NLP bekommen habe. Es sei denn, sie möchten über ihre Mitmenschen bestimmen, welches die weniger gute Seite des NLP darstellt.
      Lasst Menschen frei über sich selbst entscheiden, denn sie können es.

      MfG

  9. Hallo Chris,
    Beim Lesen Deines Textes dachte ich: Du hast so Recht!
    Beim Lesen der Kommentare dann: Nie war der Text so wichtig wie heute.
    Danke! Bernd

  10. Hallo Chris,
    ich habe mich über deinen treffenden Artikel sehr gefreut.
    Bei uns im Stuttgarter Raum haben wir leider ein größeres Problem mit angeblichen Querdenkern die leider keine grundsätzlichen Hygienemaßnahmen wie Maske tragen einhalten wollen.
    Hier ist ein seltsames Verständnis des Grundgesetzes anzutreffen.
    Ich habe leider Herz/Kreislaufprobleme und mein Bruder Astma. Deshalb gehöre ich einer Risikogruppe an und erwarte das meine Gesundheit auch entsprechend, laut Grundgesetz, geschützt wird.
    In Ostasien ist das Maske tragen kein Problem und deshalb sind dort auch die Coronafallzahlen geringer. Dort benötigt man deshalb auch mittlerweile keinen totalen Lockdown mehr.
    Ich finde das meine grüne Landesregierung hier leider nicht konsequent gegen Maskenverweigerer vorgeht und die Querdenkerproteste unterbunden werden sollten wenn keine Masken getragen werden.

  11. Wer mehr über die Strategien des „faule Gehirns“, in der Fachsprache Heuristiken genannt, wissen möchte, dem empfehle ich die (Hör-)Bücher von Rolf Dobelli zu dem Thema (50 Denkfehler, 50 Strategien für ein glückliches Leben=“Die Kunst des guten Lebens“). Er benutzt viel Material von Kahnemann/Tversky, aber umgangssprachlich.

    @Chris: Ich höre mir gerade nach langer Zeit nochmal die Aufnahme GENIUS an. Könntest Du bitte gelegentlich mal (in Grundzügen) offenlegen, was Du da eigentlich gemacht hast?

    LG, Thomas

  12. Danke Chris. Ich freue mich über die klaren Worte. Ein Plädoyer, die eigene Gedankenwelt in Frage zu stellen und die Herkunft von Informationen auch immer wieder auf den Prüfstand zu stellen. Kann ich nur voll unterstützen.

  13. Hallo Chris, Du solltest eigentlich sehr genau wissen, dass Du mit einer Aussage wie:
    „Es gibt Menschen, die solchen Nachrichten soweit glauben, dass sie Demonstrationen organisieren und daran teilnehmen“
    sämtliche Menschen, die aktuell an Demonstrationen teilnehmen, verallgemeinend zu Schwachköpfen abstempelst. Du solltest am allerbesten wissen, was Du hiermit tust. Viele dieser Leute vertreten völlig andere Ansichten, machen diese publik, und diese Informationen sollten Dir durchaus zugänglich sein. Ist es Deine Absicht, hier derart sinnverzerrend zu operieren?

    1. Danke Wolfgang! Deine Antwort entspricht meiner. Und ich behaupte von mir, dass ich durchaus in der Lage bin zu denken. Mal abgesehen davon, ich finde diese Darstellung
      „Corona ist harmlos und eine Pandemie, die existiert überhaupt nicht. Und solltest Du Dich impfen lassen, wird Dir ein Mikrochip injiziert, mit dem Bill Gates die Weltherrschaft an sich reißen wird.“
      sehr vereinfacht! Einfach in eine Ecke gestellt. Ich bin überzeugt und habe es ja auch selbst erlebt, dass unter den Demostrierenden sehr kluge, intelligente Menschen sind, die nicht diese einfache Denkschiene, wie sie Chris darstellt, vertreten. Sich selbst zu überprüfen, immer wieder, und die Informationen zu überprüfen, ja klar! Aber die Einschränkung der Grundrechte und Nichtakzeptanz diverser anerkannter Wissenschaftler sind nicht hinnehmbar und eben bedenkenswert! Mit welchem Hintergrund hat Christ dieses Statement (so banal vereinfacht) abgegeben? Schade, ich hätte mehr von ihm erwartet.

    2. Hallo Wolfgang,
      welche Demonstrationen meinst Du? Alle?
      Und woran kann ich erkennen, dass Chris diejenigen Leute, die „…solchen Nachrichten soweit glauben, dass sie Demonstrationen organisieren und daran teilnehmen“ zu Schwachköpfen abstempelt?

      Meta Modell: Was genau hast Du gelesen?

