Wahrnehmen – Beobachten – Erzählen

Spaghetti-Carbonara für Dein abenteuerliches Leben

Es war eine nebensächliche Bemerkung, die mich veranlasste, auf die Kriterien aufmerksam zu werden, die diesem Artikel zu Grunde liegen. Hoch oben im Skycamp in der Knuckles Range in Sri Lanka verbrachte ich mit der aktuellen Trainergruppe einen gemütlichen Abend. Draussen regnete es die Wolken ab und das „gut gewürzte“ Abendessen trug neben dem einen oder anderen Bier zu einer lebendigen Unterhaltung bei.

Mensch in Umwelt - Wahrnehmen, beobachten und erzählen

„Chris, Du kochst doch so gerne! Was ist denn Dein Lieblingsgericht!“ fragte mich einer der Teilnehmer. Du ahnst sicherlich meine Antwort: „Spaghetti Carbonara“, war meine Antwort, das legt ja die Überschrift nahe. Einer der Teilnehmer sagte: „Oooooch, das ist ja simpel: Schinken, Sahne, Salz, Spaghetti das ist doch nicht schwer!“ Haaaaalt ein, so einfach ist die Sache mit diesem Gericht dann doch nicht.

Damit begann eine ausführliche Lektion über meine Suche nach der richtigen Carbonara. Schinken nein, dafür Pancetta. Welcher Pancetta, welche Alternativen und woher er stammt war eine ausführliche Beschreibung wert. Sahne ist kein Bestandteil einer „richtigen“ Carbonara, dafür Eigelb, Ei und je nach Glaubensrichtung eine Sorte oder eine Mischung aus drei Käsesorten unterschiedlichen Alters: Pecorino, Grana oder Parmegiano. Sollen es nun frische oder getrocknete Spaghetti sein – und woher stammen die richtigen und welche Eigenschaften haben sie…

Wie schmeckt DEINE ideale Carbonara?

So erstreckte sich die Diskussion über eine ganze Weile, es gibt in unserer Gruppe einige sehr versierte Köche und jeder von uns hat seine eigene Version einer idealen Carbonara. Ich zähle die Variationen der Zubereitung hier nicht auf. Wenn Du am Kochen und damit an Dir selbst und einer adäquaten Sorge um Deinen Körper nicht interessiert bist, werden Dich die entsprechenden Details nur langweilen. Das allerdings ist der Punkt.

Es war die nebenher gemachte Bemerkung eines Teilnehmers, die mich zum Nachdenken brachte: „Du lieber Himmel, so ein Aufwand für ein paar Nudeln, sowas Verrücktes hab ich ja noch nie gehört!“ Ja, das stimmt und die Beschäftigung mit Carbonara als eine Haltung für viele Dinge im Leben öffnet Dir das Tor für ein abenteuerliches Leben. Aber der Reihe nach. 

Auf dieser Webseite findest Du in vielen Artikeln eine Form von Anleitung für ein selbstbestimmtes und abenteuerliches Leben. Auf diesen zweiten Aspekt beziehe ich mich heute. Auf die simple Frage: „Was ist ein abenteuerliches Leben für Dich?“ bekomme ich meist eine „weg von“ Antwort. „Chris, alles, nur nicht mein langweiliges Leben, das ich jetzt habe!“ Ich gebe Dir viele Tipps auf dieser Webseite, wie Du das Abenteuer in Dein Leben lassen kannst. Meist funktioniert das jedoch nicht, weil die Person ja immer die gleiche bleibt.

Genius: Intuition trifft Intelligenz
Modeling und Metaphern für gesteigerte Geistesaktivität

Was ein Mensch kann, kann jeder Mensch können. Damit er Erfolg berühmter Menschen transportiert werden kann, wurde eine spezielle NLP-Technik zur Analyse menschlicher Fähigkeiten entwickelt: Das Modeling. Es analysiert das erfolgreiche Verhalten und die Strategien berühmter Menschen. Die extrahierten, optimierten und erweiterten Strategien habe ich zu einer "Meta Strategie" zusammengefasst und Dir in diesem Workshop zugänglich gemacht. Genie einfach für Jedermann, auch für Dich!

ab 249,00 €  ...mehr erfahren

Neue Abenteuer in Dein Leben lassen

Alle die Abenteuer, die wir hier in China und Sri Lanka erleben, sie werden vom einen Teilnehmer mit Begeisterung verarbeitet und von einem anderen mit der gleichen stumpfen Langeweile konsumiert, mit der sein Leben auch sonst ausgestattet ist. Könnte es also sein, dass es an der Betrachtungsweise liegt? Könnte es sein, dass ein erfundener Begriff, wie „Betrachtungstiefe“ eine Rolle spielen könnte?

