Die 10 NLP Grundannahmen: Ein Überblick

10 Hilfreiche Grundregeln für Dein Leben

Man nennt sie die „Zehn Gebote des NLP“ oder auch die „NLP Axiome“. Das ist – wie so oft und nach meiner Meinung – des Guten zu viel. Wenn Du die NLP Grundannahmen beherzigst, kommst Du weder in den Himmel, noch bist (oder wirst) Du ein genialer Mathematiker. Reflexionen über die Grundannahmen im NLP helfen Dir vielmehr, wertvolle Einsichten über Dich zu gewinnen und die alltägliche Kommunikation in vielen Bereichen Deines Lebens einfacher und effektiver zu gestalten.

Fragen wir zuerst Wikipedia. Dort steht: „Ein Axiom ist ein Satz, der nicht in der Theorie bewiesen werden kann, sondern beweislos vorausgesetzt wird.“ Ja, diese Aussage halte ich auch für die NLP Grundannahmen zutreffend aber nicht sinnvoll. Da wird dem Modell von NLP eine Wissenschaftlichkeit angedichtet, die es niemals hatte und auch nie haben wird. NLP ist eine Sammlung bewährter Ansichten, Techniken, Strategien und Fähigkeiten, mit denen Du Dein Leben positiver, selbstbestimmter und erfolgreicher gestalten kannst. Das ist doch schon eine ganze Menge, nicht wahr?

NLP Grundannahmen im Video

Wie entstanden die NLP Grundannahmen?

Zurück zu den NLP Grundannahmen: sie stammen aus der Frühzeit der Entwicklung des Modells von NLP. Es sind hilfreiche Annahmen aus anderen Sprach- und Veränderungsmodellen, die man als zweckmässig befand und übernahm. Die Grundannahme „The Map is not the Territory“ beispielsweise stammt von Alfred Korzybski. Sie ist seinem Buch Science and Sanity entnommen, in dem er sein „Neuro Linguistisches Training“ vorstellt.

Die Society of NLP und Richard Bandler, einer der Entwickler des Modells von NLP sprechen auf ihrer Webseite von „Presuppositions for NLP“. Das übersetze ich wörtlich mit „Voraussetzungen für NLP“. Dieser Ausdruck ist besser gewählt, er kann allerdings mit den  linguistischen Präsuppositionen, den „Stillschweigenden Voraussetzungen“ verwechselt werden. Ich wähle den Begriff „Hilfreiche Grundannahmen“ weil er genau das sagt, was sie sind.

Was macht man mit den NLP Grundannahmen

Jeder NLP Trainer und jeder NLP Verein, hat im Verlaufe der Zeit seine eigenen „Grundannahmen“ entwickelt und es ist Mode, dem Meer von nützlichen Ansichten zumindest eine „wichtige“, persönliche hinzuzufügen. Die Liste der „NLP Gebote“ ist deshalb im Verlauf der Zeit sehr lang geworden. Du kannst den Begriff „NLP Grundannahmen“ googeln und findest im Internet jede Menge dazu. Viele dieser „Grundannahmen“ sind nützlich und können Dir helfen.

Die zehn Grundannahmen jedoch, die ich auf dieser Seite erkläre, stammen nicht von mir. Sie entstanden in den frühen 70ern, in den „Urzeiten“ des Modells von NLP. Sie stammen aus der Keimzelle des NLP (Cresge College Group) und finden sich (auch) auf der Webseite der „Society of NLP“. Diese zehn „Presuppositions“ nehme ich als Grundstock meiner hilfreichen Annahmen. Ich habe sie SELBST (nochmals) aus dem Englischen übersetzt und erst einmal „entzaubert“. Mich stört an den Formulierungen nämlich der unumstößliche Gebotscharakter. Es sind aber doch „nur“ hilfreiche Annahmen, die Dir dienlich sein sollen.

Deshalb habe ich die einzelnen Annahmen auch für Dich umformuliert. Aus „Die Landkarte ist nicht die Landschaft“ wurde „Deine Landkarte ist nicht die Landschaft“. Dieser Perspektivwechsel wird Dir helfen, die Grundannahmen zuerst auf Dich selbst zu beziehen und sie für Dich zum Nutzen anzuwenden. Ich denke mir, wenn Du Dir eine der Grundannahmen vornimmst und darüber nachdenkst, kannst Du viel für Deine Lebensführung profitieren. Danach kannst Du Dir überlegen, was jede einzelne Grundannahme für den Umgang mit Deinen Mitmenschen bedeutet.

Zehn hilfreiche Grundannahmen im NLP

Ich zumindest habe auf diese Weise sehr viel für mich profitiert. Ich habe einige der Grundannahmen tatsächlich über eine längere Zeit hinweg in meine Morgenmeditation aufgenommen. Meine Erkenntnisse und Konsequenzen daraus findest Du in den Artikeln. Du erreichst sie über die einzelnen Links.

  1. Die Bedeutung Deiner Kommunikation liegt in der Reaktion, die Du erhältst.
  2. Ändere den Prozess Deiner Wahrnehmung, nicht den Inhalt.
  3. Alle Mittel für Deine Veränderungen sind bereits in Dir vorhanden.
  4. Deine Landkarte ist nicht die Landschaft.
  5. Dein positiver Wert als Mensch bleibt konstant. Der Wert und die Angemessenheit Deines Verhaltens kann bezweifelt werden.
  6. Es gibt eine positive Absicht hinter jedem Verhalten.
  7. Es gibt einen Kontext, in dem jedes Verhalten nützlich ist.
  8. Alle Ergebnisse Deiner Veränderung sind etwas, das Du erreicht hast.
  9. Alle Unterscheidungen in Bezug auf Dein Verhalten sind durch die fünf Sinneskanäle darstellbar.
  10. Wenn das, was Du tust nicht funktioniert, tue etwas anderes.

NLP Grundannahmen als Grafik

Zu den hilfreichen Grundannahmen im NLP gibt es eine Kalligraphie von Hubert Leonhard Graf, einem der besten Kalligrafen in Deutschland. Hier ein kleiner Eindruck:

NLP Grundannahmen Kalligraphie

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 votes, average: 4,13 out of 5)
Die 10 NLP Grundannahmen: Ein Überblick hat 4.13 von 5 Sterne bei insgesamt 15 Bewertungen. Wie findest Du diesen Artikel?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Vielleicht interessiert dich auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email