      Herzliche Grüße
      Bernd

      1. Hallo Bernd,

        ich beziehe mich ganz einfach auf den die Aussage, die der Mail von Chris diesem Statement vorangeht: „Corona ist harmlos und eine Pandemie, die existiert überhaupt nicht. Und solltest Du Dich impfen lassen, wird Dir ein Mikrochip injiziert, mit dem Bill Gates die Weltherrschaft an sich reißen wird.“
        Sein Statement: „Es gibt Menschen, die solchen Nachrichten soweit glauben, dass sie Demonstrationen organisieren und daran teilnehmen“
        unterstellt Organisatoren und Teilnehmenden von Demos dieses Statement als Beweggrung für ihr Tun. Damit werden Sie aber in gewisser Weise als Schwachköpfe dargestellt und zwar recht pauschal. Das ist meine Schlussfolgerung aus seiner Aneinanderreihung dieser Sätze.

        Anstatt mich hier belehrend nach meinem Studium des MetaModells zu fragen, erkläre Du mir doch, welche Teile des Meta Modells die von mir gezogene Schlussfolgerung ausser Kraft setzen?

        Und ja, ich meine alle Demonstrationen und Demonstranten, weil ich glaube, dass diese in Mehrzahl der ganz andere Motive haben, als das von Chris hier unterstellte Märchen auf Kindergartenniveau. Der überwegenden Mehrzahl dieser Leute geht es um Grundrechte, die aktuell massiv ausser Kraft gesetzt werden, und um ruinierte Lebensqualität, für die keine ausreichende Rechtfertigung geliefert wird.

        Hier hätte Chris weitaus sachlicher sein können, indem er die Wahrheit der Beweggründe der überwiegenden Mehrzahl der Teilnehmer genannt hätte. Und dann passt auch das unsinnige Etikett „Verschwörungstheoretiker“ nicht mehr darauf. Chris darf mal überlegen, wer sich dieses Etikett ausgedacht hat, und was genau damit bezweckt wirkt. Und das mal publizieren, das wäre äußerst erhellend.

        Und bitte auch mal Folgendes bedenken: es ist ein Leichtes, jeder beliebigen Demonstration ein paar bezahlte und instruierte Krakeeler beizumischen, so dass die Presse auf diese fokussieren kann und irgendeine erniedrigende Etikettierung auf alle Teilnehmer anwenden zu dürfen glaubt. Fragt mal immer schön: Cui bono?

    3. Ich bin ganz mit dir und Christel und würde dir Chris empfehlen, einmal die „Werbung“ des Bundesministeriums für Gesundheit und die Aussagen und Maßnahmen der Politiker entsprechend zu analysieren.

  14. Ich bin dir so unendlich dankbar für deine geistreichen Anmerkungen und das ich vor nunmehr 11 Jahren dein Seminar in Wien besuchen durfte. Ist seitdem mein Leben so bereichert und wundervoll, mit allen Höhen und Tiefen, dennoch lebenswert. Herzlichen Dank für deine Inspiration, herzlichst Jörg

  15. Lieber Chris,

    es ist leicht, Extrembeispiele herauszunehmen wie

    „Corona ist harmlos und *eine (*Keine?) Pandemie, die existiert überhaupt nicht.“ oder vielleicht hilft ja Desinfektionsmittel. (Ausspruch vom Trump)

    Und dann daraus einen Artikel zu verfassen. Fakt ist jedoch, dass sich unsere Gesellschaft im Wandel befindet,
    (1) Grundfreiheitsrechte werden eingeschränkt (in Ö bis jetzt 26 verfassungswidrige Beschlüsse) bzw. mit Füssen getreten,
    (2)namhafte Wissenschaftler, werden heruntergemacht, wenn Sie nicht die ausgebene Main Stream Meinung verfolgen
    (3) Am Anfang hieß es, wir wollen mit den Lock Down das Gesundheitswesen schützen und im gleichen Atemzug werden 9000 Intensivbetten in Deutschland reduziert.
    (4) Bis zum 65 Lebensjahr verläuft Covid im Bereich einer mittleren bis schweren Grippe. Erst am 65 steigt die Übersterblichkeit.
    (5) Statistiken werden zu Gunsten der Regierung geschönt. Bsp. Ein pos. PCR Test 28 Tage vorm Tot und Du gilst als Covid Toter (egal ob du in dieser Zeit einen Autounfall hast) Man verstirbt AN und MIT Covid….
    Im Gegenzug werden bei all den Menschen, welche in kurzer Abfolge nach der Impfung in den Alter 65 Plus, keine Obduktion vorgenommen. Diese Menschen sterben an ALTERSSCHÄCHE z.B. Prinz Phillip, Dr. Portisch…
    Um das Thema abzurunden: Diese DOPPELMORAL kotzt mich an.
    ….
    Die Liste ist echt lange. Leider ist in der derzeitigen Situation kein Job sicher (wie oben genannt: Nicht einmal im Krankenhaus und durch die billigen Kredite von den letzten Jahren, stehen viele Menschen mit den Rücken zur Wand und getrauen sich nicht aufzustehen, sodass Sie nicht alles Verlieren :-( “

    Mit dieser ANGST verschlimmern Sie die ganze Sache noch mehr. The Wave oder 1984 sind Bücher die ich Deinen „faulen Gehirn“ einmal empfehlen würde zu lesen.