Glücklicherweise handelt diese Webseite überwiegend von den vielen Möglichkeiten, die das Modell von NLP für Dein Leben bereithält. Auch für die Intensivierung Deiner Betrachtungstiefe kann ich Dir dafür raten. Die Submodalitäten kannst Du dafür heranziehen und die Technik des Modellings. NLP ist ein prozessorientiertes Modell. Wenn Du also mit so etwas banalem beginnst, wie es die Carbonara sein kann, wäre die erste Frage: „Wie gelange ich zur besten Carbonara, die möglich ist?“

Das Internet oder die Befragung mehrerer (kompetenter) Personen liefert Dir einen ersten Anhalt, ebenso die mögliche Liste der Zutaten. Wenn Du ein paar Schritte zurücktrittst, kannst Du diesen Ansatz verallgemeinern. Es sind Personen mit Strategien und Daten, die zur optimalen Lösung führen. Wem Du glaubst und welchen Pfad Du schliesslich wählst, ist von einer Folge an Entscheidungen abhängig deren Betrachtungs- und Anwendungstiefe Du bestimmst. Leider enden viele vielversprechende Ansätze meist mit der Bemerkung: „Ach, das taugt doch auch so!“

NLP für bessere Carbonara und mehr Abenteuer

So könnte es also sein, dass das Abenteuer im Leben nicht von den vielen Indiana Jones Abenteuern bestimmt wird, die in Samoa, Fitschi, Pretoria oder sonst wo stattfinden. Ja, auch dort finden Abenteuer statt. Das Abenteuer der Wahrnehmung jedoch beginnt jetzt und es beginnt dort, wo Du Dich im Augenblick befindest. Schau Dich um. So, wie Du Dich noch nie umgesehen hast. Submodalitäten: was GENAU siehst Du gerade, was genau HÖRST Du gerade und was genau FÜHPST Du gerade. Ja, diese Fragen hast Du schon einmal gehört, nämlich im NLP Practitioner. 

Jetzt wendest Du sie auf Dein abenteuerliches Leben an. Sauge den Augenblick in Dich hinein und beginne damit, ihn in Worte zu fassen. Ja genau, erzähle das, was Du wahrgenommen hast, bei nächster Gelegenheit als DEIN grosses Abenteuer. Deinen Freunden, Deinem Partner, Deinen Arbeitskollegen oder einem völlig Fremden bei der nächsten Zugfahrt. Die Kunst dabei ist, aus einer „normalen“ Wahrnehmung eine spannende Geschichte zu machen.

Könnte es sein, dass Dir die Worte dazu fehlen? Nun, Du hast ja jetzt eine Strategie, die Du einer zweiten Prüfung unterziehen kannst. Frage Dich: WER kann mir die Worte vermitteln, die mir fehlen. Youtube, Twitter…Fehlanzeige. Goethe, Dürenmatt, Fritsch, Jünger… naja. Wenn Diese Namen bei Dir nur Stirnrunzeln hervorrufen, hilft eine kurze Suche im Internet. Die modernen Medien sind ja nichts Schlechtes. Finde einen Schiftsteller oder einen Dichter (was ist der Unterschied?), der seine Abenteuer in einer Sprache vorstellt, die Dich fasziniert. Dann hast Du Dich auf den Weg gemacht.

Und solltest Du dazu tendieren, Dein ganzes Leben nach dieser neuen Strategie hinterfragen zu wollen: Nur zu, es lohnt sich! Viel Spass bei den vielen Fragen in der nächsten Zeit.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email