    Ich verstehe, Deine Motivation hinter dem Artikel. (Durchführung der Veranstaltungen)

    Trotzdem haben wir Staatsbürger nur sehr geringe Möglichkeiten unseren Unmut über die derzeiten Zustände zu äußern. Demonstieren ist eine davon. Und wenn der einen oder andere dabei sein sollte, welcher an den „Great Reset“ glaubt, ist es mir auch recht, um einen Richtungwechsel herbeizuführen.

    Leider sind wir noch in der Gegenspirale. Sogar Hr. Drosten, Aushängeschild der jetztigen Bewegung, Begründer einer Weiterentwicklung des PCR Tests und „UR-Vater“ der These, dass symptomfreie Menschen die Krankheit übertragen können (durch sein Paper)… diffamiert Harvard, Oxford und Standford Kollegen als“Pseudo-Experten“

    ICH will wieder in einer Welt leben, in der offen disskutiert werden kann! und Menschen nicht als per se als KRANK angesehen werden.

    Dafür lohnt es sich auf die Straße zu gehen!

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael

    P.s.
    Gerne lasse ich Dir die Links zu den Behauptungen zukommen (falls gewünscht) und Du hast auch in der Weise Recht, dass wir allem auf den Grund gehen sollen.
    Aus diesem Grund, würde ich Dir auch empfehlen, herauszufinden, wie es zu den Bildern in Italien kommen konnte. (Stichworte: Behandlungsfehler (Maliariamittel, fürhzeitige Intubiation); Altersdurchschnitt der Toten; Behördenfehler (Kranke=> in Altersheime überstellt)…usw.

    1. Applaus für klare Sprache und klares Denken. Auf dieser Basis werden Diskussionen geführt, deren Ausgang ich geneigt bin, das Wohl und Wehe meines zukünftigens Lebens (und aller anderen auch) anzuvertrauen. Und nicht solch sinnentleerten Etikettierungen wie „Verschwörungstheoretiker“, anstelle sachlicher Diskussion, auf fundierter wissenschaftlicher Basis, wie sie in guter Schul- und Universitätsausbildung gelehrt werden sollte.

    2. Das ist nicht nur eine Meinung, sondern Fakt. Und zwar kein alternativer.
      Wenn wir alle Menschen, die demonstrieren, um der Demokratie wieder ein Stück näher zu kommen, als „(Ver)Querdenker diffamieren, spielen wir Politikern in die Hände. Denn Querdenker denken nicht verquer, sondern möchten die Massnahmen, die jeweils ein Stück Freiheit aufzehren, die im Grundgesetz verankert ist (Art.1 GG) wieder zurückgenommen wissen. Anders: Wie lange soll denn ein lockdown dauern – und wenn ja – wie oft?? The Great Reset meint nämlich genau das, was es nicht geben dürfte: Lebenslange Einnahmequelle von Leuten wie B. Gates, der sich schon mal das Aktienpaket der Pharmaindustrie mit Impfshares geschnürt und „vorsorglich“ in grosse Mengen investiert hat. Danach kam die Pandemie und wieder kurz darauf kamen die Vakzine und Seren, die normalerweise 10-15/20 Jahre der Forschung brauchen…
      Die lockdowns sind auch an sämtliche Veranstaltungen/Zusammenkünfte gebunden (Chris!! Workshops u.ä.), um ja keine Leute zusammen zu bringen, die sich finden könnten und dabei etwas aufdecken würden, das nicht aufgedeckt werden sollte? Leider traurige Wahrheit. (auch nachzulesen in der FAZ, Times Magazine .., deren Meinung man ja nicht übernehmen muss, die aber zum Nachdenken anregen sollten/wollten/können/dürfen).
      Wenn etwas verschwörungstheoretisch wirkt, dann „Microchips werden injiziert“..obwohl auch hier ein Korn Wahrheit liegen könnte, sagt man im „Volksmund“.
      Den link dazu kann ich gerne schicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhalt

Das könnte Dich auch interessieren: